Burckhardt Compression: Marktführer für Kolbenkompressoren

Burckhardt Compression ist fokussiert auf die Herstellung von Kompressoren, die zur Verdichtung und zur Verflüssigung von Gasen eingesetzt werden. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Kolben-Kompressoren sind unerlässlich für die Produktions-Prozesse in der Öl-, Gas-, petrochemischen und chemischen Industrie.

Sie müssen 365 Tage im Jahr effizient und ohne Unterbrechung in Betrieb sein.

Ein unbeabsichtigter Betriebs-Ausfall hat meist gravierende Folgen, wie Risiken in der Anlagen-Sicherheit und Umwelt-Schäden, die Produktions-Verlust und weitere teuere Folgeschäden mit sich bringen.

Das weltweite Service-Netz von Burckhardt Compression gewährleistet eine umfassende Kundenbetreuung.

Mit dem umfassenden Service-Angebot unterstützt Burckhardt Compression die Kunden im Bestreben, die Lebenszyklus-Kosten ihrer Kolbenkompressor-Anlagen zu minimieren.

Mit der Übernahme der amerikanischen Selltech konnte Burckhardt Compression das Service- und Kompressorkomponenten-Geschäft weiter ausbauen und neue Kunden an der US-Westküste gewinnen.

Höhere Effizienz und größere Umwelt-Verträglichkeit

Da fossile Brennstoffe auch in den kommenden Jahrzehnten die primäre Energie-Quelle bleiben, müssen für die damit verbundenen Probleme – z. B. Entstehung von Treibhaus-Gasen – Lösungen geschaffen werden.

Dieser Aufgabe haben sich die LEWA GmbH und Burckhardt Compression angenommen.

Gemeinsam fertigen die Unternehmen zukünftig Anlagen, die zum einen die Fördermengen von Öl erhöhen, aber gleichzeitig die Emission umweltschädlicher Gase eindämmen.

Umsatz steigt um 24% – Bestergebnis beim EBIT

In einem anspruchsvollen Umfeld konnte Burckhardt Compression im 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 2014/15 den Umsatz um 23,9% auf 243 Mio. SFr steigern.

Mit einem Zuwachs um 34,3% ist der Anstieg hauptsächlich auf das Segment CS zurückzuführen, während das Segment CSS den Umsatz um 5,4% steigerte.

Der Ausbau des Service- und Komponenten-Geschäfts führte zwar zu höheren Vertriebs- und Verwaltungs-Kosten. Dennoch konnte Burckhardt Compression den Gewinn steigern:

Das operative Ergebnis (EBIT) fiel im Vergleich zum Vorjahr um 17,7% höher aus und belief sich auf 32,86 Mio. SFr.

Unter dem Strich stieg der Gewinn um 16,7% auf 25,1 Mio. SFr. Die Umsatzrendite erreichte 13,5% – ein absoluter Spitzenwert in der Maschinenbau-Branche.

Die Kapazitäten werden erweitert

Der Auftrags-Eingang erreichte nicht ganz das hohe Niveau des Vorjahres. CS verbuchte v. a. Aufträge für Anwendungen in den Bereichen Gastransport und -lagerung sowie Raffinerie und Petrochemie.

Insgesamt ging der Bestellungs-Wingang um 12,9% auf 167,9 Mio. SFr zurück.

CSS steigerte den Auftrags-Eingang um 11,6% auf 86,3 Mio. SFr, was dem hohen Auftrags-Eingang im Geschäft mit Ersatzteilen sowie Umbauten und Modernisierungen zu verdanken ist.

Der Aufbau neuer Montage-Kapazitäten läuft planmäßig. Seit Ende August werden im neuen Montagewerk in Busan, Südkorea, spezielle Kompressoren montiert.

Die offizielle Einweihung des neuen Werks fand im November statt. Bereits im September konnte die Erweiterung der Werkhalle in Winterthur erfolgreich abgeschlossen werden.

Im Juni wurde zudem der Grundstein für das neue Montagewerk für Prozessgas- Kompressoren in Houston, Texas, gelegt. Erste Kompressoren werden dort voraussichtlich ab Januar 2016 montiert.

Starke Bilanz

Dank der guten Ertragslage konnte das Eigenkapital um 3,4% auf 336,3 Mio. SFr erhöht werden. Mit über 51% lag die Eigenkapitalquote über dem Zielkorridor von 45 bis 50%.

Der hohe Bestand an liquiden Mitteln von 145,5 Mio. SFr ist eine gute Voraussetzung, um auch im schwierigeren Marktumfeld zu bestehen und sich bietende Chancen wahrzunehmen.

Für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres zeigte sich die Unternehmens-Gruppe optimistisch.

Gestützt auf diese Einschätzung rechnet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2015 mit einem Umsatz von mindestens 500 Mio. SFr. EBIT und Nettogewinn sollen ebenfalls steigen.

Fazit

Der Bedarf an Energie wird steigen, vor allem wächst die Nachfrage aus den Schwellenländern. Zudem könnte die Nachfrage nach Gas zunehmen, da Erdgas eine wesentlich CO2-ärmere Energiequelle ist.

Damit sollte auch wieder die Nachfrage nach Kompressoren aus der Öl- und Gasindustrie zunehmen.

Burckhardt verfügt über eine solide Bilanz mit einer hohen Eigenkapitalquote und einem stabilen Cashflow. Damit hat das Unternehmen eine krisenfeste Basis für den weiteren Ausbau seiner Marktanteile.


Der Gold-Report 2018
So machen Sie die besten Gold-Geschäfte

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Der Gold-Report 2018” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Massive Gewinne voraus: So machen Sie 2018 zu Ihrem Goldjahr ➜ hier klicken!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt