BYD Aktie: Warren Buffett erzielt mehr als 600 Prozent Rendite

Er ist eines der größten Investment-Genies der Welt, Warren Buffett. Durch ihn unterstützt erfährt BYD neuen Rückenwind. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Warren Buffett setzt auf BYD und macht seinem Ruf als Investment-Guru wieder mal alle Ehre –  er zementiert seinen legendengleichen Status weiter.

Durch seinen Einstieg bei dem chinesischen Automobil- und Batterienkonzern BYD Company im September 2008 hat er tatsächlich eine Rendite von mehr als 600 Prozent bzw. einen Buchgewinn von 1,6 Milliarden US-Dollar erzielen können.

Als Warren Buffett, der vor ca. einem Jahr mit seinem Unternehmen MidAmerican Energy Holdings bei dem chinesischen Konzern BYD Company einstieg, zitterte und bebte die Finanzwelt gerade unter den ersten Einschlägen der weltweiten Wirtschaftskrise.

Doch der chinesische Hersteller von Automobilen und Batterien erwies sich als ein sehr goldrichtiges Investment für Buffett.

BYD Company konnte sich dank Buffetts finanzieller Unterstützung vom Experten für Lithium-Ionen-Akkus zum ambitionierten Hersteller von Hybrid- und Elektroautos aufschwingen.

Das Investment in die chinesische BYD ist durch eine neue Unternehmenskultur ermöglicht worden, die insbesondere auf David Sokol (der übrigens als Nachfolger von Warren Buffett gehandelt wird) zurückzuführen ist.

BYD will bis 2025 Toyota und General Motors überholen

Bis zum Jahr 2025 will BYD rund neun Millionen Elektroautos verkaufen und damit selbst solche Firmen wie Toyota oder General Motors in den Schatten stellen. Bereits 2010 soll das Elektroauto e6 den amerikanischen Markt erobern.

Die Zukunftsaussichten von BYD sind also sehr rosig, denn der Schlüssel im Rennen um das beste Auto von morgen ist der Akku und BYD hat auf diesem Gebiet bereits weit reichende Erfahrungen sammeln können. Weltweit gehört BYD zu den vier größten Akkuherstellern.

BYD: Buchgewinn von rund 1,6 Milliarden US-Dollar

Für Buffett hat sich das Investment von 232 Millionen US-Dollar in BYD definitiv gelohnt, denn er konnte damit eine Rendite von mehr als 600 Prozent bzw. einen Buchgewinn von rund 1,6 Milliarden Dollar erwirtschaften.

Als Buffett bei BYD einstieg, notierte die Aktie bei 7,61 HK-Dollar und stieg bis Mitte September 2009 auf 65,14 HK-Dollar. Das Orakel von Omaha hat also mal wieder zugeschlagen und in einen attraktiven und lukrativen Zukunftsmarkt investiert.

BYD bester Performer am asiatischen Markt

Bloomberg hat außerdem mitgeteilt, dass es sich bei der BYD Company-Aktie um den besten Performer am asiatischen Markt handelt. Auf dem zweiten Rang folgt dann Chinese Gamer International Corp., ein in Taiwan ansässiges Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und den Betrieb von Online-Spielen spezialisiert hat.

Die Aktie des Spiele-Konzerns ist seit Mitte September 2008 bis Mitte September 2009 um insgesamt 554 Prozent gestiegen.

Asiatische Firmen und Märkte bieten viele attraktive und lukrative Chancen, die auch Sie nutzen können. Seien Sie wachsam!


Der Gold-Report 2018
So machen Sie die besten Gold-Geschäfte

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Der Gold-Report 2018” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Massive Gewinne voraus: So machen Sie 2018 zu Ihrem Goldjahr ➜ hier klicken!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt