Cewe mit elfter Dividendensteigerung in Folge

CEWE Symbolbild Foto Album_shutterstock_420604117_Stock-Asso

Die Aktionäre von Cewe haben der elften Dividendensteigerung in Folge zugestimmt. Auch die Halbjahreszahlen können sich sehen lassen. (Foto: Stock Asso /shutterstock.com)

Wussten Sie, dass es Aktiengesellschaften gibt, die aufgrund ihrer besonderen Leistungen für die Aktionäre geadelt werden? Der informelle Titel dieser Unternehmen lautet Dividenden-Aristokrat und wird vergeben, wenn ein Unternehmen mindestens 25 Jahre in Serie stetig steigenden Dividenden an seine Aktionäre ausschüttet.

Auf dem besten Weg, in die Reihe der Dividenden-Aristokraten aufgenommen zu werden, befindet sich die im niedersächsischen Oldenburg ansässige Cewe Stiftung & Co. KGaA. So wurde auf der Hauptversammlung des Foto-Service-Unternehmens am vergangenen Dienstag eine Dividendenerhöhung auf 2,00 Euro je Aktie beschlossen. Damit profitieren die Aktionäre des Unternehmens von der elften Dividendensteigerung nacheinander.

Halbjahreszahlen trotz Corona-Krise über Vorjahresniveau

Auch die auf der Hauptversammlung präsentierten Finanzkennzahlen der Cewe-Gruppe konnten sich trotz des vorübergehenden Lockdowns sehen lassen. So lag der Umsatz im 1. Halbjahr 2020 mit 277,0 Mio. Euro leicht über dem Vorjahreswert von 274,6 Mio. Euro.

Der operative Gewinn (EBIT) fiel im 1. Halbjahr 2020 mit 1,0 Mio. Euro sogar deutlich besser aus als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dort mussten die Oldenburger noch einen Verlust von -1,5 Mio. Euro hinnehmen (Cewe erwirtschaftet große Teile des Jahresgewinns traditionell im Weihnachtsquartal).

Kerngeschäft zeigt sich krisenresistent

Das Kerngeschäftsfeld Fotofinishing profitierte laut Unternehmensangaben sogar vom pandemiebedingten „Stay-at-home“-Effekt und trug maßgeblich zur Umsatz- und Ergebnissteigerung bei. Negativ wirkte sich die Corona-Pandemie allerdings auf die Geschäftsfelder Kommerzieller Online-Druck und Einzelhandel aus.

„Bisher trägt unser Kerngeschäft Fotofinishing Cewe regelrecht durch die Krise. Auch wenn in der aktuellen Situation die Prognosesicherheit stark eingeschränkt ist und das Fotofinishing-Geschäft im weiteren Jahresverlauf durch ein Corona-bedingt geändertes Urlaubsreiseverhalten belastet werden könnte, gehen wir davon aus, insgesamt auch 2020 ein solides Jahresergebnis zu erzielen“, so Cewe-Chef Christian Friege.

Die Cewe-Gruppe im Überblick

Die Cewe Stiftung & Co. KGaA gehört zu den wenigen Traditionsunternehmen, die die Umstellung von der analogen Fotografie auf die digitale Technik gemeistert haben. Heute ist die Cewe-Stiftung nach eigenen Angaben Europas führender Fotoservice und erfolgreicher Anbieter im Bereich kommerzieller Online-Druck.

Im Sektor Fotoservice bietet Cewe insbesondere Fotoprodukte an, die von den Kunden nicht ohne Weiteres selbst produziert werden können. Neben den bekannten Fotobüchern der Cewe-Gruppe gehören hierzu auch Wandbilder, Kalender, Postkarten sowie Fototassen, Wanduhren, T-Shirts, Handy- und Tablethüllen, die mit den Wunschfotos der Kunden bedruckt werden.

Klassische Fotoabzüge sind aber auch noch Bestandteil des Cewe-Angebots. Diese können entweder online bestellt oder in den Geschäften von Handelspartner direkt ausgedruckt werden. Zusätzlich hat die Cewe-Gruppe für den noch jungen Onlinedruck-Markt eine hocheffiziente Produktion für Werbe– und Geschäftsdrucksachen aufgebaut.

Cewe ist mit mehr als 3.800 Mitarbeitern in mehr als 20 Ländern präsent. Im vergangenen Jahr erzielte das im SDax notierte Unternehmen einen Umsatz von 714,9 Mio. Euro. Die Cewe-Aktie ist nicht nur aufgrund der stetig steigenden Dividende interessant.

Die Cewe-Aktie ist meines Erachtens ein solides Investment in den deutschen Mittelstand. Riesige Sprünge sollten Sie jedoch beim Aktienkurs eher nicht erwarten. Bei Rücksetzern ist das Papier jedoch immer wieder einen Blick wert.

Die Leser meines Börsendienstes „Mittelstands-Depot“ haben Cewe noch in guter Erinnerung. Schließlich haben sie vor wenigen Jahren deutlich über 100% Gewinn in nur wenigen Monaten mit einem Hebel-Zertifikat auf die Cewe-Aktie einfahren können.

CEWE Symbolbild Foto Album_shutterstock_420604117_Stock-Asso

Dienstleistungen werden digitalerDerzeit geht eine regelrechte Digitalisierungswelle durch die Dienstleistungsbranche. Wer diesen Trend nicht mitgeht, verliert. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz