Chart-Update: Deutsche Bank und Commerzbank

Die Commerzbank ist derzeit das Nonplusultra, wenn es um deutsche Banken geht. Die Deutsche Bank selber hängt aktuell an der 200-Tagelinie fest. (Foto: Cineberg / Shutterstock.com)

Anfang der Woche hatten wir uns die beiden deutschen Großbanken im DAX vorgenommen. Zeit genug, um sich nach einigen Tagen beide Charts noch einmal anzusehen. Eines vorweg: Die Deutsche Bank kämpft immer noch mit der 200-Tagelinie. Diese Schlacht ist heiß umkämpft. Entsprechend wichtig wird sein, wer hier als Sieger hervorgehen kann.

Deutsche Bank: noch ist nichts entschieden

Die gelbe 200-Tagelinie zeigt, es gab am Mittwoch einen Tag, den die Bullen gewinnen konnten. Ansonsten halten sie weiterhin tapfer dagegen, auch wenn es bisher noch nicht für den entscheidenden Sieg gereicht hat. Wir sehen rote Kerzen in der Überzahl. Doch viel wichtiger ist eine bestimmte Marke im Chart.

chart1

Die 15 Euro waren aktuell das Tief dieses Kampfes und zeitgleich auch das Jahrestief. Solange diese Marke hält, haben die Bullen eine Chance. Fällt die 15 Euro-Marke nachhaltig, haben die Bären die Kampf vorerst gewonnen und die Kurse werden mit großer Wahrscheinlichkeit weiter fallen.

Doch wie bereits oben erwähnt, noch ist das Endergebnis offen. Wetten Sie also nicht voreilig auf den Gewinner. Ein Blick auf die vergangenen Jahre zeigt, dass hier kein bestimmtes Muster vorliegt, wenn die SMA200 so stark umkämpft ist. Mal steigen die Kurse danach, mal fallen sie. Für Sie als Anleger ist es also am besten, wenn Sie es sich auf der Seitenlinie gemütlich machen und abwarten. Schlagen Sie erst zu, wenn es ein entscheidendes Signal gibt. Davor könnten Sie sonst auch eine Münze werfen, ähnlich risikoreich wäre ein momentanes Investment.

Diese Aktie muss man nun wirklich nicht im Depot habenDie Aussicht auf eine Dividende sorgte gestern für ein Plus bei der Commerzbank. Für langjährige Aktionäre der Tropfen auf den heißen Stein. › mehr lesen

Commerzbank läuft der Deutschen Bank weiterhin davon

Manch einer wird sich verwundert die Augen reiben. Die Aktie der Commerzbank ist bald so viel wert, wie die von der Deutschen Bank. Es fehlen aktuell nur noch zwei Euro. So viel Zuwachs konnte die Commerzbank innerhalb der letzten zwei Monate verbuchen. Sollte die Deutsche Bank weiterhin seitwärts verlaufen und die Commerzbank ihre Richtung beibehalten, könnten wir einen Wechsel bei der Spitzenposition bereits vor Ostern erleben.

chart2

Die blaue Linie ist hier auch wieder die 20-Tagelinie. Von der haben sich die Kurse derzeit relativ weit entfernt. Das ist nicht untypisch und kommt immer einmal wieder vor in diesem Kursverlauf. Dennoch können wir davon ausgehen, dass die Kurse in den meisten Fällen sich jetzt wieder der Durchschnittslinie annähern.

Sie müssen deshalb nicht gleich drastisch fallen. Die SMA20 steigt schließlich rapide an. So würde es auch schon reichen, wenn die Kurse etwas nachgeben oder seitwärts laufen, bis die 20-Tagelinie wieder in Reichweite ist. Ab da könnte dann ein neuer Ausbruch erfolgen.

Unterm Strich gibt es für Anleger momentan nur eine Bank, auf die sie setzen sollten und das ist die Commerzbank. Die Deutsche Bank kann auch wieder oben mitspielen, wenn die Bullen das Duell um die 200-Tagelinie für sich entscheiden können. Die Commerzbank holt vermutlich aktuell etwas Luft und könnte dann den nächsten Anstieg starten.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.