Charttechnik: Deutsche Post Aktie gut unterwegs

Es ist die Finanznachricht des Tages: Das US-amerikanische Logistik-Unternehmen FedEx (Abkürzung für Federal Express) möchte den niederländischen Wettbewerber TNT Express übernehmen.

FedEx will laut Medienberichten 4,4 Mrd. Euro für die europäische Gesellschaft auf den Tisch legen. Das entspräche einem Aufschlag von rund +33% auf den letzten Kurs von TNT Express.

Ob die geplante Akquisition tatsächlich zum Tragen kommt, ist indes noch mit einem Fragezeichen versehen: 2013 hatten die Kartellbehörden eine TNT-Übernahme durch den Weltmarktführer UPS (ebenfalls USA) abgelehnt.

Für eine Zustimmung der Kartellbehörden könnte die schwierige geschäftliche Lage sprechen, in der sich TNT Express befindet: Seit der gescheiterten Übernahme durch UPS haben die Niederländer rigorose Sparmaßnahmen ergriffen und sich unter anderem von Unternehmensteilen getrennt.

Nun: +33% Kursaufschlag – da ist bei TNT Express wohl nichts mehr zu holen. Doch wie schaut es bei der deutschen Konkurrenz aus? Wäre die Deutsche Post Aktie eine Anlagealternative?

Schauen Sie stets zuerst auf die Historie

Wir machen den Charttechnik-Test und schauen dazu zunächst einmal auf den langfristigen Chart seit dem Jahr 2000:

deutsche post aktie seit 2000-07-04-2015

Langfrist-Chart: Deutsche Post Aktie hat noch Aufwärtspotenzial

Wenn Sie ein Aktien-Investment erwägen, sollte Ihre erste Analyse stets einer langfristigen Darstellung gelten. Nur so erhalten Sie ein Gespür dafür, wo der Wert im historischen Kurs-Kontext steht.

Die Deutsche Post Aktie sieht diesbezüglich recht vielversprechend aus: Seit Jahresbeginn konnte der DAX 30-Titel endlich die seit dem Jahr 2000 bestehenden Widerstands-Zone zwischen 24,70 und 26,30 Euro (pinkfarben) hinter sich lassen.

Mit den damit einhergehenden neuen Rekordmarken wurde zugleich der seit dem Jahr 2011 gültige Aufwärtstrend bestätigt (durchgezogene grüne Linie). In dem daraus resultierenden Aufwärtstrend-Kanal ist noch reichlich „Luft nach oben“.

Der gestrichelte grüne, seit 2009 gültige Aufwärtstrend, fördert noch ein interessantes Detail zutage: Dieser Trend hat exakt den gleichen Steigungswinkel wie der Aufwärtstrend, der im Jahr 2003 begann.

Investment: Für Einstieg Trend-Brüche abwarten

Schauen wir nun auf die aktuelle Chart-Situation der Deutsche Post Aktie:

deutsche post aktie tages-chart-07-04-2015

Deutsche Post Aktie: Abwärtstrend-Brüche abwarten

Im linken Wochen-Chart sehen Sie den (intakten) Aufwärtstrend seit 2011 aus dem Langfrist-Chart. Das On-Balance-Volumen im unteren Teil macht sichtbar, dass die Großanleger in den vergangenen Monaten bei der Deutsche Post Aktie zugegriffen haben. Das ist positiv.

Im rechten Tages-Chart erkennen Sie indes, dass der steile Aufwärtstrend seit Oktober nach unten durchbrochen wurde. Das ist jedoch keinesfalls negativ zu werten, sondern als Verschnaufpause nach dem kräftigen Anstieg der letzten 5 Monate anzusehen.

Tatsächlich bietet Ihnen die derzeit laufende Konsolidierung in den kommenden Wochen eine attraktive Gelegenheit zum Einstieg. Dazu sollten Sie allerdings ein Signal vom 50-Tage-Momentum abwarten (Bruch des Abwärtstrends).

Auch der seit Ende Februar bestehende Abwärtstrend im Aktienkurs (rote Linie) sollte nach oben durchbrochen werden, um ein Kaufsignal zu generieren.

7. April 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt