China-Schulden: Die Blase wächst immer weiter

China wird für die globale Wirtschaft immer wichtiger. Und jetzt nehmen die Anzeichen für eine deutliche Verschlechterung aktuell zu. So […] (Foto: aphotostory / Shutterstock.com)

China wird für die globale Wirtschaft immer wichtiger. Und jetzt nehmen die Anzeichen für eine deutliche Verschlechterung aktuell zu.

So sind sich nahezu alle Experten einig, dass die Schulden in China aktuell explodieren. Die Frage ist nur: Wie hoch sind die Schulden in China nun wirklich?

Diese Frage ist alles andere als einfach zu beantworten – die chinesischen Statistiken sind eben nur mit sehr viel Vorsicht zu genießen.

Aber die Bandbreite der Schätzungen zeigt Ihnen schon ganz klar auf, wohin die Reise geht.

Chinas Schuldenstand bei bis zu 260% vom BIP

So schätzen die Experten von Goldman Sachs die aktuellen Gesamtschulden Chinas auf 218% der Wirtschaftsleistung (Stand: Mai 2017).

Diese Summe umfasst die Staatsschulden genauso wie die Unternehmen und auch die Privathaushalte.

Andere Experten gehen in den Schätzungen weiter und sehen die Gesamtschulden jetzt schon bei knapp 260%.

Nur für Sie zum Verständnis: Noch vor knapp 10 Jahren lag der Vergleichswert hier bei 158%.

Insbesondere die rasant steigende Verschuldung der Konzerne bietet hier genügend Zündstoff für eine massive Krise.

Notleidende Kredite: Offizielle Zahlen und Schätzungen gehen weit auseinander

Die 2. Schuldenbombe versteckt sich bei den notleidenden Krediten; das ist der Anteil der Kredite, der wohl nicht zurückgezahlt werden wird.

Laut offizieller chinesischer Daten liegt diese Quote nur bei 1,7%. Demnach besteht kein Grund zur Beunruhigung, denn dieser Wert fällt im internationalen Vergleich extrem niedrig aus.

Aber glauben Sie diese offiziellen Beruhigungs-Pillen der chinesischen Führung? Ich tue es jedenfalls nicht – und das gilt auch für viele andere Experten.

So erwarten selbst optimistisch gestimmte Wirtschafts-Experten einen Anteil der notleidenden Kredite von knapp 10%.

Kritische Zeitgenossen wie der Hongkonger Broker CLSA sehen den Anteil der notleidenden Kredite sogar eher im Bereich von 15 – 19%.

Nun liegen die gesamten China-Schulden aktuell bei 35 Bio. Dollar. Selbst wenn von diesen „nur“ 15% platzen, wären das 5,25 Bio. oder umgerechnet 5.250 Mrd. Dollar.

Diese Summe würde das internationale Finanz-System zum Einsturz bringen.

Fazit

Sie sehen: Die Gefahren aus China sind immens und werden uns im Krisenfall stark belasten.

Daher ist es auch wichtig, bei der Betrachtung der Finanzmärkte nicht nur die USA oder die Euro-Zone, sondern eben auch China im Blick zu haben.

Sie können sicher sein, dass ich das an dieser Stelle immer wieder tun werde.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Günter Hannich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt