Cintas-Aktie: Spezialist für Arbeitsbekleidung schluckt Rivalen in Milliarden-Deal

Die Übernahme-Welle rollt ungebremst weiter.

Mit der Meldung von Cintas, den US-Rivalen G&K Services zu schlucken, hat es dieses Mal ein eher defensives, aber nicht weniger spannendes Geschäftsmodell erwischt.

Denn bei beiden Firmen handelt es sich um wahre Traditions-Konzerne.

Während Cintas das Geld primär mit der Herstellung und dem Verkauf von Berufsbekleidung und Uniformen verdient, setzt das Übernahmeziel G&K Services neben der Vermietung von Berufsbekleidung auch auf den Vertrieb von sogenannten „Facility Service“-Produkten (Handtücher, Seifenspender, Reinigungs-Zubehör, Erste-Hilfe-Sets, etc.).

Die Anleger beider Firmen scheinen den Zusammenschluss zu begrüßen. Beide Papiere handelten nach der Meldung mit deutlichen Kursaufschlägen (G&K Services: +18%; Cintas: +7,6%).

19% Prämie für 1 Mrd. Umsatz

Um den Rivalen zu schlucken, greift Cintas tief in die eigenen Taschen. Bei einem Übernahmepreis von 97,50 Dollar je Aktie summiert sich der Unternehmenswert auf 2,2 Mrd. Dollar.

Das entspricht einem Aufschlag von 19% auf den Schlusskurs vom Vortag und in etwa dem 25-Fachen der erwarteten Gewinne für das laufende Jahr.

Der Konzern plant, den Deal in den kommenden 4 – 6 Monaten über die Bühne zu bringen. Damit könnte die Transaktion bereits im 2. Halbjahr einen positiven Gewinn-Beitrag liefern.

Zusätzlich peilt Firmenchef Scott D Farmer Synergie-Effekte von jährlich 130 – 140 Mio. Dollar an.

Langsames, aber stetiges Wachstum

Für den stolzen Preis von 2,2 Mrd. Dollar erhält Cintas eine alt eingesessene Firma (Gründung: 1902), die im zurückliegenden Geschäftsjahr Erlöse von 978 Mio. Dollar erzielt hat.

Die Gewinne sprangen im Jahres-Vergleich um 51% auf 72,4 Mio. Dollar in die Höhe. Damit erreichte die Traditions-Firma mit einer Gewinn-Marge von 7,41% ein neues Rekord-Niveau.

Das Unternehmen ist mit über 8.000 Mitarbeitern ein Anbieter von Arbeitskleidung und bedient verschiedenste Branchen mit Produkten für Waschräume (Toilettenpapier, Seife, Handtücher, etc.).

Marktanteil steigt auf über 30%

Mit dem Deal baut Cintas seine Position weiter aus.

 

Der US-Konzern ist aktuell mit 26% Marktanteil der größte Spieler in der industriellen Wäscherei und Anbieter von Berufsbekleidung, während G&K Services mit 6% auf dem 4. Platz rangiert.

Bei Cintas lief es zuletzt übrigens ebenfalls richtig rund: Bei Erlösen von 4,9 Mrd. Dollar erreichte die Firma einen Gewinn von 694 Mio. Dollar. Damit lag die Gewinn-Spanne bei 14,14% – ein neuer Rekord.

Seit 2002 wurden keine Gewinn-Spannen jenseits der 10%-Marke mehr erreicht.

Firmenchef zeigt sich optimistisch

Nach einem aussichtsreichten Jahresstart zeigte sich Firmenchef Farmer bereits vor dem Deal ausgesprochen zuversichtlich. In 2017 erwartete er einen weiteren Anstieg der Erlöse um 5 – 6,5% auf 5,1 Mrd.

Bei den Gewinnen sollte es auf 4,35 – 4,45 Dollar je Anteilsschein nach oben gehen (+6,4 – 8,8% im Jahres-Vergleich). Sollte die Übernahme durchgehen, wird die Konzern-Führung die Ziele bald deutlich nach oben anpassen müssen.

18. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Jens Gravenkötter. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt