Co.don-Aktie: Was nach der Kurs-Explosion folgen könnte

Biopharmazeutisches Unternehmen Co.don: Der kleine Nischenplayer gerät ins Visier der Anleger. Erfahren Sie hier alles Weitere dazu: (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Zugegeben, bekannt ist der deutsche Nebenwert Co.don bestimmt nur wenigen.

Aber das Kurs-Plus von gut 1.200% in den vergangenen 4 Jahren weckt zumindest das Interesse, sich den Titel einmal näher anzusehen.

Was steckt hinter der fulminanten Kursrallye des biopharmazeutischen Unternehmens aus Teltow in Ostdeutschland?

Ist der Anstieg des Börsenwerts gerechtfertigt? Was sagen die Analysten zum Potenzial der Firma?

Co.don im Porträt

Vorweg muss ich Ihnen eines sagen:

Die Firma gehört trotz Verzehnfachung des Aktienkurses mit einem Börsenwert von 172 Mio. € immer noch zu den absoluten Leichtgewichten auf dem Parkett.

Nichtsdestotrotz genießt sie in ihrer Nische einen ausgesprochen guten Ruf.

Das Unternehmen ist ein Hersteller von biopharmazeutischen Transplantaten.

Konkret hat sich Co.don auf die Behandlung von geschädigtem Gelenkknorpel sowie defekten Bandscheiben spezialisiert.

Dafür werden im Labor aus patienteneigenem Knorpel sowie Blut ein Transplantat gezüchtet, das in Form selbsthaftender Sphäroide in einen Knorpel-Defekt eingesetzt wird.

Der körpereigene zellbasierte Ersatz füllt den Defekt auf.

Minimalinvasiver Eingriff bietet zahlreiche Vorteile

Der Konzern befindet sich im Wettbewerb mit Herstellern von chirurgischen Knie-Implantaten (z. B. aus Metall), die i. d. R. ein wesentlich höheres Risiko für den Patienten beinhalten können.

Im Vergleich zur Konkurrenz-Produkten bietet Co.don einen erheblichen Vorteil:

Der Aufwand einer Knieersatz-Operation ist nämlich wesentlich komplexer, während der KnorpelErsatz von co.don minimalinvasiv eingesetzt werden kann.

Bei Co.don ist also kein Gelenk-Ersatz nötig, das eigene Gelenk kann quasi erhalten werden. Das Verfahren der co.don wird bereits an über 120 Kliniken (u. a. Asklepios) eingesetzt.

Die Kosten für beide Verfahren sind in etwa vergleichbar. In Deutschland werden beide Operations-Verfahren von der Krankenkasse erstattet.

Anleger feierten EU-Zulassung vorab

Der Startschuss für die Kursrallye erfolgte, als Co.don Ende vergangenen Jahres den Antrag auf die EU-weite Zulassung des Gelenkknorpel-Produkts eingereicht hat.

Da das Produkt bereits seit 2004 vertrieben wird und bei über 10.000 Patienten zum Einsatz kam, war die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese Hürde auch genommen werden kann.

Vor wenigen Tagen hat Co.don dann die finale Zulassung erhalten, auf die so lange spekuliert worden war.

Analysten sehen hohes Wachstums-Potenzial

In Deutschland werden jährlich insgesamt rund 60.000 Knorpelzell-Behandlungen durchgeführt. Die EU eingeschlossen, trifft Co.don sogar auf einen rund 4x so großen Markt.

Da im Ausland zudem üblicherweise höhere Produktpreise erzielt werden, ergibt sich laut Analysten eine Ausweitung des Gesamtmarkt-Volumens von 250 Mio. € auf 1,15 Mrd. €.

Langfristig könnte sich Co.don hier einen Anteil von 20% sichern.

Bewertung sportlich und reflektiert bereits hohes Wachstum

Klar ist der Erhalt der Zulassung positiv zu werten. Allerdings wurde diese Meldung durch die Kurs-Entwicklung bereits vorweggenommen.

Einem aktuell erwarteten Jahres-Umsatz von 6,2 Mio. € steht ein Börsenwert von über 170 Mio. € gegenüber. Gewinne dürften auch in den Folgejahren noch nicht erzielt werden.

Solange nicht klar ist, wie die Preis-Politik im Ausland ausfallen wird, sind die existierenden Analysten-Schätzungen mit Vorsicht zu genießen.

Auch wenn das Potenzial groß ist, so eignet sich die Aktie auf dem aktuellen Niveau nur für spekulative Anleger.


Passives Einkommen 2018

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Wie Sie mit diesen 3 dividendenstarken ETFs gleich doppelt verdienen” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Hier klicken und erfahren wie Sie gleich doppelt verdienen und Gewinne vor dem Staat schützen...


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rene König. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt