Crash bei Bitcoin und Ethereum

Die Kryptowährungen sind seit einer Woche auf Talfahrt. Hintergrund sind vermeintliche Gerüchte um deren Sicherheit und eventuelle Neuerungen. Es gab auch einige ICOs, die ihre Einnahmen in Ethereum vermutlich zu Geld gemacht haben. (Foto: 3Dsculptor / Shutterstock.com)

Die Kryptowährungen sind seit einer Woche auf Talfahrt. Hintergrund sind vermeintliche Gerüchte um deren Sicherheit und eventuelle Neuerungen. Es gab auch einige ICOs, die ihre Einnahmen in Ethereum vermutlich zu Geld gemacht haben. ICOs sind wie IPOs (Börsengänge), nur dass das C für „Crypto“ steht. Hier wurde einfach von vielen Seiten Coins gesammelt, um neue Kryptowährungen auf den Markt zu bringen.

Und weil das aktuell im Trend liegt, fließen große Summen in Form von virtuelle Coins. Die müssen natürlich die Betreiber erst einmal in Geld umwandeln und viele Verkäufe senken logischerweise den Preis.

Ethereum verliert an Boden

Von über 350 US-Dollar ist der Kurs in den vergangen sieben Tagen auf 220 US-Dollar abstürzt. Wie Sie am eingezeichneten Volumen erkennen können, wurden an den Höchstzeiten über eine Milliarde Coins gehandelt. Das ist insofern extrem, weil derartige Werte selbst bei größeren Bitcoin sehr selten erreicht werden. In den vergangen zwei Monaten gab es dort gerade einmal zwei derartige Tage.

Bei Ethereum oder „Ether“, wie es kurz genannt wird, kam dies alleine im Juni bereits sieben Mal vor. Hier sind offensichtlich weniger ruhige Hände am Werk als beim großen Bruder. Das ist jedoch auch verständlich. Schließlich ist für viele Neueinsteiger Ether das neue Bitcoin. Diese Anleger haben wenig Erfahrung und verkaufen vermutlich viel zu schnell.

chart1

Bei 200 bis 220 US-Dollar sollte bei Ether aber die Abwärtsdynamik eingebremst werden. Laut dem langfristigen Chart von worldcoinindex.com ist hier eine Unterstützung auszumachen. Diese ist jedoch nicht so stabil, wie sie es bei einer Aktie wäre. Dafür handeln viel zu wenige Teilnehmer diese Kryptowährungen, als dass Charttechnik mit großer Wahrscheinlich funktionieren würde. Hier gewinnen immer noch die Gerüchte und Emotionen.

Bitcoin verliert über 400 US-Dollar in 7 Tagen

Für Anleger mit BTC in ihrer virtuellen Geldbörse waren die vergangenen Tage sehr teuer. Über 2.700 US-Dollar hat ein Bitcoin vor einer Woche gekostet. Jetzt liegt der Kurs nur noch bei rund 2.300 US-Dollar.

Wie Sie sehen, ist das gehandelte Volumen etwa halb so groß, wie bei Ethereum. Und dass, obwohl die Marktkapitalisierung von Bitcoin mit fast 38 Milliarden US-Dollar fast doppelt so groß ist, wie die von Ether.

Hier haben aber eher erfahrene Anleger die Kryptowährungen in der Hand und verkaufen nicht sofort – selbst wenn die Kurse um 20 % einbrechen. Das ist sicherlich auch gut so. Viele freuen sich insbesondere über solche Kurseinbrüche, denn das sind ideale Nachkaufkurse, wenn die zittrigen Hände den Markt verlassen.

chart2

Als Spekulant würde ich allerdings auch jetzt noch nicht zugreifen. Der Markt ist zwar schnelllebig, aber wir werden kaum nächste Woche neue Allzeithochs sehen. Außerdem sollte den Kursen Zeit gegeben werden sich zu beruhigen. Solange die Kurse fallen und das gehandelte Volumen hoch ist: Finger weg!

Mit den besten Grüßen

Michael Berkholz

Redaktion Michael Sturms Trading Strategien


Passives Einkommen 2018

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Wie Sie mit diesen 3 dividendenstarken ETFs gleich doppelt verdienen” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Hier klicken und erfahren wie Sie gleich doppelt verdienen und Gewinne vor dem Staat schützen...


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt