Crash bei den Alt-Coins! Sind sie jetzt eine Spekulation wert?

Bitcoin – shutterstock_557594047 3Dsculptor

Bei Alt-Coins muss man oft eine Weile einfach nur warten und nicht am Hoch kaufen. Das reicht aktuell, um einen guten Schnitt zu machen. (Foto: 3Dsculptor / Shutterstock.com)

Heute geht es um die 2. oder 3. Liga der Kryptowährungen. Ich habe heute Alt-Coins gekauft. Zum ersten Mal in meinem Leben. Es ist etwas umständlich, aber am Ende geht es mit diesen alternativen Coins doch recht fix. Auf jeden Fall schneller als eine Überweisung von Bankkonto zu Bankkonto bei derselben Bank.

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Etherium können Sie ganz einfach bei Coinbase kaufen. Ich hatte bisher bei Binance damit gehandelt. Heute habe ich Coinbase getestet. Binance hat seine Wurzeln in China. Das mag etwas abschrecken. Coinbase sitzen sowohl in den USA als auch in Singapur und bieten dort auch zahlreiche Jobs an.

Bei Binance habe ich per Überweisung Geld eingezahlt. Das war in 2 Tagen auf dem Konto und wurde automatisch in Bitcoin umgewandelt. Danach können Sie dort Ihre BTC in andere Währungen wechseln oder einfach bei Bitcoin bleiben.

Heute bei Coinbase habe ich per Kreditkarte eingezahlt. Die Einzahlung in Höhe von 1.000 Euro wurde aus Sicherheitsgründen abgelehnt. Ich konnte die Transaktion nicht einmal per Sparkassen-App bestätigen. Na gut. Zweiter Versuch. 200 Euro per selber Kreditkarte. Ding! Fertig. Eingezahlt. Musste ich nicht einmal per App bestätigen. Warum auch immer. Aber das Geld war eingezahlt und auch schnell in BTC gewechselt. Aus den 200 Euro wurden dann etwa 191 Euro in Bitcoin. Wechselkurs-Spread und Gebühren.

Alt-Coins kaufen

Das war aber nur der 1. Schritt. Wenn Sie jetzt Ihre Bitcoins bei Coinbase gekauft haben, werden Sie feststellen, dass Sie bei Coinbase keine Alt-Coins kaufen können, zwar ganz viele – aber eben nur die großen Coins.

Also brauchen wir noch ein Konto. Bei PROBIT können Sie Alt-Coins handeln. Dort habe ich mich dann auch angemeldet. Kurz ein Foto vom Personalausweis hochgeladen und schon war ich verifiziert. Dann bekommt man sein Konto schnell freigeschaltet und erhält seine wichtige BTC Adresse. Das ist ein Buchstaben- und Zahlensalat, der für die Blockchain Ihr Konto darstellt.

Der nächste Schritt war dann diese Kontoadresse bei PROBIT zu kopieren und bei Coinbase als Empfänger anzugeben. Ich habe dann meine Bitcoins von Coinbase zu meiner BTC Adresse bei PROBIT geschickt. Das hat etwa 15 Minuten gedauert, dann waren die Bitcoins bei PROBIT.

Und dort konnte ich dann in der „Exchange“ meine BTC in Tether umwandeln. Das Kürzel hierfür ist USDT. Denn nur mit USDT kann ich dann die gewünschten Alt-Coins kaufen.

Chain Games verliert 66 Prozent

Jetzt zu dem Alt-Coin, den ich heute gekauft habe. Chain Games ist in den letzten Tagen ordentlich unter die Räder gekommen. Allerdings kostete die Kryptowährung Anfang des Jahres rund 1,5 Cent pro Coin. Das letzte Hoch war am 23 März bei knapp 97 Cent! Das war ein Anstieg um das 65-Fache!

Jetzt geht es deutlich zurück, wie das bei den Coins immer wieder ist. Und das habe ich heute für einen Einstieg genutzt. Ob der Boden schon erreicht ist, ist mir dabei herzlich egal. Das Ding kann auch noch weiterfallen. Ich werde da auch noch weiter einkaufen. Das heute war ein Test, mit positivem Ergebnis.

Übrigens: Von den per Kreditkarte eingezahlten 200 Euro, blieben am Ende Chain Games Coins im Wert von 185,83 Euro übrig. Der Rest sind Gebühren. Dafür, dass ich aber bei Coinbase eingezahlt und Bitcoin gekauft habe, danach die Bitcoins nach PROBIT geschickt habe, dort Bitcoins in Tether umgewandelt habe und mit Tether dann Chain Games Coins gekauft habe, sind die Gebühren im Rahmen. Hätte auch wesentlich teurer sein können, schließlich gibt es hier keine Regeln.

Warum Chain Games?

Chain Games kombiniert die Blockchain mit Videospielen. Stichwort „eSports“. Es geht also um Online-Turniere, die bereits jetzt Millionen von US-Dollar an Preisgeldern ausschützen und sicherlich nicht kleiner werden. Mit Chain Games wird es zukünftig möglich sein, auf diese Events zu wetten.

NFTs sind auch immer mehr im Kommen. Das sind digitale Kunstwerke, die per Blockchain exakt einem Besitzer zugeordnet werden können. Ja, klingt komisch. Aber wer zu viel Geld hat, kann es hier ausgeben. Zuletzt wurden schon einzelne dieser NFTs für mehrere Millionen US-Dollar versteigert. Was ist schon eine Mona Lisa heute noch wert? Die hat ja nicht einmal eine Anbindung an die Blockchain!

Aber ernsthaft: Diesen Trend können Sie gar nicht überschätzen. Es ist völlig verrückt, was in diesem Bereich jetzt schon für Summen fließen. Wenn Chain Games das jetzt für den kleinen Mann auch noch ermöglicht, bestimmte Kunstwerke oder Erfolge als NFT zu kaufen, ist das Ende nur zu erahnen. Denn es geht hier nicht einmal nur um eSports-Turniere wie LOL oder Counterstrike, sondern es werden zahlreiche Mobile Games abgedeckt – und dieser Markt ist nun einmal gigantisch. Wer ein Handy hat, der hat damit auch schon gespielt. Vielleicht nicht jeder, der über 50 Jahre alt ist, aber die Altersgruppe darunter mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit.

Es ist natürlich schwer vorherzusehen, wie hoch die Marktkapitalisierung bei Chain Games werden kann. Aktuell stehen wir bei 195 Millionen US-Dollar. In den letzten 24 Stunden wurden Chain Coins im Wert von 7 Millionen US-Dollar gehandelt. Von allen Coins steht Chain Games auf Rang 2.449 derzeit, was die Marktkapitalisierung angeht. Ein kleiner Fisch also. All diese Daten und die Kurse können Sie übrigens bei Coinmarketcap einsehen. Dort steht Chain Games derzeit bei 0,391 US-Dollar pro Coin.

Fazit

Investitionen in Alt-Coins sind völlig unvernünftig und das Geld kann sich in Luft auflösen. Es kann aber auch um das 65-Fache ansteigen, wie zuletzt bei Chain Games innerhalb von 7 Wochen. So verrückt ist der Markt. Heute stehen wir schon wieder 60 Prozent tiefer, weil Fortnite eine Zusammenarbeit mit Chain Games abgesagt hat. Das ist zwar ein Rückschlag, denn das wäre ideal gewesen, damit die breite Masse das Geschäftsmodell von Chain Games kennenlernt. Aber dann wäre ich heute auch nicht günstig in den Markt gekommen.

Wir hatten die letzten Tiefs im Bereich um 0,35 US-Dollar. Dort standen wir heute auch. Wenn Chain Games jetzt wieder nach oben dreht, war der Einstieg goldrichtig. Wenn nicht, ändert das auch nichts. Bei Alt-Coins muss man oft eine Weile einfach nur warten und nicht am Hoch kaufen. Das reicht aktuell, um einen guten Schnitt zu machen.

Ethereum Symbolbild_shutterstock_708875656_Wit Olszweski

Bargeld-Alternativen: Hacker knacken Bitcoin-KonkurrentenPolitische Unsicherheiten spiegeln sich nicht nur in der Brexit-Debatte wider. Eine andere Frage lautet: Will die Politik das Bargeld verbieten oder zumindest stark einschränken? Bargeld wird in vielen Ländern stark… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz