CropEnergies: Prognose rauf, Aktie zieht an

Die börsennotierte Südzucker-Tochter CropEnergies hat am heutigen Tag die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2016/2017 (bis Ende Februar) nach oben geschraubt.

Die CropEnergies-Aktie legte daraufhin in der Spitze um rund 8% zu.

Bevor ich gleich auf die neue Prognose und die jüngsten Geschäftszahlen von CropEnergies eingehe, möchte ich Ihnen die Südzucker-Tochter kurz vorstellen.

CropEnergies im Kurzportrait

CropEnergies ist ein deutsches Unternehmen, das der Erneuerbare-Energien-Branche zugeordnet werden kann und mehrheitlich der Südzucker-Gruppe gehört.

Der in Mannheim ansässige Konzern verfügt über eine Produktions-Kapazität von über 1,3 Mio. m³ Bioethanol für Kraftstoff-Anwendungen und über 1 Mio. t Lebens- und Futtermittel pro Jahr.

Das Hauptprodukt Bioethanol soll den Ottokraftstoff (Benzin) ersetzen.

Neben Bioethanol veredelt die CropEnergies AG die bei der Bioethanol-Produktion anfallenden Kuppel-Produkte zu proteinreichen Lebens- und Futtermitteln.

Seit September 2006 ist CropEnergies an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Die CropEnergies-Mutter Südzucker hält derzeit 69% der Anteile.

Jüngste Zahlen und neue Prognose

Das abgelaufene 3. Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 (bis Ende November) sorgte bei CropEnergies für größere Zuversicht für das Gesamtjahr und führte damit auch zu einer höheren Prognose.

Zwar stehen die Preise für den Ökosprit Bioethanol nach wie vor unter Druck, doch niedrige Rohstoff- und Energiepreise sowie geringere Betriebskosten hatten sich bereits in den Vormonaten günstig ausgewirkt.

Insgesamt stieg der Umsatz nach ersten Berechnungen im 3. Quartal um rund 28% von 168 auf 215 Mio. €.

Der operative Gewinn lag mit 18 Mio. € zwar unter dem Vorjahreswert von 24 Mio. €, fiel laut CropEnergies aber besser aus als erwartet.

Gemäß der neuen Prognose soll der Umsatz im Ende Februar auslaufenden Geschäftsjahr 2016/2017 nun auf 760 – 790 Mio. € steigen. Im Vorjahr wurden 722,6 Mio. € erzielt.

Das operative Ergebnis dürfte nach 86,7 Mio. € im Vorjahr in einer Bandbreite von 70 bis 85 Mio. € ausfallen.

2. Prognose-Anhebung in 2 Monaten

CropEnergies hatte erst im Oktober – und damit vor gerade einmal 2 Monaten – die Umsatz-Prognose für das laufende Geschäftsjahr auf seinerzeit 670 – 720 Mio. €.

Die Ergebnis-Prognose lag bisher bei 50 – 80 Mio. €.

Die zuletzt positive Entwicklung spiegelt sich auch im Kurs der CropEnergies-Aktie wider:

Die Aktie notierte im April dieses Jahres noch bei 3,40 € und heute bei rund 4,80 €. Das ist ein Plus von gut 41% in gerade einmal 8 Monaten.

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von unter 10 ist die CropEnergies-Aktie auf den 1. Blick noch immer günstig.

Sowohl die operative Geschäfts-Entwicklung als auch die Entwicklung des Aktienkurses waren in den vergangenen Jahren von teils erhebliche Schwankungen gekennzeichnet.

Daher ist die CropEnergies-Aktie aus meiner Sicht nur für Anleger mit etwas stärkeren Nerven geeignet.

20. Dezember 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt