CTS-Eventim-Aktie nimmt Fahrt auf

CTS Eventim Symbolbild Mann mit Ticket_shutterstock_461526370_red mango

Die Aktie von CTS Eventim war zuletzt im Aufwind. Gelingt der Sprung über die 200-Tage-Linie, rücken neue Allzeithochs in greifbare Nähe. (Foto: red mango / shutterstock.com)

Gestern habe ich Ihnen an dieser Stelle die Aktie der amerikanischen Kaffeehaus-Kette Starbucks vorgestellt, die nach einer drei Jahre währenden Seitwärtsbewegung auf ein neues Rekordhoch ausgebrochen ist.

Heute möchte ich Ihnen einen deutschen Nebenwert präsentieren, der – ähnlich wie Starbucks – ebenfalls einen beeindruckenden langfristigen Aufwärtstrend aufweisen kann, nun aber schon seit Längerem auf der Stelle tritt: die Aktie von CTS Eventim. Die Hochs sind hier zwar noch ein gutes Stück entfernt. Dennoch sollten Sie sich diesen Wert auf Ihre Watchlist setzen.

CTS Eventim: Führender Ticketvermarkter

Viele von Ihnen haben sicherlich auch schon einmal über Eventim Konzertkarten oder andere Tickets bestellt. Falls Sie CTS Eventim nicht kennen sollten, möchte ich Ihnen das Unternehmen zunächst kurz vorstellen. Die Gesellschaft aus Bremen ist ei­ner der führenden europäischen Ver­markter von Tickets für Kon­zert-, Theater- und Sportveranstaltungen. Darüber hinaus veranstaltet CTS auch selbst Live-Events.

Über die Sys­te­me der Eventim-Gruppe werden jährlich mehr als 250 Mio. Tickets für über 200.000 Veranstaltungen vermarktet. Der Verkauf er­folgt über mehr als 20.000 Vorverkaufs­stel­len, über Call Center sowie die Internetplattformen eventim.de und getgo.de.

Aktienkurs legt in zehn Jahren um 600% zu

CTS Eventim ist seit vielen Jahren auf Wachstumskurs. Das gilt auch für den Aktienkurs, der auf Sicht eines Jahrzehnts um 600% gestiegen ist. Seit Längerem bewegt sich die Notierung allerdings unter Schwankungen seitwärts. Aktuell notiert der Kurs auf dem gleichen Niveau, das er zwischenzeitlich schon einmal im November 2015 erreicht hatte. Immerhin zeigte die Richtung zuletzt klar nach oben. Trotz des Abstiegs vom MDAX in den SDAX Ende Dezember hat der Kurs seit dem Jahreswechsel schon um über 15% zugelegt.

Auch die Dividende wurde im zurückliegenden Jahrzehnt übrigens jedes Jahr angehoben. In den vergangenen fünf Jahren wurde die Ausschüttung im Schnitt um rund 16% pro Jahr erhöht. Auf Basis der zuletzt für 2017 gezahlten Dividende liegt die Rendite aktuell bei 1,6%.

CTS Eventim Symbolbild Mann mit Ticket_shutterstock_461526370_red mango

CTS Eventim-Aktie steigt in die 2. Börsenliga aufDie Aktie von CTS Eventim wird in den MDAX aufgenommen. Geht der Aufwärtstrend weiter? › mehr lesen

CTS Eventim peilt weitere Rekorde an

In den ersten neun Monaten 2018 zogen die Umsätze um fast ein Viertel auf 922,5 Mio. Euro an. Nach dem Rekordjahr 2017 stellt Vorstandschef Klaus-Peter Schulenberg auch für 2018 wieder neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn in Aussicht.

Zusätzliche Erlöse wird in den kommenden Jahren der Maut-Großauftrag bringen. Im Dezember hatte das Bundesverkehrsministerium den Auftrag zum Verkauf der Pkw-Vignetten an CTS und seinen österreichischen Partner, den Verkehrstechnik-Anbieter Kapsch, vergeben. Der Auftrag hat ein Volumen von 2 Mrd. Euro über einen Zeitraum von zwölf Jahren – der bislang größte Einzelauftrag für CTS. Zum Vergleich: 2017 erzielte der Konzern einen Gesamtumsatz von 1,0 Mrd. Euro.

Diese Einnahmen verschaffen dem Unternehmen zusätzlichen Handlungsspielraum. Ziel ist es, das Kerngeschäft weiter voranzutreiben. Dazu schaut sich CTS Eventim auch nach geeigneten Übernahmezielen um.

CTS-Aktie an der 200-Tage-Linie

Der Aktienkurs, der von Juni bis Dezember vergangenen Jahres zeitweise um rund 30% korrigiert hatte, war zuletzt wieder im Aufwind und ist jetzt an der 200-Tage-Linie angelangt, die bei gut 37 Euro verläuft. Kann sich der Kurs oberhalb des Gleitenden Durchschnitts etablieren und das Zwischenhoch von Ende Januar (38,48 Euro) hinter sich lassen, sind weitere Kurssteigerungen wahrscheinlich.

In diesem Fall sollte die Aktie von CTS Eventim zunächst ihr Allzeithoch vom Juni 2018 bei rund 44 Euro anvisieren. Gelingt der Ausbruch auf neue Höchststände, ist die runde 50-Euro-Marke das nächste Etappenziel.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.