CTS Eventim: Die Veranstaltungsprofis

cts-eventim_shu

Der Veranstaltungsprofi und Ticketverkäufer CTS Eventim blickt auf eine überaus erfolgreiche Vergangenheit und steht auch vor einer positiven Zukunft. (Foto: bbernard/Shutterstock)

Wenn Sie schon einmal Konzerttickets über das Internet gebucht haben, werden Sie diese wahrscheinlich über CTS Eventim erworben haben. Eventim, seit Beginn dieser Woche im MDax gelistet, ist auf diesem Gebiet hierzulande führend und bezeichnet sich selbst als international führenden Anbieter in den Bereichen Ticketing und Live Entertainment.

Über die Plattformen des Unternehmens werden jährlich rund 250 Mio. Tickets verkauft. Die Anfänge von CTS liegen noch gar nicht lange zurück: Am 4. November 1989 gründeten die beiden Konzertveranstalter Marcel Avram und Matthias Hoffmann in München die CTS Computer Ticket Service GmbH, die sie 1996 an Klaus-Peter Schulenberg verkauften. Nach einem Jahr unter der neuen Führung warf CTS zum ersten Mal Gewinne ab.

Börsengang und Umfirmierung

1999 wandelte Schulenberg das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft um und änderte in diesem Zusammenhang auch den Namen in CTS Eventim. Am 1. Februar 2000 erfolgte der Börsengang in Frankfurt.

In den Folgejahren expandiert Eventim vor allem durch Zukäufe. So beteiligt sich das Unternehmen an einer Reihe deutscher Konzertveranstalter, darunter z. B. die Marek Lieberberg Konzertagentur, die Peter Rieger Konzertagentur, Semmel Concerts sowie Dirk Becker Entertainment.

2002 kauft Eventim die Internetplattform getgo.de, über die auch heute noch Konzerttickets gebucht werden können. Im Jahr 2009 steigt CTS Eventim zu Europas führendem Konzertveranstalter auf. Im weltweiten Vergleich liegt Eventim in 2009 auf dem 3. Platz des Konzertveranstalter-Rankings. Diese Positionen hat das Unternehmen nach eigenen Angaben bis heute inne.

Weitere Expansion

Weitere Übernahmen folgen: Im Jahr 2010 wird Eventim durch den Kauf von Ticketcorner Ticketing-Marktführer in der Schweiz. In Deutschland schluckt Eventim die Aktivitäten von Ticket Online. In den Folgejahren übernimmt bzw. kooperiert Eventim (mit) diverse(n) Ticketagenturen und festigt seine europäische Marktführerschaft.

Durch eine Beteiligung an kinoheld erweitert Eventim sein Angebot auch auf den deutschen Kinoticketing-Markt. Seit 2004 hat sich Eventim Exklusivrechte für das Ticketing diverser Großveranstaltungen sichern können.

Dazu zählen z. B. die Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland, die XXII. Olympischen Winterspiele in Sotschi/Russland, die Eishockey-Weltmeisterschaft 2017 in Köln und Paris, die XXXI. Olympischen Sommerspiele 2016 und der XV. Paralympics in Rio de Janeiro.

Eventim in Zahlen

Im Jahr 2018 haben die 3.141 Mitarbeiter von CTS Eventim einen Umsatz von rund 1,24 Mrd. Euro erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutete dies eine Umsatzsteigerung von gut 20%. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 231,2 Mio. Euro (+13,1%).

Auch die Zahlen für die ersten 6 Monate des laufenden Jahres sind positiv ausgefallen. Ich halte das Geschäftsmodell des Unternehmens für ebenso attraktiv wie zukunftsträchtig. Der Haken: Das Unternehmen ist nicht günstig bewertet. Größere Rücksetzer könnten jedoch interessante Einstiegsgelegenheiten bieten.

cts-eventim_shu

Auftrag in MilliardenhöheGroßauftrag für CTS Eventim und Kapsch: Die beiden Unternehmen erhalten den Zuschlag für die Erhebung der Pkw-Maut › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz