Daimler bekennt sich zum Elektro-Auto – das bietet Ihnen viele Chancen

Tesla strauchelt derzeit – aber Daimler bekennt sich zur Elektromobilität. Und das bietet auch viele Chancen für Rohstoffunternehmen. (Foto: Ivan Kurmyshov / Shutterstock.com)

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die anzeigen, dass etwas Großes im Gang ist. So verhält es sich mit einem aktuellen Tweet von Daimler. Wie Sie wissen, sind die Twitter-Nachrichten mittlerweile ein wichtiger Bestandteil des öffentlichen Nachrichtenflusses – und das nicht nur beim ständigen Twitter-Wirbel von US-Präsident Donald Trump.

Auch Unternehmen nutzen das Nachrichtenportal für sich. Und hier hat jetzt eine Nachricht von Daimler besonders viel Aufmerksamkeit erreicht. „Wir sind überzeugt: Die Zukunft ist elektrisch. Daher haben wir mehr als 15 reine Elektrofahrzeuge für die Jahre nach 2020 angekündigt.“ Das meldet Autokonzern am vergangenen Wochenende.

Vielleicht werden Sie sich fragen: Was hat diese Twitter Nachricht tatsächlich mit dem Thema Rohstoffe zu tun? Die Antwort darauf ist ganz einfach. Der kritische Erfolgsfaktor bei Elektromobilität sind noch immer die Batterien. Und für die Erstellung der derzeit vorherrschenden Lithium-Ionen Akkus sind große Mengen Lithium notwendig.

Lithiumvorkommen sind extrem wichtig für den Erfolg der Elektromobilität

Genau hier sind wir auch schon beim Thema Rohstoffe. Lithium ist zwar weltweit reichlich vorhanden. Doch für die hochwertigen Batterien werden auch hochwertige Rohstoffe benötigt. Und genau hier ergibt sich das große Potenzial für viele neue Lithiumunternehmen. Neue hochwertige Lithiumlagerstätten, die tatsächlich auch einfach in Produktion gebracht werden können und dann für die Herstellung von hochwertigen Batterien zur Verfügung stehen, sind selten.

Wenn jetzt ein Unternehmen wie Daimler hier noch einmal stärker auf die Elektroausrichtung eingeht, ist das auf jeden Fall ein Zeichen für die gesamte Branche. Die vergangenen 12 Monate haben ganz klar gezeigt, dass die Autobranche nicht bereit ist, Tesla das Feld allein zu überlassen. Noch bietet das US-Unternehmen einen technologischen Vorsprung mit den Reichweiten bei den Akkus.

Aber die vielen Probleme bei der Produktion des neuen Modells 3 zeigen ganz klar: Tesla Wachstumsfantasien sind schlicht und einfach zu hoch gegriffen. Und genau das ist die Chance etablierter Automobilkonzerne. Mittlerweile scheint es tatsächlich so: Es ist einfacher in bestehende laufende und hochwertige Produktionsabläufe eine neue Technologie einzusetzen, als genau diese hochwertigen Abläufe erst neu aufzubauen.

Insofern sind viele Automobilkonzerne im nächsten Jahr dazu gezwungen, sichere Lieferverträge für Batterien aufzusetzen. Und weiterhin sind diese wiederum nur denkbar mit vielen neuen hochwertigen Lithium Vorkommen. Das Gute für Sie: Nach dem ersten Boom in diesem Sektor sind die Kurse in vergangenen Wochen und Monaten deutlich zurückgekommen. Jetzt geht es darum die wirklich aussichtsreichen Unternehmen zu identifizieren und ihre Chance an der Börse dabei zu nutzen. Welche Unternehmen in diese Kategorie fallen, erfahren Sie regelmäßig an dieser Stelle.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt