Das Aktien Dividenden-Wunder: 7% bis 9% „Zinsen“ auf Ihr Geld

Wer immer noch Staatsanleihen kauft oder kaufen muss, ist arm dran.

Institutionelle Investoren wie Versicherungen schlagen dort noch zu. Denn:

Auf Staatsanleihen erhalten Sie als Investor immerhin ein Rating. Das ist der einzige Vorteil und zwingt die institutionellen Vermögensverwalter aber, sich auf solche Anlagen – weitgehend – zu beschränken. Als privater Investor haben Sie die besseren Karten, weil Sie – unbewertet – auf Dividenden setzen können.

Die Dividendenrenditen, um die es in diesen Wochen auch mit Blick auf das nächste Jahr noch geht, haben Ausmaße angenommen, die Staatsanleihen oder Unternehmensanleihen weit verblassen lassen. Konkret geht es um 7% bis 9% Renditen und damit Zinsen.

Sensation: Versorger

So sind alleine die Versorger in Deutschland hinsichtlich der Dividendenrendite eine kleine Sensation. Je nach Schätzung und nach Ihrem persönlichen Einstiegskurs bringen die Aktien der Unternehmen wie E.ON oder RWE ungefähr Dividendenrenditen in Höhe ovn 6,5% bis zu 7,5%.

Entscheidend für Ihren gesamten Aktienerfolg sind sicherlich nicht nur die Dividenden, sondern auch der Kursverlauf der Aktien. Allerdings steht dieser Überlegung gegenüber:

Dividenden werden Jahr für Jahr gezahlt. Die Dividendenrendite selbst bezieht sich für Sie ausschließlich auf den Einstiegskurs. Wenn Sie nach Jahren verkaufen, reicht es faktisch schon aus, wenn Sie den bezahlten Kurs wieder erreichen. Den Ausstiegszeitpunkt setzen Sie selbst. Das heißt:

  • Wenn Sie keine Liquiditätsüberlegungen anstellen, können Sie die Investments faktisch so lange laufen lassen, bis sich der Einstiegskurs wieder einstellt. Denn:
  • Dass Aktien wie RWE oder E.ON selbst nach Krisen immer wieder die aktuellen Kurse erklimmen können, legt schon deren jetzige Bewertung nahe.
  • Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) beider Werte liegt bei weniger als 8. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) ist weit unter Durchschnitt und zeigt – bei verschiedenen Werten – eine faktische Substanzunterbewertung an.
  • Die Gewinnschwätzungen und Wachstumserwartungen für die nächsten Jahre sind einheitlich über verschiedene Analysten-Häuser hinweg positiv und stabil.

Sichere Aktien suchen

Ihre Aufgabe wäre demnach bezogen auf die Dividendenrendite bloß, Aktien zu suchen, die auf ihre alten Werte immer wieder zurückkommen. Unter diesem Gesichtspunkt ist auch die Deutsche Telekom noch interessant.

Die Bonner schwanken schlimmstensfalls auf leicht unter 10 Euro, machen sich dann aber immer wieder auf den Weg nach oben. Die „Dauer“-Dividendenrendite: 8%. Auch die Hannover Rück ist interessant. Der Konzern Versicherer bringt nur 5,3% Rendite, verspricht aber steigende Kurse.

GeVestor meint: Die Strategie, für dauerhaft hohe Zinsen auf „sichere“ Kurse zu setzen, wird sich auszahlen. Wer den Vrekaufszeitpunkt selbst bestimmen kann, wird hier mit „Zinsen“ ausgestattet, die weit höher als am Markt üblich sind.

Die Dividendenrendite stellt sich ausschließlich über den aktuellen Einstiegskurs her. Sollte die Aktienkurse fallen, können Sie in aller Gelassenheit über Jahre abwarten.

3. April 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt