Das Börsenklima ist schlechter als uns der Aktienmarkt glauben macht

Im gestrigen Beitrag hatte ich Sie mit einem von mir vor 8 Jahren entwickelten Werkzeug bekanntgemacht, mit dem die Leser meines Börsendienstes Momentum-Trader seither jeden Crash vermieden haben.

Das Markt-Barometer hat auch im jüngsten Mini-Crash wieder tadellos funktioniert.

Wie gestern zugesagt, sollen Sie heute erfahren, warum die gestern gezeigte Konstellation im Markt-Barometer ein Warnsignal war.

Zum Abschluss sehen Sie dann noch die Entwicklung meines Börsenklima-Indikators in den zurückliegenden 3 Wochen.

Wie im „richtigen“ Leben wechselt auch an den Börsen beständig die Wetterlage: Auf strahlenden Sonnenschein folgt eine Schlechtwetterfront oder umgekehrt.

Bevor Sie am Aktienmarkt investieren, sollten Sie daher wissen, welche „Wetter​lage“ gerade vorherrscht. Denn:

Investieren Sie lieber MIT dem Trend!

75% aller Aktien bewegen sich in der Richtung des vorherrschenden Markt-Trends. In einem Abwärtstrend haben Sie somit eine gute Wahrscheinlichkeit dafür, dass Sie mit 3 von 4 Investments „Miese machen“.

Wenn Sie die Wetterlage kennen, können Sie der Börse mithin in angemessener „Kleidung“ gegenübertreten. Das Markt-Barometer liefert jedes Wochenende eine „Wettervorhersage“ für die Aktienmärkte in der kommenden Woche.

So funktioniert das Markt-Barometer

Um die Funktion des Markt-Barometers besser zu verstehen, ist es notwendig, seinen Aufbau zu kennen:

Für das Markt-Barometer analysiere ich jeweils nach Ablauf einer Handelswoche die meiner Ansicht nach wichtigsten 6 Einflussfaktoren auf die Aktienbörsen:

DAX 30, Dow Jones, Zinsen, Ölpreis, Euro gegen US-Dollar und die Volatilität anhand des VDAX.

Der aus der Analyse resultierende „Füllstand“ des Börsenklima-Indikators pendelt zwischen 0% und 100% und zeigt Ihnen so an, ob Sie eher den Wintermantel oder die Sonnenbrille benötigen.

Damit Sie die Marktchancen und -risiken besser beurteilen können, ist das Markt-Barometer ähnlich einer Ampel in farblich gekennzeichnete Zonen unterteilt.

Grüne Zone: Freie Fahrt am Aktienmarkt.

Die Aktienmärkte befinden sich in Aufwärtstrends. Die den Markt beeinflussenden Faktoren tendieren ebenfalls zu Gunsten der Aktien. In dieser Marktphase sind die Risiken von Aktien-Investments relativ gering.

Gelbe Zone: Bremsen Sie Ihre Euphorie.

Die Aktienmärkte befinden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in einer Phase des Trendwechsels oder in einem Seitwärtstrend. Die den Markt beeinflussenden Faktoren geben gemischte Signale.

Orange Zone: Achtung! Gefahr in Verzug.

Die Aktienmärkte haben ihre Aufwärtstrends verlassen. Technische Indikatoren geben unmissverständliche Warnsignale. Es besteht das Risiko eines Kursrückgangs an den Aktienmärkten von 10 bis 15%.

Rote Zone: Crash-Gefahr!

Die Aktienmärkte befinden sich in klar definierten Abwärtstrends. Technische Indikatoren haben klare Verkaufssignale gegeben. Es besteht das Risiko eines massiven Kursrückgangs an den Aktienmärkten um mehr als 15%.

Nun wird gewiss klarer, warum die Markt-Barometer-Entwicklung bis zum 14. August zu erhöhter Vorsicht an den Aktienmärkten aufrief:

momentum-trader-markt-barometer-09-09-2015

Momentum-Trader-Markt-Barometer warnte VOR dem Mini-Crash

Wie Sie im Chart sehen, hält sich das Markt-Barometer in Aufwärtstrendphasen der Aktienmärkte weitgehend in der Grünen Zone auf.

Die Rücksetzer in die Gelbe (Trendwechsel-) Zone im März und Mai dieses Jahres waren demnach Vorboten einer möglichen Trend-Veränderung.

Die Halbierung von 80% auf 40% in der zweiten Juni-Hälfte generierte den nächsten Warnhinweis.

Hinzu kam in der 1. August-Hälfte, dass das Markt-Barometer nicht, wie im März und Mai, postwendend in die Grüne Zone zurückkehrte.

Aktuelle Entwicklung im Markt-Barometer

Zum Abschluss zeige ich Ihnen nun noch den Markt-Barometer-Stand per Ende letzter Woche:

momentum-trader-markt-barometer aktuell-09-09-2015

Momentum-Trader-Markt-Barometer: Niedrigster Stand seit dem Crash 2011

Sie sehen: Trotz der Kurserholung der letzten 3 Wochen ist das Markt-Barometer weiter abgesunken: Mit aktuell 20% notiert der Börsenwetter-Indikator an der Schnittstelle zwischen gelber und orange-farbener Zone.

Die Zeiten an den Aktienmärkten bleiben also zunächst einmal stürmisch.

9. September 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt