Das Geschäftsmodell dieser beiden Beteiligungs-Gesellschaften geht auf

Die Deutsche Beteiligungs AG und Aurelius investieren in angeschlagene Unternehmen und machen sie wieder fit – und das sehr erfolgreich. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Die Deutsche Beteiligungs AG hat in den ersten 9 Monaten beeindruckende Erfolge erzielt:

  • Der Umsatz aus dem Beteiligungs-Geschäft und der Gewinn haben sich fast verdreifacht.
  • Der Umsatz stieg um 151% auf 82,9 Mio. €.
  • Unter dem Strich verbesserte sich das Ergebnis um 171% auf 5,22 € pro Aktie.

Dabei sind dem Beteiligungs-Konzern wichtige strategische Erfolge gelungen: Es wurden insgesamt 3 Tochter-Unternehmen verkauft.

Somit konnte das 4- bis 5,5-fache des eingesetzten Kapitals wieder in die eigenen Kassen gespült werden. Verkauft wurden die Beteiligungen an ProXES, Schülerhilfe und Formel D.

Bei allen 3 Beteiligungen hatte die Deutsche Beteiligungs AG ein glückliches Händchen

Die Entwicklungen waren beeindruckend:

  • Formel D verzeichnete im Zeitraum der Beteiligung ein jährliches Umsatz-Wachstum von mehr als 20%.
  • ProXES hatte dagegen seine Produkt-Palette durch 3 eigene Akquisitionen gestärkt und sogar neue Produktions-Anlagen errichtet.
  • Auch Schülerhilfe war für die DBAG ein ganz besonderes Investment, denn das Geschäftsmodell entsprach erstmalig nicht dem Kernbereich des Konglomerats.

Dennoch konnte die DBAG das Unternehmen weit voranbringen und letztlich mit großem Mehrwert verkaufen.

Bei allen 3 Transaktionen überstiegen die vertraglich festgelegten Verkaufs-Erlöse den Wert-Ansatz in der Bilanz. Damit konnte ein hoher Buchgewinn von insges. 34,4 Mio. € realisiert werden.

Auch künftig möchte die DBAG ihre erfolgreiche Akquisitions-Strategie fortführen. Der Markt bietet viel Potenzial.

Die Deutsche Beteiligungs AG im Unternehmens-Porträt

Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) wurde 1984 als Partner der Deutschen Bank für das Eigenkapitalgeschäft gegründet.

Sie investiert in Form von Management-Buy-Out, Wachstums-Refinanzierungen und Fonds-Beteiligungen in größere und etablierte mittelständische Firmen (Private Equity).

Aurelius ist ein beeindruckendes und einzigartiges Konglomerat

Die Zahlen für das 1. Halbjahr haben unsere Erwartungen weit übertroffen:

Zwei Top-BeteiligungsgesellschaftenDie Geschäfte der beiden Beteiligungsgesellschaften Aurelius und Deutsche Beteiligungs AG laufen hervorragend. Die Aktien gehören derzeit zu unseren Branchen-Favoriten.  › mehr lesen

Der Umsatz hat sich mehr als verdoppelt und lag bei rund 1,7 Mrd. €. Unter dem Strich stieg der Gewinn um sensationelle 4.729% auf 6,76 € pro Aktie.

Aufgrund der vielen Sondereffekte ist der Gewinnsprung zwar nicht ohne Vorbehalt mit den Vorjahres-Zahlen vergleichbar.

Allerdings steht der Zuwachs symbolisch für die herausragende Geschäfts-Entwicklung.

Aurelius hat eine Vielzahl von erfolgreichen Kauf- und Verkaufs-Transaktionen durchgeführt

Zu nennen sind dabei v. a. die Übernahme des Europa-Geschäfts von Office Depot, einem führenden Anbieter für den Bürobedarf, sowie die Übernahme der dänischen do-it-yourself-Einzelhandels-Kette Silvan.

Eine weitere vielversprechende Übernahme ist Aurelius auf dem Markt für Luxus-Schiffe gelungen: Der französische Luxus-Katamaran-Hersteller Privilège wird künftig die HanseYachts-Tochter stärken.

Im Gegenzug konnte Aurelius auch viele Verkaufs-Transaktionen erfolgreich abschließen:

Mit dem Verkauf der Getronics-Gruppe ist Aurelius der größte Deal der Unternehmens-Geschichte gelungen. Allein dieser Verkauf spülte rund 220 Mio. € in die eigene Kasse.

Weiter zu nennen ist auch der Verkauf des Kompressoren-Herstellers SECOP, der mit einem Plus von 185 Mio. € zu Buche schlug.

Mit dem frischen Geld sollen neue Firmen übernommen oder eigene Aktien zurückgekauft werden.

Aurelius im Unternehmens-Porträt

Aurelius ist auf die Akquisition von Konzernen mit hohem Entwicklungs-Potenzial spezialisiert.

Die Konzepte sind individuell auf jedes der 25 Tochter-Unternehmen zugeschnitten und ermöglichen eine nachhaltige Unterstützung.

Dabei ist Aurelius in den unterschiedlichsten Branchen vertreten. Zu den Tochter-Unternehmen gehören Blaupunkt, ISOCHEM und Office Depot.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.