Das ist der größte Profiteur der anstehenden Indexveränderungen

Im März wird sich in den deutschen Indizes einiges tun. Der Startup-Finanzierer Rocket Internet könnte davon erheblich profitieren. (Foto: 360b / Shutterstock.com)

Anfang März berät der Arbeitskreis Indizes der Deutschen Börse wieder über die Zusammensetzung der deutschen Auswahlindizes. Während im DAX wohl alles beim Alten bleibt, stehen in den anderen Indizes voraussichtlich einige Änderungen an.

Maßgeblich davon profitieren könnte Rocket Internet – direkt und indirekt. Bereits Mitte Oktober vergangenen Jahres hatte ich Ihnen den Startup-Finanzierer an dieser Stelle vorgestellt, nachdem die Aktie die charttechnische Wende geschafft hatte. Seitdem ging es mit dem Kurs weiter nach oben. Die Aktie hat weiteres Potenzial.

Erfolgreiche Börsengänge von Delivery Hero und HelloFresh

Rocket Internet hält Beteiligungen an unterschiedlichen Internet-Unternehmen. Bereits in der Gründungsphase beteiligt sich Rocket an aussichtsreichen Firmen, hilft bei der Finanzierung und stellt für sie verschiedene Infrastrukturdienstleistungen bereit. Mit dem Ziel, die Beteiligungen irgendwann gewinnbringend zu verkaufen oder an die Börse zu bringen.

Das gelang im vergangenen Jahr gleich zweimal ausgesprochen erfolgreich. Ende Juni 2017 ging der Börsengang von Delivery Hero über die Bühne. Die Aktie des Essenslieferanten notiert fast 40% über dem Emissionspreis. Der zweite erfolgreiche Börsengang war der von HelloFresh. Die Aktie des Kochboxen-Anbieters hat sich seit dem Handelsstart Anfang November bereits um rund 30% verbessert.

Ein weiterer Börsengang könnte im Sommer dieses Jahres folgen. Dann soll das Internet-Möbelunternehmen Home24 an die Börse gebracht werden.

Rocket-Aktie vor dem Aufstieg in den MDAX

Es läuft also gut bei Rocket. Das spiegelt sich auch im Aktienkurs wider. Der entwickelte sich lange Zeit enttäuschend, konnte seit dem Tief im April 2017 bei gut 15 Euro aber um mehr als 60% zulegen.

Für zusätzliche Impulse könnte ein Aufstieg in MDAX sorgen. Bei der nächsten Index-Überprüfung am 5. März dürfte sich in dem Midcap-Index einiges tun. Der angeschlagene Möbelkonzern Steinhoff wird seinen Platz räumen müssen. Gefährdet sind auch Südzucker, Jungheinrich und Ströer. Einer der Favoriten für einen MDAX-Aufstieg ist Rocket Internet.

Als möglicher Kandidat gilt auch Delivery Hero. Rocket hält nach wie vor gut 24% der Anteile an dem Essenslieferanten. Platziert Rocket weitere Anteile, könnte auch die Delivery-Hero-Aktie den Aufstieg in den MDAX schaffen.

Rocket-Aktie hat den Turnaround geschafft und hat weiteres Potenzial

Die Aktie von Rocket Internet hat in den vergangenen Monaten eine ausgedehnte Bodenbildung erfolgreich abgeschlossen und einen stabilen Aufwärtstrend ausgebildet. In dieser Woche kletterte der SDAX-Titel mit gut 25 Euro zeitweise auf den höchsten Stand seit April 2016.

Damit bleibt die Rocket-Aktie aussichtsreich. Auf mittlere Sicht sind deutlich höhere Notierungen drin. Denn aus charttechnischer Sicht steht weiteren Kurssteigerungen nichts im Wege. Das nächste Etappenziel ist die runde 30-Euro-Marke. Wird die geknackt, wartet der nächste Widerstand bei gut 33 Euro.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt