Chevron Aktie ist ein Favorit

Für Anleger des US-Energiekonzerns Chevron war die Nachricht Ende Oktober nichts Ungewöhnliches: Die Quartalsdividende bleibt bei 1 $. Was sich nach Stagnation anhört, ist für Anleger seit annähernd 10 Jahren eine Erfolgsgeschichte – stetig stieg die Dividende an. Für uns Dividenden-Anleger ein guter Grund, die Aktie einmal fundamental unter die Lupe zu nehmen.

Chevron Corp. ist einer der weltgrößten Energiekonzerne und der zweitgrößte Ölproduzent der USA. Mit seinen Geschäftsfeldern deckt Chevron die gesamte Palette der Industrie ab, von der Exploration und Produktion über den Transport, die Raffinierung bis hin zur Vermarktung von Öl und Gas. Daneben fördert Chevron Kohle und stellt petrochemische Produkte her.

Solide, solider, Chevron

Die Zahlen fielen bei Chevron in einem schwierigen Umfeld nicht ganz so schlecht aus wie bei der Konkurrenz. Verantwortlich für die Rückgänge war ein sehr schwaches 2. Quartal. In diesem Zeitraum schrumpfte der Umsatz um 8,4%, und der Gewinn brach um gut ein Viertel ein. Belastet hatten der gesunkene Ölpreis sowie höhere Kosten für die Wartung und Reparatur einzelner Raffinerien.

Dennoch wurde die Quartalsdividende vor einigen Monaten um 11% auf 1 $ pro Aktie angehoben und für 1,25 Mrd $ eigene Aktien zurückgekauft. Der Konzern kann es sich leisten. Die Bilanz ist mit einer Eigenkapitalquote von 59% und liquiden Mitteln von aktuell 22,3 Mrd $ im Branchenvergleich ausgesprochen robust.

Chevron: Besser als die Konkurrenz

Betrachtet man die Entwicklung der Aktie, stellt man fest, dass Chevron auf lange Sicht besser abschneidet als die unmittelbaren Konkurrenten Exxon, Royal Dutch Shell, BP oder Total. Der Grund: Chevron profitiert davon, dass er sich stärker auf das profitable Ölgeschäft konzentriert und die Erschließung neuer Vorkommen forciert. So ist die tägliche Öl- und Gasproduktion im 1. Halbjahr auch nur um 0,6% auf 2,61 Mio Barrel zurückgegangen.

Wir bleiben positiv!

Wir gehen davon aus, dass der Dämpfer bei Chevron nur vorübergehend war. Sobald die Konjunktur wieder anzieht – und danach sieht es derzeit aus – ist der Konzern prima aufgestellt und wird auch wieder satte Gewinne einfahren. An Chevron gefällt uns neben den oben genannten Vorzügen gegenüber anderen Konzernen aus dem Energie-Geschäft insbesondere die solide Bilanz und die klare Dividenden-Politik. Mit einer Dividenden-Rendite über 3 Prozent bietet das Unternehmen auch vorsichtigen Anlegern ein solides Polster. Hinzu kommt der klare Aufwärtstrend der Aktie.

12. November 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt