Das ist unser Top-Favorit

Eine starke Marke, gute Produkte. Dafür steht Apple. Doch wie steht es um die Zukunft? Warum wir zuversichtlich sind!volk (Foto: pio3 / shutterstock.com)

Digitale Helferlein sind aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Ich selbst diktiere kürzere Emails seit Jahren mit Hilfe von Apples Sprachassistent Siri. Doch selbst wenig technikaffine Nutzer können sich den heutigen Möglichkeiten nicht entziehen. Ob die Fahrkarte auf dem Smartphone oder der kurze Blick auf den aktuellen Wetterbericht – unseren Alltag haben Smartphones längst erobert.

Maßgebliche Triebfeder für diese Entwicklung ist Apple. Seit das Kult-Unternehmen aus Cupertino 2007 das erste iPhone auf den Markt gebracht hat, dreht sich die Welt ein wenig schneller. Doch Apple hat weitaus mehr zu bieten. Lesen Sie selbst! Apple Inc. designt, produziert und vermarktet PCs und Server sowie Hard-/Software und Kommunikationslösungen. Kundenzielgruppen sind primär die Bereiche Bildung, Konsum, Unternehmen.

Die Produktpalette umfasst Desktop-Geräte (Macintosh, iMac), Notebooks (iBooks, Titanium), Peripheriegeräte sowie Multimediageräte und Handys (iPod, iPad, iPhone). Apple-PCs und das Mac OS X halten eine Sonderstellung im Wintel-Markt (Microsoft-Windows und Intel).

Apple hält sich die Kunden warm

Die Erfolgsgeschichte geht weiter. 2017 stieg der Umsatz um 6,3% auf 229,2 Mrd $. Der Gewinn wuchs um 5,8% auf 48,4 Mrd $. Gerade auf den wichtigen Märkten Amerika (+12%) und Europa (+10%) konnte Apple weiter an Boden gewinnen. Nur in China (-8%) waren die Verkäufe rückläufig. Die Verkäufe des iPhones, dem wichtigsten Produkt von Apple, stiegen um 3%.

Schweizer Bankgeheimnis ist endgültig GeschichteMit dem Schweizer Bankgeheimnis ist es endgültig vorbei - und die nächsten Maßnahmen warten schon. › mehr lesen

Das iPad (-7%) verzeichnete leichte Rückgänge, während Mac-Computer (+13%) und die anderen Produkte (+16%) wie die Apple Watch, Apple TV und Zubehör ein deutliches Wachstum verzeichnete. Besonders auffällig ist das Umsatzwachstum bei Services (+23%). Hier zeigt sich die Stärke von Apples geschlossenen Systemen.

Der Konzern bietet den Nutzern hervorragende Produkte, die sehr gut miteinander harmonieren. Dort werden auch die eigenen Servicedienste platziert. Apple zwingt somit bestehende Kunden in ein System, in dem es leichter fällt, ein weiteres Apple- Produkt zu erwerben oder einen Dienst zu abonnieren, als zu einem Konkurrenten zu wechseln.

Die Dividende ist hier nebensächlich!

Zahlreiche Kunden haben auf das iPhone X gewartet. Es ist das beliebteste aber auch teuerste Smartphone aller Zeiten. Auch in allen anderen Produktkategorien ist Apple aktuell sehr gut aufgestellt. Die neue Generation der Apple Watch verfügt über eine eigene Mobilfunkanbindung. Über die Exklusivrechte der Mobilfunkanbieter sichert sich Apple eine weitere lukrative Einkommensquelle. Die Aktie ist und bleibt einer unserer Favoriten! Zwar ist die Dividende mit 1,4% etwas mickrig, doch zählt bei Apple das Wachstum.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt