Das Schreckgespenst der Hyperinflation ist real

Hyperinflationen gibt es nicht nur aktuell in Venezuela. Die Vergangenheit zeigt uns eine Liste dieser Katastrophen auf. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Die Hyperinflation, die Deutschland 1923 ins Chaos geführt hat, ist auch fast 100 Jahre danach, heute 2018, keine Utopie. Gerade jetzt sehen wir eine solche in Venezuela.

Überhaupt gab es in der Vergangenheit mehrere Hyperinflationen. Nachfolgend listen wir Ihnen dies detailliert auf:

Beispiele für Hyperinflationen seit den 1920er-Jahren

Beispiele für Hyperinflationen seit 1945

Eine Hyperinflation löscht die gesamte Wirtschaft aus

John Casti, US-amerikanischer Mathematiker und Professor am Institut für Ökonometrie, Operations Research und Systemtheorie an der Technischen Universität Wien, untersuchte die Auswirkung extremer Ereignisse auf die Gesellschaft.

Darunter auch die einer Hyperinflation in den USA, die jedoch auch auf den Euroraum übertragbar ist.

Dabei kam er zu dem Schluss: „Eine Hyperinflation löscht den Dollar aus, sie löscht alles aus, was von der amerikanischen Mittelschicht noch übrig geblieben ist, und am Ende löscht sie die gesamte Wirtschaft aus. Wer das nicht glaubt, braucht nur einmal einen Blick auf die Weimarer Republik der 1920er-Jahre zu werfen.“

Ein weiteres realistisches EU-UntergangsszenarioDie Falschmünzerei der EZB- und EU-Politik wird im Chaos enden. Hier verraten wir Ihnen, wie und weshalb. › mehr lesen

Die deutsche Katastrophe von 1923

Tatsächlich war die Hyperinflation 1923 eine Katastrophe. Damals schon meinte der deutsche Nationalökonom Adolf Weber, dass diese „unserem Volkswohlstand viel schwerere Wunden zugefügt hat, als der verderbenbringende vierjährige Krieg.“

Der Historiker Golo Mann meinte dazu: „Die Entwertung des deutschen Geldes war in ihrer Wirkung eine zweite Revolution.“

Inflation als das größte Verbrechen gegen das private Eigentum

In Inflation in Deutschland – Historie der Vermögensvernichtung 1914-1948 schrieb der Numismatiker Richard Gaettens: „Diese Inflation war nicht die Folge des Krieges, sondern das unvermeidliche Ergebnis einer durch und durch verfehlten nationalen und internationalen Wirtschaftspolitik.“

Im Schlusswort klagte Michael Ladwig an: „Inflationen sind das größte Verbrechen gegen eines der Grundrechte des Menschen, gegen das private Eigentum.“

Zeitreise in die Gegenwart der Hyperinflation: Venezuela

Zurück in die Gegenwart. Zurück nach Venezuela, das seit Wochen mit einer Hyperinflation zu kämpfen hat.

Denn in den letzten sechs Jahren ist dort die Wirtschaftskraft um etwa 60 Prozent geschrumpft. 2018 werden es wohl 18 Prozent sein.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Guido Grandt. Über den Autor

Der Autor, Jahrgang 1963, war viele Jahre lang als Manager in verschiedenen großen Unternehmen tätig. Lernte das unternehmerische Handwerk sozusagen von der "Pike" auf, bevor er sich ganz dem wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Geschehens Deutschlands publizistisch widmete.