Das sieht besser aus, als Sie denken!

Konsolidierung bald zuende oder Baisse? Auf was Sie jetzt achten müssen, das verrrät Ihnen Michael Sturm! (Foto: Deutsche Börse AG)

Die Konsolidierung im deutschen Aktienindex sehen viele erst seit Ende August. Aber wenn Sie genau hinsehen, dann merken Sie, dass diese bereits seit Ende Mai eingesetzt hat. Innerhalb der Konsolidierung wurden immer wieder Zwischenhochpunkte markiert.

Die Frage der Fragen ist jetzt: Wie lange geht diese Konsolidierung noch oder schwenken wir vom langjährigen Bullenmarkt in einen Bärenmarkt?

Die jüngsten DAX-Abschwünge wurden durch den weiter verschärften Handelsstreit der USA mit China ausgelöst. Nicht nur ich, sondern auch einige andere Experten, sind der Meinung, dass die Sanktionen in Höhe von 200 Milliarden Dollar bereits in den Kursen vollständig verarbeitet sind. Sollte es also zu keinen weiteren Strafzöllen kommen bzw. eine Einigung im Handelsstreit erzielt werden, dann muss man kein Prophet sein, um steigende Aktienkurse vorherzusagen.

Die Stimmung ist nicht so schlecht, wie sie momentan gefühlt wird!

Deshalb bieten die tiefen Kurse durchaus eine günstige Einstiegsgelegenheit, wenn sich eine tatsächliche Bodenbildung abzeichnet. Ob dies der Fall ist, analysieren wir zunächst im kurzfristigen 1-Monatschart vom DAX-Index:

DAX-Chart 1 Monat (Stundenbalken)

Chance auf eine W-Bodenformation

Im kurzfristigen 1-Monats-Chartbild vom DAX-Index erkennen Sie zunächst den Bruch der ehemaligen Unterstützungslinie bei 12.125 Punkten (blaue Horizontallinie). Danach ging es erwartungsgemäß bis auf die Kernunterstützung bei etwa 11.900 Punkte zurück (grüne Unterstützungslinie). Ich hatte Ihnen dies bereits in der vergangenen Woche erläutert.

Die wichtige Marke von 11.900 Punkten (im Extremfall auch 11.800) hat aber bis jetzt genau das gehalten, was sie versprochen hat. Sie unterstützt sehr kräftig, was Sie auch aus den folgenden mittelfristigen und langfristigen Chartbildern sehen werden. Doch vorher noch kurz zur möglichen Bodenbildung.

Ich habe Ihnen in grün eine W-Formation eingezeichnet, die in der Charttechnik eine der sichersten Bodenformationen darstellt. Der DAX-Index ist auf einem guten Weg dorthin. Allerdings ist sie erst alssignifikant zu bewerten, wenn die ehemalige 12.125er Marke zurückerobert wird.

Achten Sie also auf die 11.900 unten und auf die 12.135 oben!

Hier das mittelfristige Chartbild vom DAX-Index:

DAX-Chart 1 Jahr (8-Stunden-Balken)

Test der Unterseite im Abwärtstrendkanal!

Sie erkennen im mittelfristigen 1-Jahres-Chartbild, dass der DAX-Index aktuell den Test der unteren Begrenzung durchführt (roter Abwärtstrendkanal).

Dax30 – Warten auf die Wall Street…

Dax30 – Warten auf die Wall Street…Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax.“ Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel. Meine Worte der Vorwoche Wie erwartet… › mehr lesen

Dieser fällt genau mit der horizontalen Kernunterstützung bei 11.900 Punkten zusammen (grüne Horizontale). Er hat es sozusagen mit einer Doppelunterstützung zu tun und erhöht die Chance auf eine erfolgreiche Bodenbildung!

Das W aus der kurzfristigen Analyse ist kaum erkennbar, aber eröffnet dem DAX-Index bei erfolgreicher Überwindung der 12.125 Luft bis zur oberen eingezeichneten blauen Linie bei etwa 12.450 Punkten.

Sollte die 12.125 nicht geknackt werden, dann muss das nicht bedeuten, dass der DAX-Index wegbricht und die Bodenbildung zerstört ist. Ein weiterer Test der 11.900 wäre wohl angezeigt und würde gemäß der eingezeichneten zweiten Pfeilreihe dennoch gute Chancen auf eine Bodenbildung offenlassen. Damit wäre ebenfalls eine W-Bodenformation möglich.

Fazit:

Beobachten Sie die 12.125er Marke. Springt der DAX darüber, besteht Anschlusspotenzial bis 12.450 Punkte!

Fällt er zurück müssen Sie mit einem erneuten Test der 11.900 rechnen!

Auch im langfristigen10-Jahreschart steht die 11.900 im Fokus:

 

DAX-Chart 10 Jahre (Wochenbalken)

11.900 steht im Fokus!

Der DAX-Index hat die markante und wichtige Kernunterstützung bei etwa 11.900 Punkten (rechte grüne Linie) abermals getestet. Sie erkennen hier wie auch schon im kurzfristigen und mittelfristigen Chartbild vom DAX-Index die Wichtigkeit dieser Chartmarke!

Von diesem Niveau aus ist eine Rally nach oben, aber auch eine weitere Reise nach tieferen Niveaus möglich.

Beobachten Sie bitte die 12.125 oben und die 11.900 unten!

Ich favorisiere weiterhin die Hausseseite, denn die Zinsen sind tief und der Handelsstreit weitgehend in den Kursen eingepreist. Eine Einigung im USA-China-Handelsstreit könnte sogar der Startschuss zu einer Jahresendrally sein.

Ich empfehle Ihnen weiterhin, sich erst richtungsgebunden zu orientieren, wenn klar ist, wohin die Reise geht!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Sturm. Über den Autor

Tauchen Sie ein in die neue Dimension des Handelns an der Börse. Mit seinen Börsendiensten 30-Prozent-Trader und 5-Minuten-Trader arbeiten mehr als 2 Jahrzehnte Erfahrung und geballte Leidenschaft für die Finanzmärkte für Ihr Depot. Seine ebenso ungewöhnlichen wie erfolgreichen Trading-Strategien sind dabei stets geprägt von Michael Sturms Motto: Gewinnen mit Verstand und ruhiger Hand!