Das sind 3 potenzielle 100%er auf meiner Watchlist

„1. Geduld, 2. Kaufen, 3. 3x +100% Gewinn kassieren.“ Das ist der Plan unseres Optionen-Profis Rainer Heißmann. Hier erklärt er ihn Ihnen: (Foto: Electronic Arts)

Die Branche der Computerspiele boomt:

Der weltweite Umsatz mit Computer- und Videospielen inklusive Spielkonsolen wird für das laufende Jahr erstmals auf über 100 Mrd. US-Dollar prognostiziert.

Es ist eine Branche mit dynamischem Umsatz-Wachstum; eine Branche, die Ihnen hohe Gewinn-Chancen mit Calls bietet.

Diese Branche haben wir im Optionen-Profi genutzt, um mit Calls auf Branchengrößen Gewinne zu erzielen.

Kürzlich haben wir Calls auf die beiden Spiele-Software-Hersteller Electronic Arts (EA) und Activision Blizzard (ATVI) jeweils mit +100% Gewinn verkauft – Top-Gewinne.

Und das waren nicht die ersten Gewinne mit Calls auf diese beiden Brachengrößen der Spiele-Software-Hersteller.

Electronic Arts und Activision Blizzard: Neuer Einstieg geplant

Jetzt plane ich den erneuten Einstieg mit Calls auf diese Aktien. Aber die Aktien der Unternehmens-Branche Spiele-Software für Computer sind heißgelaufen.

Deshalb stimmt das Chance-/Risiko-Verhältnis für den sofortigen Einstige nicht.

Die Kurse sind so schnell nach oben gelaufen, dass ich einen deutlichen Kursrücksetzer abwarten will, bevor ich Ihnen erneut den Kauf von Calls auf diese beiden Firmen empfehle.

Einen weiteren Konzern dieser aussichtsreichen Branche stelle ich Ihnen zusätzlich vor.

Aber auch da stimmt derzeit das Chance-/Risiko-Verhältnis nicht. Sehen Sie sich dazu die 3 folgenden Charts an:

ATVI: Vor Kauf von Calls knapp 20% Kursrücksetzer abwarten

Activision_Blizzard_Aktie

„Chart wurde erstellt mit tradesignal“

Der Aktienkurs ist in den letzten Tagen und Wochen nahezu senkrecht nach oben geschossen – eine Blasenbildung. Eine Konsolidierung ist überfällig.

Ideal wäre es, wenn der Kurs bis auf rund 45 $ (untere grüne waagerechte Linie) zurückkäme.

Auch ein Einstieg bei rund 50 $ ist denkbar. Aber auch dafür müsste der Kurs knapp 20% konsolidieren.

Natürlich kann es weiter aufwärts gehen. Aber bei Kursen um 60 $ ist das Risiko zu hoch, dass wir einsteigen und es genau dann runter geht – derzeit kein Kauf.

EA: Vor Kauf von Calls gut 20% Kursrücksetzer abwarten

Electronic_Arts_Aktie

„Chart wurde erstellt mit tradesignal“

Seit Anfang dieses Jahres hat sich der Kurs von knapp 80 $ auf 113 $ hoch katapultiert – viel zu viel!

Eine Konsolidierung bis auf 95 $, 90 $, besser noch 85 $ wäre gut, um ein optimales Chance-/ Risikoverhältnis für den Kauf von Calls zu haben. Diese 3 möglichen Einstiege habe ich mit grünen waagrechten Linien eingezeichnet.

Bei Notierungen oberhalb von 110 $ ist die Aktie bzw. sind Calls auf die Aktie kein Kauf.

TTWO: Vor Kauf von Calls knapp 25% Kursrücksetzer abwarten

Take_2_Interactive_Aktie

„Chart wurde erstellt mit tradesignal“

Nachdem ich EA und ATVI, wie oben geschrieben, nicht empfehle, habe ich mir eine weitere aussichtsreiche Aktie der Spiele-Software-Branche angesehen:

Das ist der Spiele-Software-Hersteller „Take 2 Interactive“ (TTWO). Auch hier stimmen die Rahmendaten: Top-Branche, Top-Aussichten, Top-Unternehmen in der Branche.

Das große Aber:

Sie sehen es im Chart: Von Mitte des Jahres 2015 bis Anfang dieses Jahres gab es eine sehr gute Kurs-Entwicklung.

Seit April 2017 geht es jedoch senkrecht aufwärts: von 60 $ auf 78 $, also mehr als 30% Kursgewinn am Stück – wieder zu viel.

Auch hier habe ich den Einstieg mit einem guten Chance-/Risiko-Verhältnis mit einer waagerechten grünen Linie gekennzeichnet.

Der liegt im Kursbereich um 60 $, also knapp 25% unter dem aktuellen Kursniveau.

Bei Notierungen oberhalb von 60 $ – 65 $ ist die Aktie bzw. sind Calls auf die Aktie kein Kauf.

Einstieg erst nach Kursrücksetzer

Wann so eine Blasenbildung stoppt, ist nicht vorhersagbar. Es kann auch noch ein Stück weiter aufwärts gehen. Deshalb empfehle ich keine Puts auf die Aktien.

Sicher ist aber:

Je weiter und schneller es aufwärts geht, desto stärker wird der Rücksetzer sein.

Und dann steigen wir mit dem Optionen-Profi wieder in Calls ein. Der Ziel-Gewinn liegt wieder bei +100% je Trade.

Zum guten Schluss: Am 01.06.1780, also heute genau vor 237 Jahren, kam der preußische General Carl von Clausewitz auf unsere Welt.

Er sagte: „Ohne Mut und Entschlossenheit kann man in großen Dingen nie etwas tun, denn Gefahren gibt es überall.“

Das ist doch eine Aussage, wie gemacht für die Börse. Ich wünsche Ihnen Mut und Entschlossenheit, denn die großen Dinge (Gewinne) werden sich nur dann einstellen!

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.