Das verspricht die neue Große Koalition

Auch die zukünftige Bundesregierung wird um das Goldene Kalb der EU tanzen. Und Sie bezahlen. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

In unserer neuen Beitrags-Reihe erfahren Sie alles über die Politik-Strategie der Sozialdemokraten und Christdemokraten.

Ganz egal, wie letztlich die neue Bundesregierung zusammengesetzt ist, Sie werden Sie werden der große Verlierer sein. Und die Zeche bezahlen, die noch weitaus größer sein wird, als bisher.

So werden Sie getäuscht

Wir zeigen Ihnen auf, wie beispielsweise bei der Neuausrichtung der EU, in der Flüchtlingskrise, bei Steuern und der Frage nach direkter Demokratie getäuscht, getrickst und manipuliert wird. Und das wird Ihnen dann auch noch als Erfolg verkauft.

Anhand des Papiers “Ergebnisse der Sondierungsgespräche zwischen der CDU/CSU und SPD” (finale Fassung vom 12. Januar 2018/den daraus zitierten Text haben wir kursiv gesetzt) gehen wir auf die Punkte ein, die die politischen Verantwortlichen und auch die Mainstream-Presse entweder unter den Tisch fallen ließen oder aber nur andeuteten.

Diese Selbstverständlichkeiten werden Ihnen von einer neuen GroKo versprochen

Natürlich wird Ihnen jetzt versprochen, dass die Unzufriedenen unter Ihnen, die sogenannten Abgehängten, sich keine Sorgen zu machen brauchen. Denn Mut zur Erneuerung und Veränderung würde alles besser machen. Konkret heißt es:

Wir wollen:

  • einen neuen europapolitischen Aufbruch
  • den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärken und die entstandenen Spaltungen überwinden
  • unsere Demokratie beleben
  • dass die Menschen bei uns die vielfältigsten Chancen nutzen und in Sicherheit leben können
  • die Familien stärken und gleiche Bildungschancen für alle
  • unser Land erneuern, in die Zukunft investieren und Innovationen fördern, damit wir unseren Wohlstand ausbauen und auch zukünftig mit der weltweiten Dynamik mithalten können
  • den digitalen Wandel von Wirtschaft, Arbeit und Gesellschaft für alle Menschen positiv gestalten
  • einen größeren Beitrag leisten, um weltweit zu besseren Lebensbedingungen und Chancen beizutragen

Ganz ehrlich: Das alles setzt man doch von jeder Regierung voraus. Warum wurde das alles in den letzten Jahren nicht umgesetzt?

Die Anbetung des goldenen Kalbs der EU

Hinsichtlich Europa soll es einen neuen Aufbruch geben. Natürlich wird die Mär von der Europäischen Union als ein historisch einzigartiges Friedens- und Erfolgsprojekt weiterverbreitet.

Ebenso wie die von der Verbindung wirtschaftlicher Integration und Wohlstand mit Freiheit, Demokratie und sozialer Gerechtigkeit.

Dass all das nur teilweise zutrifft, ist längst kein Geheimnis mehr. Und wer das bezweifelt, der sollte sich beispielsweise mal die massiven Einschränkungen der Meinungsfreiheit sowie die zum Teil verheerenden Situationen und Lebensweisen in den EU-Krisenländern anschauen.

Von wegen Wohlstand und soziale Gerechtigkeit.

Deutschland ist Europa verpflichtet

Kritiker dieser EU haben hierzulande keine Chance. Denn die hiesigen Politiker erzählen rauf und runter, dass Deutschland Europa ja so viel zu verdanken habe. Und deshalb seien wir zu seinem Erfolg geradezu verpflichtet. Wie immer in den letzten Jahrzehnten haben wir Deutsche also wieder eine (neue) Pflicht.

Außerdem sei ein starkes und geeintes Europa der „beste Garant für eine gute Zukunft in Frieden, Freiheit und Wohlstand.“

Ausblendet werdend dabei wohl die vielen, vielen Demonstrationen, die es in fast allen europäischen Städten in der Vergangenheit gegen das diktatorische Brüssel-Regime gegeben hat.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Guido Grandt. Über den Autor

Der Autor, Jahrgang 1963, war viele Jahre lang als Manager in verschiedenen großen Unternehmen tätig. Lernte das unternehmerische Handwerk sozusagen von der "Pike" auf, bevor er sich ganz dem wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Geschehens Deutschlands publizistisch widmete.