Datenbank-Disruptor MongoDB: Die neue Oracle?

Stadt Wirtschaft Kurse – newroadboy_ -shutterstock_438078676

MongoDB hat Wettbewerbsvorteil im Datenbank-Geschäft: Geschwindigkeit – und seit Jahren hohes zweistelliges Umsatzwachstum. (Foto: newroadboy / Shutterstock.com)

MongoDB ist ein Datenbankspezialist mit Sitz in New York. Das Unternehmen mit 8,4 Mrd. USD Börsenwert bietet Firmenkunden einen Zugang zu einer so genannten “Open-Source-Datenbank” in der Datenwolke, der “Cloud”. In Datenbanken von MongoDB werden Unmengen an Informationen und Daten aus dem Unternehmen gesammelt, verarbeitet und ausgewertet.

Unschlagbarer Wettbewerbsvorteil: Geschwindigkeit

Der unschlagbare Vorteil gegenüber anderen, etablierten Datenbankanbietern wie Oracle ist die einzigartige Technologie: Bisherige Datenbanksysteme basieren auf der inzwischen weniger gefragten SQL-Technik, während MongoDB auf der NoSQL-Technik basiert. Nicht-relationale Datenbanken (NoSQL) haben bei der Verarbeitung von großen Datenmengen einen Geschwindigkeitsvorteil und sind außerdem bequemer bei der Handhabung.

MongoDB bietet jedoch nicht nur Auswertungsmöglichkeiten für Datenmengen an, sondern entwickelt stetig neue Anwendungen, die den Umgang mit Daten verbessern und vereinfachen sollen. Daher scheint MongoDB mit seiner Technologie von der Konkurrenz derzeit kaum einholbar zu sein.

Beeindruckendes Wachstum

In den letzten drei Jahren stieg der Umsatz im Durchschnitt um starke +60 %.  Fürs erste Quartal 2019 meldete MongoDB eine Umsatzsteigerung von +78 % im Vergleich zum Vorjahr auf 89 Mio. USD. Gleichzeitig wurde ein Verlust von 0,22 USD je Aktie gemeldet, denn noch schreibt das Unternehmen Verluste.

Oracle Logo RED_shutterstock_439056304_josefkubes

Oracle-Aktie: SAP-Rivale meldet Milliarden-DealOracle schnappt sich Cloud-Spezialisten Netsuite. Lesen Sie hier alles Wissenswerte rund um den Milliarden-Deal. › mehr lesen

Die Erwartungen der Analysten von 83 Mio. USD Umsatz und 0,24 USD Verlust je Aktie wurden damit deutlich geschlagen. Im zweiten Quartal wird mit einer Umsatzsteigerung auf 90 bis 92 Mio. USD gerechnet, mehr als die Analystenschätzungen, die bei 88 Mio. USD lagen. Fürs Gesamtjahr 2019 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 375 Mio. USD bis 381 Mio. USD und einem Verlust von 1,04 USD bis 1,11 USD je Aktie.

Starke Aktien-Nachfrage durch Großanleger

Die Aktie, die sich seit dem Börsengang im Jahr 2013 in einem Aufwärtstrend befindet, ist auch bei institutionellen Anlegern sehr gefragt: In den vergangenen vier Quartalen stieg die Anzahl der investierten Großanleger stetig an. Wenn Großanleger stetig Aktien zukaufen, so ist dies für die weitere Kursentwicklung meist sehr positiv. Denn die meisten Fonds und Investmenthäuser steigen mit einem langfristigen Anlagehorizont ein. Vom Allzeithoch von Anfang Juni hat die Aktie deutlich korrigiert und bietet auf dem Level von ca. 150 USD eine attraktive Einstiegsgelegenheit.

MongoDB: Die neue Oracle?

Das Unternehmen ist dabei, den Markt für Datenbanken mit einer disruptiven (bahnbrechenden) Technologie zu revolutionieren. Das Wachstum gewinnt dank der innovativen Datenbank-Technologie immer mehr an Fahrt. Ernsthafte Konkurrenz ist bislang nicht in Sicht, das Unternehmen verfügt aktuell über einen starken Wettbewerbsvorteil. Einige Marktexperten sprechen bereits von der neuen Oracle.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
ritter_experte
Von: Maximilian Ritter. Über den Autor

Schon seit seiner Jugend interessiert sich Maximilian Ritter für das Börsengeschehen. In seinem Dienst "Aktien-Timing-System" setzt er auf eine verfeinerte CANSLIM-Methode, mit der sich eine 30%ige Rendite im Jahr erwirtschaften lässt.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Maximilian Ritter. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz