DAX 30 läuft Richtung 15.000 Punkte

Die Charts des V-DAX und des DAX 30 sind einer Meinung: Es geht aufwärts mit den Aktienkursen.

Da sehen Sie natürlich am Aufwärtstrend des DAX 30; aber auch der Abwärtstrend des V-DAX gibt dasselbe Signal.

Kurz zum V-DAX:

Der V-DAX bildet Marktstimmung ab

Der V-DAX wird anhand gekaufter Call- und Put-Optionen berechnet. Je höher der Anteil gekaufter Call-Optionen ist, desto mehr Anleger erwarten steigende Märkte.

Auf der anderen Seite gehen sie bei einem hohen Anteil gekaufter Put-Optionen von fallenden Märkten aus.

Die gehandelten Call- und Put-Optionen werden zueinander ins Verhältnis gesetzt. Daraus wird der V-DAX berechnet. Die Notierungen werden in einem Chart fortgeschrieben.

Die Bewegungen des V-DAX und anderer Volatilitäts-Indizes sind so gut wie immer gegenläufig zu den Aktien-Indizes.

Das heißt: Der V-DAX fällt, wenn steigende Aktienkurse erwartet werden.

Auf der anderen Seite legt der V-DAX immer dynamischer zu, wenn Anleger eine Abwärts-Bewegung bis hin zum Crash erwarten oder dieser eintritt.

Dieses Wechselspiel von DAX 30 und V-DAX erkennen Sie sofort in den beiden folgenden aktuellen Chart, jeweils auf Basis der Wochenschlusskurse; erst der DAX 30, darunter der V-DAX.

DAX 30 zeigt: Es geht aufwärts

DAX-Index_2017_02_16

Ein Pfeil und die Charttechnik ist komplett. Es geht aufwärts. Die Aktienkurse steigen.

V-DAX abwärts, heißt: DAX 30 aufwärts

V-DAX-Index_2017_02_16

Auch hier genügt ein Pfeil, um den Trend aufzuzeigen:

Mit dem V-DAX geht es abwärts. Er notiert jetzt unter 15%. Die Anleger kaufen also mehr Calls als Puts. Sie erwarten Kursgewinne des DAX 30. Die Stimmung ist positiv.

V-DAX unterstreicht Kursziel von 12.000 Punkten im DAX 30

Da ein niedriger V-DAX typischerweise mit einem steigenden DAX 30 einhergeht, unterstreicht der V-DAX das Kursziel des DAX 30. Das erwarte ich kurzfristig bei 12.000 und mittelfristig bei 15.000 Punkten.

Wichtig: Am Ende eines Kommentars, der steigende Kurse prognostiziert, der Hinweis auf die unverzichtbare Absicherung:

Vergessen Sie nicht, Ihre gekauften Call-Optionen mit Put-Optionen abzusichern!

Überraschende Trendwechsel sind beim V-DAX und beim DAX 30 jederzeit möglich. Niemand kann die Kurse voraussehen.

Es gibt zwar Wahrscheinlichkeiten (die treffe ich ganz passabel), aber keine Sicherheit der Prognose.

Es gibt aber Sicherheit im Depot. Deshalb empfehle ich Ihnen: Sichern Sie Ihre gekauften Call-Optionen durch den Kauf von Put-Optionen ab.

Zum guten Schluss: Am 16.02.1480 (Tag der Geburt nicht eindeutig bestimmt), also heute vor 537 Jahren, erblickte der schwäbische Ritter Götz von Berlichingen das Licht der Welt. Ihm wird das Zitat mit 4 Worten zugeschrieben, von dem ich hier nur die Anfangsbuchstaben eines jedes Wortes wiedergebe:

„L… m… a. A….“

Das bei manchem Politiker und Bangster denkend, nie sagend, verabschiede ich mich für heute und wünsche Ihnen einen sonnigen Früh-Frühlingstag.

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

16. Februar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt