DAX 30-Prognose für 2015 einmal anders – Teil 1

Jahreswechsel: Zeit für Prognosen. Ich wage einen etwas unkonventionellen Ausblick auf 2015 mit Hilfe der Charttechnik. (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Das Börsenjahr 2014 neigt sich allmählich dem Ende zu. In Kürze werden die Banken wieder Ihre Einschätzungen für das neue Jahr 2015 in der ZEW-Prognose (Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung) präsentieren. Natürlich werde ich Sie hier in Chartanalyse-Trends darüber informieren.

Ich möchte bereits zu diesem Zeitpunkt eine DAX 30-Prognose wagen. Allerdings wird sie sich von den stets Stichtags-bezogenen Bank-Vorhersagen – nach dem Motto: „Am 31.12.2015 notiert der DAX bei XYZ Punkten“ – unterscheiden.

Dazu habe ich einen Ansatz gewählt, welcher – wie sollte es auch anders sein – der Charttechnik entspringt.

DAX 30: Der weite Blick zurück

Sie sehen gleich den DAX als Monats-Chart bis 1976 zurück (-gerechnet).  Ein Balken spiegelt hier den Kursverlauf eines Monats wider.

dax 30 monats-chart-04-12-2014

DAX 30 Monats-Chart: Ausgeprägten Seitwärts-Bewegungen folgten massive Kurssteigerungen

Lassen Sie sich von den vielen Linien und Kringeln nicht verwirren. Sie erhalten zu allem eine Erläuterung von mir.

Paukenschlag: Juventus-Aktie explodiert nach Ronaldo-WechselWarum die Juventus-Turin-Aktie gestern in der Spitze um über 30% zugelegt hat und Fußball-Aktien dennoch nicht in Ihr Depot gehören. › mehr lesen

Beginnen wir mit den pinkfarbenen Linien. Davon gibt es drei – sie kennzeichnen jeweils Phasen am deutschen Aktienmarkt, in denen der DAX 30 eine lange Zeitspanne benötigt hat, um weiter aufwärts zu klettern:

–       So schaffte es der deutsche Leitindex erst im Jahr 1983, die schon im Oktober 1978 aufgestellte Bestmarke von 611,67 Punkten zu überwinden.

–       Der im März 1990 bei 1.968,55 aufgestellte Rekord wurde erst im Oktober 1993 überboten.

–       Um sich über die Tops bei 8.136 (März 2000) und 8.151 (Juli 2007) zu erheben, benötigte der DAX 30 satte 13 Jahre und 2 Monate.

Gemeinsamkeiten langer Seitwärts-Bewegungen

Wie Sie dem Chart entnehmen können, haben diese 3 Börsenphasen Gemeinsamkeiten, die ich Ihnen durch die grünen Kringel und Pfeile kenntlich gemacht habe. Dem schnellen Anstieg über die alten Hochs folgte regelmäßig eine Konsolidierungsphase, die mal 8 Monate (1984), mal 3 Jahre (1993 bis 1996) andauerte.

Das Jahr 2014 passt hervorragend in diesen Kontext. Hier erleben wir seit Januar eine Seitwärts-Bewegung. Sie sehen aber auch, wie sich der DAX 30 nach Ablauf der voraus gegangenen Konsolidierungsphasen entwickelt hat: Es ging jeweils steil bergauf!

Damit genug für heute in Teil 1 meiner etwas unkonventionellen DAX 30-Prognose für 2015. Am kommenden Montag werde ich für meinen Ausblick auf dem heute präsentierten Chart aufbauen und ihn zusätzlich um einen Indikator erweitern, der exzellente Langfrist-Einschätzungen erlaubt.

So viel sei schon jetzt verraten: Sie werden Erstaunliches erfahren!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.