DAX 30-Prognose für 2015 einmal anders – Teil 1

Das Börsenjahr 2014 neigt sich allmählich dem Ende zu. In Kürze werden die Banken wieder Ihre Einschätzungen für das neue Jahr 2015 in der ZEW-Prognose (Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung) präsentieren. Natürlich werde ich Sie hier in Chartanalyse-Trends darüber informieren.

Ich möchte bereits zu diesem Zeitpunkt eine DAX 30-Prognose wagen. Allerdings wird sie sich von den stets Stichtags-bezogenen Bank-Vorhersagen – nach dem Motto: „Am 31.12.2015 notiert der DAX bei XYZ Punkten“ – unterscheiden.

Dazu habe ich einen Ansatz gewählt, welcher – wie sollte es auch anders sein – der Charttechnik entspringt.

DAX 30: Der weite Blick zurück

Sie sehen gleich den DAX als Monats-Chart bis 1976 zurück (-gerechnet).  Ein Balken spiegelt hier den Kursverlauf eines Monats wider.

dax 30 monats-chart-04-12-2014

DAX 30 Monats-Chart: Ausgeprägten Seitwärts-Bewegungen folgten massive Kurssteigerungen

Lassen Sie sich von den vielen Linien und Kringeln nicht verwirren. Sie erhalten zu allem eine Erläuterung von mir.

Beginnen wir mit den pinkfarbenen Linien. Davon gibt es drei – sie kennzeichnen jeweils Phasen am deutschen Aktienmarkt, in denen der DAX 30 eine lange Zeitspanne benötigt hat, um weiter aufwärts zu klettern:

–       So schaffte es der deutsche Leitindex erst im Jahr 1983, die schon im Oktober 1978 aufgestellte Bestmarke von 611,67 Punkten zu überwinden.

–       Der im März 1990 bei 1.968,55 aufgestellte Rekord wurde erst im Oktober 1993 überboten.

–       Um sich über die Tops bei 8.136 (März 2000) und 8.151 (Juli 2007) zu erheben, benötigte der DAX 30 satte 13 Jahre und 2 Monate.

Gemeinsamkeiten langer Seitwärts-Bewegungen

Wie Sie dem Chart entnehmen können, haben diese 3 Börsenphasen Gemeinsamkeiten, die ich Ihnen durch die grünen Kringel und Pfeile kenntlich gemacht habe. Dem schnellen Anstieg über die alten Hochs folgte regelmäßig eine Konsolidierungsphase, die mal 8 Monate (1984), mal 3 Jahre (1993 bis 1996) andauerte.

Das Jahr 2014 passt hervorragend in diesen Kontext. Hier erleben wir seit Januar eine Seitwärts-Bewegung. Sie sehen aber auch, wie sich der DAX 30 nach Ablauf der voraus gegangenen Konsolidierungsphasen entwickelt hat: Es ging jeweils steil bergauf!

Damit genug für heute in Teil 1 meiner etwas unkonventionellen DAX 30-Prognose für 2015. Am kommenden Montag werde ich für meinen Ausblick auf dem heute präsentierten Chart aufbauen und ihn zusätzlich um einen Indikator erweitern, der exzellente Langfrist-Einschätzungen erlaubt.

So viel sei schon jetzt verraten: Sie werden Erstaunliches erfahren!

4. Dezember 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt