DAX 30: Verpassen Sie nicht die jetzt startende Sommer-Rallye!

In den zurückliegenden 5 Wochen machte uns der DAX die charttechnische Analyse nicht gerade leicht: Nahezu tägliche Schwankungen um 100 manchmal gar 200 Punkte nach oben und unten dürften auch dem einen oder anderen Investor emotional zugesetzt haben.

Doch es gibt Möglichkeiten, sich als Anleger das Leben in solch turbulenteren Börsenphasen leichter zu gestalten und vor allem: Den Überblick zu bewahren!

Ganz wichtig: Behalten Sie den Überblick

Den Überblick zu behalten bedeutet: Sie schützen sich selbst vor unüberlegten und oft gefühlsbedingten Investment-Entscheidungen. So vermeiden Sie beispielsweise unnötige Verkäufe bestehender Positionen oder bekommen eine Vorstellung davon, wo Sie mit geringem Risiko (noch) einsteigen können.

Maßnahme Nr. 1: Reduzieren Sie die heftigen Kursschwankungen auf ein Minimum. Dabei hilft es, sich nur auf die Schlusskurse am Ende einer Handelswoche zu konzentrieren. Denn:

Die Wochenschlusskurse sind die Notierungen, denen die größte Aufmerksamkeit zuteil wird:

Die meisten Investoren agieren nicht berufsmäßig. Sie finden meist nur am Wochenende Zeit und Muße, sich die Börsenentwicklung der vergangenen Handelstage zu Gemüte zu führen. Die Anlage-Entscheidungen dieser Marktteilnehmer-Gruppe basieren weitgehend auf den Schlusskursen einer Handelswoche.

Maßnahme Nr. 2: Fokussieren Sie sich auf die 200-Tagelinie! Sie zeigt den langfristigen Trend und damit die Richtung des Marktes an.

Für die 200-Tagelinie – auch Gleitender Durchschnitt genannt – wird der Durchschnitt der Schlusskurse der jeweils letzten 200 Handelstage errechnet und börsentäglich fortgeschrieben (daher „Gleitend“). 200 Handelstage entsprechen etwa 40 Börsenwochen.

Damit haben Sie bereits die 2 wichtigsten Zutaten für einen Chart, der Ihnen das tägliche Auf und Ab ausblendet und der Ihren Blick für das Wesentliche schärft: Den Basis-Trend!

DAX-Trend ganz einfach

Schauen wir uns das einmal gemeinsam in dem folgenden Wochen-Chart des DAX 30 an:

dax 30 wochen-chart-30-05-2016

DAX 30 Wochen-Chart: Basis für Sommer-Rallye ist gelegt

Wenn Sie das Jahr 2015 einmal herausnehmen, dann pendeln die Wochenschlusskurse des deutschen Leitindex seit November 2013 zwischen den Marken 9.000 und 10.000 Punkten (blaues Rechteck).

Wochenschlusskurse oberhalb von 10.000 Punkten sind also erfreuliche Signale. Am vergangenen Freitag schloss der DAX 30 bei 10.286 Zählern.

Der 40-Wochen-Gleitende Durchschnitt (GD) ist zwar abwärts gerichtet, doch der DAX 30 selbst notierte am vergangenen Freitag wieder darüber. Es ist seit dem November 2015 der dritte Versuch, die langfristige Trend-Linie hinter sich zu lassen (gelbe Kreise).

Notiert der DAX über der 200-Tagelinie, dann ist dies positiv zu werten, da er ja den Durchschnitt der vergangenen 40 Wochen übertrifft. Steigt der 40-Wochen-GD auch noch an, dann ist der langfristige Basis-Trend aufwärts gerichtet.

Basis für eine Sommer-Rallye ist gelegt

Tatsächlich stehen die Chancen aktuell sogar sehr gut, dass sich der deutsche Leitindex diesmal, anders als im November 2015 und im April dieses Jahres, oberhalb der 200-Tagelinie behauptet.

Da dies im Chart mit bloßem Auge nicht zu erkennen ist, schreibe ich es Ihnen: Der 40-Wochen-GD ist am vergangenen Freitag erstmals seit dem Herbst 2015 wieder gestiegen!

Der DAX hat sich somit am vergangenen Freitag eine vielversprechende Basis gelegt, von der aus nun eine kräftige Sommer-Rallye starten kann!

30. Mai 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt