DAX: Abwarten auf 2 markante Signale

Es gibt 2 wichtige Marken im DAX-Index! Welche das sind und wohin das führen kann, das verrrät Ihnen Michael Sturm! (Foto: Deutsche Börse AG)

Der DAX-Index konnte die politischen Einflussfaktoren ein wenig abschütteln und tendiert unter mäßigen Umsätzen seitwärts.

Auf welche charttechnischen Marken Sie jetzt achten sollten, untersuchen wir zunächst im kurzfristigen 1-Monatschart vom DAX-Index:

DAX-Chart 1 Monat (Stundenbalken)

12.600 hat gehalten, 12.900 war zu stark

Im kurzfristigen 1-Monats-Chartbild vom DAX-Index sehen Sie zunächst den recht steilen Abwärtstrend nach den Hiobsbotschaften aus Italien und von Donald Trump (roter Trendkanal).  Er wurde mehrfach an seiner Ober- und Unterseite getestet. Der letzte Test an der Untergrenze des Trendkanals bei etwa 12.600 Punkten verlief erfolgreich. Hier half dem DAX-Index der Doppelunterstützungscharakter dieser Marke.

Nachdem sich in Italien die Wogen in puncto Regierungsbildung und Antieuropakurs etwas abgeschwächt hatten, konnte der Abwärtstrend seitwärts verlassen werden (roter Kreis). Doch der 12.900er Widerstand erwies sich bisher als zu stark (untere grüne Horizontale).

Ob sich da ein neuer flacherer Aufwärtstrend etabliert, ist noch nicht ganz klar (blaue Trendlinien). Das hängt maßgeblich davon ab, wie sich der DAX-Index an der 12.900er Marke in den nächsten Tagen schlägt. Kann er den Widerstand überwinden, dann könnte auch schnell eine dynamische Aufwärtsbewegung bis auf 13.200 einsetzen (obere grüne Trendlinie). Denn von dort kam der DAX-Index vor den politischen Querelen.

Sackt er aber nach unten ab, dann stünde ein erneuter Test der 12.600er-Unterstützung ins Haus.

Die Bedeutung dieser 12.600er-Marke wird im mittelfristigen 1-Monatschartbild sehr deutlich:

DAX-Chart 1 Jahr (8-Stunden-Balken)

Unten 12.600, oben 12.900! Durchbrechen ergibt Kurspotenzial!

Im mittelfristigen 1-Jahreschartbild vom DAX-Index sehen wir zunächst die zwei langen Bodenbildungsformationen in der Gegend von 11.900 Punkten (Zwei schwarze Mulden) in Form von zwei „Round Bottoms“.

Nach der gelungenen Wende über den Widerstand bei etwa 12.600 Punkten (blaue Horizontallinie) startete der DAX-Index erwartungsgemäß weiter durch. Und genau hier bei der 12.600er Marke konnte der Index sich erneut stabilisieren, nachdem die negativen Meldungen aus Italien und von Trump die Aktienmärkte durchschüttelten.

Turnaround Tuesday im Anmarsch – dreht der DAX jetzt wieder nach oben?So nutzen Sie den Turnaround Tuesday im DAX: Sie kaufen an bestimmten Zeitpunkten und verkaufen auch fix immer nach Uhrzeit. › mehr lesen

Bruch der 12.600 = erneuter Test der 11.900 möglich

Wird die 12.600 aber erneut gebrochen, dann sollte der DAX-Index schnell auf 12.300 rutschen und ein nachfolgender erneuter Test der „Kernunterstützung bei 11.900 Punkten“ (untere rote Linie) wäre nicht auszuschließen.

Überwinden der 12.900 = schneller Test der 13.200

Nach oben bremst aktuell noch die 12.900er Widerstandslinie (untere grüne Linie). Sollte ein Überwinden gelingen, dann winken schnell 13.200 DAX-Punkte (obere grüne Linie).

Werfen wir abschließend einen Blick in den langfristigen 10-Jahres-Chart vom DAX-Index:

DAX-Chart 10 Jahre (Wochenbalken)

Orientierung im Trendkanal!

Der übergeordnete Bullentrend (blauer Trendkanal) bleibt weiterhin auf langfristige Sicht vollkommen intakt. Auch bereits in den Jahren 2011, 2014, 2015 und 2016 gab es Phasen mit Konsolidierungshaken. Kein Trend der Welt kommt ohne diese Konsolidierungen im Aufwärtstrend aus!

So ist das Zick-Zack seit einem Jahr als Konsolidierung im Aufwärtstrend zu verstehen. Das sind mitnichten einfache Zeiten für Trader, zumal die jeweiligen Richtungen durchweg vom politischen Umfeld geprägt waren.

Aus langfristiger Perspektive ist die Börsenwelt immer noch vollkommen entspannt.

FAZIT:

Kurzfristige Seitwärtsorientierung in der Trading-Range 12.600 bis 12.900.

Achten Sie auf die 12.900 oben und die 12.600 unten!

Mein Rat: Bleiben Sie außen vor, solange nicht eine der beiden Marken gefallen ist. Natürlich ist in diesen Tagen und Wochen immer ein Auge auf die Politik zu werfen! Unerwartete Überraschungen sind hier ja fast an der Tagesordnung.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Sturm. Über den Autor

Tauchen Sie ein in die neue Dimension des Handelns an der Börse. Mit seinen Börsendiensten 30-Prozent-Trader und 5-Minuten-Trader arbeiten mehr als 2 Jahrzehnte Erfahrung und geballte Leidenschaft für die Finanzmärkte für Ihr Depot. Seine ebenso ungewöhnlichen wie erfolgreichen Trading-Strategien sind dabei stets geprägt von Michael Sturms Motto: Gewinnen mit Verstand und ruhiger Hand!