DAX auf neuem Jahreshoch: Crash-Gurus, was nun?

Gestern schrieb ich Ihnen:

„Also: Lassen Sie die Menschen in den Niederlanden, Frankreich und hierzulande in Ruhe wählen.

Schauen Sie sich meinetwegen auch an, was Ihnen die FED-Chefin Janet Yellen am Abend zu sagen hat und wie sich die Kurse am kommenden Hexensabbat bewegen.

Aber bitte ziehen Sie nur aus den daraus resultierenden Kursbewegungen ihre Schlüsse.“

Die Niederländer haben inzwischen gewählt und Frau Yellen hat den Leitzins – wie erwartet – zum 3. Mal in 16 Monaten um einen weiteren Viertel-Prozentpunkt angehoben.

Und: Ist die Börsenwelt zusammengebrochen?

Natürlich ist die Frage rein rhetorisch. Sie wissen ebenso gut wie ich, dass die Wall Street noch gestern abend die Notenbank-Entscheidung mit Gewinnen zwischen +0,5% und +1,1% quittiert hat.

Und heute feiert der DAX 30 beide Ereignisse mit einem neuen Jahreshoch. Ich denke, spätestens jetzt ist Ihnen klar, was ich gestern mit den eingangs zitierten Sätzen meinte!

Wichtig ist nicht, was Sie glauben, sondern was Sie sehen!

Die Märkte „wollen“ nach oben – und dabei scheren sie sich nicht den Hauch um die Überzeugungen von irgendwelchen Untergangs-Propheten.

Vermutlich sind diese Herrschaften auch deshalb so mies gelaunt, weil sie die seit November laufende Wall Street-Rallye – eben wegen ihrer Überzeugungen – komplett verpasst haben.

Ich habe es schon mehrfach hier in Chartanalyse-Trends erwähnt:

Den Finanzmärkten ist es „schnurzpiepegal“, was SIE und alle anderen Marktteilnehmer GLAUBEN, wie sich die Notierungen entwickeln werden.

Die Kurse an den Börsen spiegeln zu jedem gegebenen Zeitpunkt genau wider, wie die Marktteilnehmer gerade die Märkte beurteilen.

Genau aus diesem Grund funktioniert die Charttechnik ja überhaupt so gut!

3-Meilensteine-Szenario kurz vor der Vollendung

Schauen wir uns die Charttechnik für den DAX 30 einmal gemeinsam in der nachfolgenden Grafik an:

dax 30_16-03-2017

DAX 30: 3-Meilensteine-Szenario kurz vor der Vollendung

Vielleicht erinnern Sie sich ja noch: Vor knapp 1 Jahr stellte ich Ihnen mein 3-Meilensteine-Szenario vor.

Mit diesem Szenario wollte ich Ihnen seinerzeit eine Richtschnur an die Hand geben, mit der sie zu jeder Zeit überprüfen können, wie weit der DAX auf seinem Weg zu neuen Rekordhochs ist.

Und so sieht dies aktuell aus:

Der 1. Meilenstein war schon im Februar erledigt.

Der 2. Meilenstein wurde im August abgearbeitet, als der seit April 2015 bestehende Abwärtstrend nach oben verlassen wurde.

Nunmehr hat sich der DAX dem 3. Meilenstein bis auf 234 Punkte (Stand: 12.00 Uhr) oder +1,92% angenähert.

Fazit

Ich finde, das klingt vielversprechend.

Und wenn der DAX diesen Meilenstein abarbeitet, dann werden wir sehen, ob die Motivation der Investoren auch noch für ein Vordringen in völlig neue Kursdimensionen reicht.

Immer einen Schritt / Meilenstein nach dem anderen.

16. März 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt