DAX-Ausblick: Neue Rekordstände sind realistisch

Das Börsenjahr 2017 hat erfreulich begonnen: Der DAX konnte an die Jahresendrally anknüpfen und ist mit weiteren Gewinnen ins neue Jahr gestartet.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle einen kleinen Ausblick auf die weiteren Perspektiven geben.

Hören Sie auf die Signale des Marktes

In der vergangenen Woche hatte ich Ihnen geraten, sich bei Ihren Investitions-Entscheidungen nicht von politischen Ereignissen leiten zu lassen.

Die Erfahrung des zurückliegenden Jahres hat einmal mehr gezeigt, dass die Politik die Börsen meist nur kurzzeitig beeinflusst.

Auch wenn in diesem Jahr die Wahlen in Frankreich und bei uns in Deutschland auf der Agenda stehen, sollten Sie deshalb besser auf die Signale hören, die Ihnen der Aktienmarkt selbst liefert.

Und diese sind derzeit durchweg positiv:

DAX hat seine Seitwärts-Bewegung endlich nach oben verlassen

Das vergangene Jahr war über weite Strecken nicht ganz leicht, insbesondere für trendfolgende Ansätze, wie ich sie verfolge.

Der DAX hing über Monate in einer richtungslosen Seitwärts-Bewegung fest und scheiterte immer wieder an der massiven Widerstands-Zone im Bereich von 10.800 Punkten.

Anfang Dezember jedoch konnte der deutsche Leitindex diesen Seitwärts-Kanal endlich nach oben verlassen.

Dem dynamischen Ausbruch folgte ein weiterer Kursanstieg. Der DAX beendete das Jahr 2017 nahezu auf seinem Jahreshoch bei 11.481 Zählern.

dax

Der Startschuss für eine mittelfristige Trendbewegung ist gefallen

Die Entwicklung in den letzten Tagen des alten Jahres sollte man angesichts der sehr niedrigen Handels-Umsätze nicht überbewerten.

Der positive Jahres-Auftakt lässt jedoch erwarten, dass nach der langen Seitwärts-Konsolidierung nun der Startschuss für eine kräftige mittelfristige Trendbewegung gefallen ist.

Mit dem markanten Hoch vom Dezember 2015 bei 11.431 Punkten hat der DAX inzwischen eine weitere charttechnische Hürde klar hinter sich gelassen.

Aus charttechnischer Sicht ist der Weg für weitere Kurssteigerungen damit frei.

Allzeithoch rückt in greifbare Nähe

Der nächste Widerstand wartet nun im Bereich von 11.800 Punkten in Form eines Zwischenhochs vom Juli 2015.

Wird auch diese Hürde genommen, ist das Allzeithoch vom April 2015 bei 12.391 Punkten ein realistisches Ziel für die nächsten Monate.

Vom aktuellen Niveau aus sind es bis dorthin gerade einmal 7%. Die Voraussetzungen für weitere mittelfristige Kurssteigerungen sind also gut.

Zwischenzeitliche Rücksetzer, die nach dem dynamischen Anstieg seit Anfang Dezember natürlich nicht auszuschließen sind, dürften sich daher als gute Einstiegs-Gelegenheiten in den nun begonnenen Trend erweisen.

Ich werde Ihnen auch in diesem Jahr immer wieder aussichtsreiche Werte vorstellen, die Ihnen unter Trend-Aspekten besonders gute Gewinnchancen bieten.

4. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt