Dax beendet Woche versöhnlich

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Nach der Berg-und-Talfahrt geht der Dax versöhnlich ins Wochenende. Gute Nachrichten aus den USA und Großbritannien sorgen für Kauflaune. (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Nach heftigem Auf und Ab wurden starke Nerven belohnt: Der Dax hat zum Wochenausklang noch einmal kräftig zugelegt und nähert sich langsam aber sicher wieder der 12.000er-Schwelle.

Am Donnerstag agierten die Anleger noch zaghaft. Nach anfänglichen Verlusten schaffte der Leitindex nur knapp den Sprung in die Gewinnzone.

Am Freitag jedoch drehten die Investoren dann richtig auf. Am frühen Nachmittag setzte der Dax zum Spurt an und schloss am Ende satte 2,7 Prozent fester bei 11.710 Punkten.

US-Arbeitsmarkt nach dem Geschmack der Anleger

Auslöser für die Kauflaune war unter anderem ein guter US-Arbeitsmarktbericht. Die Experten hatten mit ihren Prognosen ziemlich treffsicher die tatsächliche Zahl von 223.000 neuen Jobs vorhergesagt, auch die Arbeitslosenquote von 5,4 Prozent wurde präzise geschätzt.

Damit waren die Zahlen stark genug, um keinen nachhaltigen Konjunktureinbruch in den Vereinigten Staaten befürchten zu müssen, aber schwach genug, um eine übereilte Zinswende seitens der Notenbank Federal Reserve eher unwahrscheinlich erscheinen zu lassen.

Die Märkte rechnen mit einer Anhebung der Leitzinsen mittlerweile erst im dritten Quartal, nachdem lange die Jahresmitte 2015 als wahrscheinlicher Zeitpunkt gegolten hatte.

Dax30 – Nächstes Ziel 11.730 Punkte….

Dax30 – Nächstes Ziel 11.730 Punkte….Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax.“ Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel. Keine Veränderung Anders kann man einfach… › mehr lesen

Auch der Wahlausgang in Großbritannien sorgte für gute Stimmung am Parkett. Der amtierende Premierminister David Cameron hatte dort mit seiner konservativen Partei am Donnerstag einen überraschend klaren Wahlsieg errungen, nachdem Meinungsumfragen der Wahlforscher zuvor ein Kopf-an-Kopf-Rennen vorhergesagt hatten.

Eon sorgt für Aufsehen

Bei den Einzelwerten sorgte Eon für Aufsehen. Am Donnerstag waren Papiere des Energiekonzerns gefragt, denn das Quartalsergebnis fiel weniger dramatisch aus als befürchtet. Zudem wurde die Jahresprognose bestätigt. Das sorgte im schwachen Marktumfeld für ein Tagesplus von 2,5 Prozent.

Doch die Gewinnmitnahmen ließen bei der gebeutelten Aktie nicht lang auf sich warten. Am Freitag rutschte sie daher als einzige in die Verlustzone und schloss 0,1 Prozent schwächer.

Alle anderen Dax-Werte gingen mit Gewinnen ins Wochenende. Die Banken schlugen sich dabei vergleichsweise schwach: Die Commerzbank wurde mit einem Plus von 0,5 Prozent zweitschwächster Dax-Wert und auch die Deutsche Bank landete mit einem Aufschlag von 1,3 Prozent nur im unteren Drittel des Index.

Die Spitzenposition eroberte K+S – Übernahmegerüchte ließen die Aktie des Düngemittelherstellers um 4,7 Prozent in die Höhe schnellen. Mit Bayer und Lanxess standen auch die Chemiekonzerne weit oben auf den Einkaufslisten: Sie verteuerten sich um 4,2 und 4,1 Prozent.

Auch Automobilwerte liefen gut: BMW fuhr auf den zweiten Platz mit einem Plus von 4,7 Prozent. Volkswagen, Continental und Daimler verzeichneten Aufschläge zwischen 3,1 und 3,3 Prozent.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.