DAX bei 13.000 Punkten! Bullen sind vor dem Verfall am Drücker

Deutschland Aktien shutterstock_401691988 gopixa

Sollten wir also über meinen Zielbereich bis 13.300 Punkte ausbrechen, steigen die Chancen ungemein, dass wir die 13.600 auch noch diesen Sommer sehen. (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Wie am Montag schon beschrieben, haben die Bullen diese Woche mehr Potential. Das haben sie heute gleich genutzt und den DAX intraday auf 13.003 Punkte geschoben. Danach ging es wieder runter – sogar bis etwas unter 12.900, aber der Weg ist jetzt frei für weitere Anstiege.

Wie in einer Woche vor dem Verfall am Freitag so üblich, können die Kurse etwas mehr schwanken. Bei 13.000 und 12.500 Punkten liegen die größten Call-Positionen. So wie der heutige Tag verlief, sieht es stark danach aus, dass wir über 13.000 Punkten am Freitag abrechnen.

Doch noch ist nicht Freitag. Wir haben noch zwei Tage, in denen viel passieren kann. Bedenken Sie meine Zielzone für den DAX liegt im Bereich zwischen 13.020 und 13.300 Punkten. Den unteren Teil hätten wir heute schon fast erreicht. Da ist ein wenig mehr bis Freitag sicherlich sehr realistisch. Die Zielzone kann aber schon vorher erreicht werden und hat nichts mit dem Verfall zu tun – der unterstützt die Idee maximal.

DAX im Tageschart

Eine einfache Trendlinie zeigt hier an, wo die Musik spielt. Wir haben seit der vorletzten Mai-Woche nicht einen Tag beendet unter dieser Linie! Solange dieses Spiel weitergeht, kann der DAX auch weiter nach oben steigen und bekommt sogar Rückenwind.

Die gleitenden Durchschnitte laufen fast parallel. Die blaue EMA-200 steigt etwas an. Die grüne SMA-200 tritt seit Wochen auf der Stelle. Im Bereich um 12.200 Punkte wird es hart. Diese Unterstützung wird also die Bären definitiv auf dem Weg nach unten ein Dorn im Auge sein. Wenn sie hier drunter wollen, dann vielleicht am besten per Abwärtsgap. Das wäre typisch DAX. Doch noch sind wir nicht dort und von fallenden Kursen gibt es auch nichts zu berichten. Hallo, 13.000!

Derzeit verläuft die Trendlinie bei etwa 12.775 Punkten am Freitag. Es ist denkbar, dass wir über 13.000 abrechnen und danach vor Handelsschluss unter der Linie notieren. Das wäre zumindest eine hervorragende Basis für fallende Kurse in den restlichen Juli-Wochen.

Wenn wir aber immer weiter steigende Indizes sehen, wird der DAX es sich auch nicht nehmen lassen und das Corona-Gap bei 13.600 Punkten zu schließen. Genauer gesagt ist der Bereich 13.579, aber ob der DAX da rechtzeitig anhalten kann… Die 13.600 kann ich mir auch besser merken.

DAX Marschroute für die nächsten Tageschart

Sollten wir also über meinen Zielbereich von 13.300 Punkten ausbrechen, steigen die Chancen ungemein, dass wir die 13.600 auch noch diesen Sommer sehen. Wann die Rallye dann zum Erliegen kommen kann, wird sich zeigen. Jetzt haben wir auf jeden Fall eine gute Voraussetzung mit dem Verfall.

Vielleicht hilft uns auch der Donnerstag schon in den gewünschten Bereich. Donnerstage bieten meisten mehr Action als ein Freitag. Das wissen auch die großen Spieler und werden versuchen, sich bereits morgen richtig für den Verfall zu positionieren.

Unterm Strich haben wir heute einmal einen etwas anderen DAX erlebt. Kein ewiges Hin und Her, wie an den Vortagen. Wir haben nach dem Aufwärtsgap die Kurslücke immerhin außerbörslich geschlossen und sind danach Richtung 13.000 gestartet. Offenbar haben die Bären jetzt erst einmal genug vom wackeligen DAX.

Freitagabend wissen wir mehr, für welche Richtung sich der DAX wahrscheinlich entscheidet. Bedenken Sie, dass es nach dem Verfall tendenziell eher abwärts geht. Das gepaart mit der schwachen Saisonalität ab Mitte Juli sind bereits zwei Argumente für rote Tageskerzen nächste Woche. Wenn wir davor den Zielbereich 13.020 bis 13.300 abgehakt haben, würde das umso besser ins Bild passen.

Deutschland Aktien shutterstock_401691988 gopixa

Kommt nächste Woche der Knall? Ihre große DAX-Analyse zur SaisonalitätDer September ist in der ersten Hälfte in Wahljahren eher unspektakulär. Dafür knallt es dann in den folgenden Wochen häufig. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.