DAX: Da passiert etwas!

Der DAX zündet die Rakete Richtung 12.600 Punkten. Doch erneut kommen die Kurse nicht über diesen Widerstand. Was bedeutet das für diese Woche? (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Die Anleger haben heute die 12.600 Punkte ins Visier genommen. Besonders in den letzten Minuten des Handels sind die Kurse noch nach oben geschossen. Somit hellt sich das Bild im DAX deutlich auf. Doch werden wir nicht übermütig. Wir haben am Freitag einen kleinen Verfallstag, bis dahin könnten die Kurse erneut nach unten gedrückt werden.

Aber feiern wir die Feste einfach, wie sie fallen. Heute gibt es tatsächlich etwas zu feiern. So viel hat der DAX lange nicht zugelegt. Ist das der Startschuss für eine Vorsommer-Rallye – falls es so etwas gibt?

DAX an kritischem Punkt angekommen

Für die Einen ist es die Bestätigung der vergangenen Tage: Der DAX ist stark und kann wieder zulegen. Für die Anderen ist es die Bestätigung der Seitwärtsphase: Der DAX läuft die 12.600 Punkte erneut an und prallt von ihr ab. Natürlich können beide Parteien Recht haben. Mehr wissen wir heute auch noch nicht. Die kommenden Tagen werden die Entscheidung bringen.

Erst dann erfahren wir, ob die 12.600 Punkte nach oben durchbrochen werden können und vor allem, ob sich die Kurse nachhaltig darüber festsetzen können. Als alternatives Szenario fallen wir bis zum Freitag wieder nach unten. Eventuell sogar Richtung 12.200!

Im folgenden Chart sehen Sie die grüne 200-Tagelinie. Diese verläuft aktuell bei 12.660 Punkten. Sobald wir darüber notieren, ist das ein richtig starkes Zeichen. Das Heranlaufen an den Widerstand bei 12.600 ist ganz nett, aber wenn wir hier jetzt umdrehen, verpufft der Effekt.

Die blaue 50-Tagelinie haben wir immerhin schon einmal relativ deutlich hinter uns gelassen. Werfen wir deshalb noch einen Blick auf zwei Oszillatoren.

Der RSI zeigt uns bei einem Wert von 60. Das ist aber noch kein Anzeichen für das Ende eines Trends nach oben. Üblicherweise wird es erst ab Werten von 70 Punkten spannend und auch nur dann, wenn der RSI von oben die 70 Punkte-Linie nach unten kreuzt. Hier ist demnach noch Luft.

Der Slow Stochastic Indikator sieht das anders. Er hatte bereits vor wenigen Tagen ein schwaches Verkaufssignal gesendet und zieht jetzt wohl wieder nach oben. Eindeutige Chartsignale sehen anders aus. Insofern hält uns momentan eigentlich nur die Widerstandslinie bei 12.600 Punkte davon ab, dass wir weiter nach oben klettern. Doch diese Linie sollten Sie respektieren. Die Kurse haben es heute nämlich auch schon wieder getan, selbst wenn wir kurz vor Handelsende leicht sogar darüber notieren!

Restliche Woche wird spannend

Der morgige Handelstag wird auf jeden Fall interessant sein. Denn dann erfahren wir, in welche Richtung sich der heute angestaute Handelsdruck entlädt. Geht es weiter nach oben, sogar über die 200-Tagelinie, oder fallen wir wieder herunter und sehen vermehrt rote Kerzen?

An dieser Stelle sei auch noch einmal der Begriff „Fehlausbruch“ erwähnt. Nur weil die Kurse morgen eventuell kurzzeitig über der SMA-200 notieren, ist das Thema noch nicht vom Tisch. Besonders die Kurse nach Wochenschluss sollten Sie beachten, denn dann ist auch der Verfallstag abgerechnet und dann wissen wir eher, wo wir wirklich stehen.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.