DAX: Das Ende der Fahnenstange

Jetzt ist Schluss mit lustig! Der DAX zieht die Handbremse an und bereitet sich offenbar für eine 180-Grad-Wendung vor. Hier Näheres dazu: (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Jetzt ist Schluss mit lustig! Der DAX zieht die Handbremse an und bereitet sich offenbar für eine 180-Grad-Wendung vor.

Wir schauen heute einmal genau hin – in den Stunden-Chart. Denn dort sehen Sie ein deutlicheres Bild.

DAX läuft gegen die Wand

Vor wenigen Tagen hatten wir noch Kurslücken zum Handelsstart gerissen und sind danach weiter nach oben gerast.

Diese Phase der übertriebenen Steigung ist jetzt aber vorbei. Heute haben wir zwar noch einmal ein Gap zur Eröffnung gebaut, aber danach ging es nur noch bergab.

chart1

Die 20-Stunden-Linie in Blau hatte bislang gute Dienste beim Kurs-Anstieg geleistet.

Doch auch diese kleine Barriere wurde heute erstmalig seit Ende Oktober wieder durchbrochen – das will schon etwas heißen!

Wir befinden uns also in einer Phase, in der DAX in den meisten Fällen nicht weiter nach oben sprinten wird – im Gegenteil:

Es ist viel wahrscheinlicher, dass er in eine Seitwärts-Phase übergeht oder etwas nachgibt.

Theoretisch dürfte er sogar auch bis etwa 13.150 nachgeben und die dortige Kurslücke schließen.

All das wäre kein Weltuntergang, wenngleich ein spontaner Verlust von 300 Punkten doch etwas heftig wäre – sicherlich auch für einige Marktteilnehmer, die daran gleich den nächsten Crash ausmachen würden.

Doch Angst brauchen wir im Moment keine um den DAX zu haben. Wir notieren immerhin wenige Punkte unter dem Allzeithoch.

Der Blick auf das Gesamtbild

Erinnern Sie sich noch an den Anfang des Jahres?

Warum Sie dem DAX einfach nicht trauen könnenDer jüngste Ausbruch über die 13.000er-Marke erweist sich als Fehlsignal – wieder einmal. › mehr lesen

Wir sind im DAX bei 11.500 Punkten gestartet und haben bis heute 2.000 Punkte zugelegt. So gesehen war dieses Jahr sensationell gut.

elbst wenn es jetzt noch einmal um 1.000 Punkte nach unten gehen sollte, was derzeit eine große Überraschung wäre, wird das DAX-Jahr erfolgreich verlaufen.

Ignorieren Sie also die Panikmache, nur weil der DAX aktuell nicht weiterkommt! Über Umwege werden wir schon noch die 14.000 Punkte ins Visier nehmen…

Zugegeben, dass muss nicht mehr dieses Jahr geschehen, aber wir haben noch knapp 2 Monate, in denen viel passieren kann.

Vielleicht hilft ja auch eine abgeschlossene Regierungs-Bildung, dass die Anleger neues Vertrauen schöpfen.

Dass die Jamaika-Koalition erst vor Weihnachten zustande kommen wird, darauf wurden wir ja bereits direkt nach der Wahl eingestimmt.

Insofern erwarte ich da auch keine Kurzschluss-Ergebnisse.

Auch wenn es ab und zu einmal News zu diesen Themen gibt – jetzt haben die Grünen beispielsweise nachgegeben, was die Ausstiegs-Termine von Kohle und Verbrenner angeht.

Es geht also langsam vorwärts – das war jetzt auf den Zeitpunkt bezogen, und nicht auf die Klima-Politik.

Ein weiteres Argument für steigende Preise

Wo wir gerade dabei sind: Nachdem wir gestern das Ende des Anstiegs von Rohöl angedeutet hatten, hier noch ein Argument für weiter steigende Preise:

Laut Klimaforschern gibt es nach einer starken Hurrikan-Saison meist sehr kalte Winter. Dann wird viel geheizt und in der Folge viel Öl verbraucht.

Insofern könnte der Preis auch noch weiter klettern, wenn viele Länder die Heizungen aufdrehen. Doch so weit sind wir aktuell noch nicht. Brent Crude hat heute bereits rund 0,8% abgegeben.


Passives Einkommen 2018

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Wie Sie mit diesen 3 dividendenstarken ETFs gleich doppelt verdienen” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Hier klicken und erfahren wie Sie gleich doppelt verdienen und Gewinne vor dem Staat schützen...


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt