DAX: Der Kampf ist verloren

Lange Zeit hat der DAX im Tages-Chart mit der 20-Tage-Linie gekämpft. Doch aktuell scheint es, als sei dieser Kampf nun verloren. (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Lange Zeit hat der DAX im Tageschart mit der 20-Tage-Linie gekämpft. Doch aktuell scheint es, als sei dieser Kampf verloren.

Wir befinden uns schon in den Sommerferien – von Bayern und Baden-Württemberg einmal abgesehen; die starten beide spätestens Ende der Woche.

Und dann sollte erst einmal Ruhe sein – nicht nur auf den Straßen während der Rush Hour, sondern auch an der Börse.

Weniger Marktteilnehmer bedeutet zwar nicht unbedingt weniger Risiko oder Kursschwankungen.

Aber grundsätzlich ist der Sommer meist harmlos – wenngleich die Kurse in dieser Zeit leicht negativ verlaufen.

Die großen Bewegungen kommen in aller Regel dann erst wieder im Herbst. Was passiert also noch diese Woche?

Folgt die schlechteste Woche des Jahres?

Der DAX hat in der vergangenen Wochen ordentlich an Boden verloren. Laut Statistik ist die momentane 30. Kalenderwoche mit dem meisten Verlust behaftet.

Verkaufen hier noch die südlichen Bundesländer ihre Aktien, um danach entspannt in den Urlaub zu starten? – Diese Theorie ist sicherlich zu einfach.

Jedoch steht der DAX unter keinem guten Stern.

Wir haben zwar morgen die Chance auf einen „Turnaround Tuesday“ – aber auch nur, weil morgen Dienstag ist und die Kurse davor gefallen sind.

Es spricht sonst wenig für einen schnellen Rebound, der die Kurse wieder auf 12.500 Punkte und darüber schiebt.

Ein Blick in den Tages-Chart zeigt, wie angezählt der DAX gerade im Ring steht.

Auch wenn angeschlagene Boxer die gefährlichsten sin; der deutsche Aktienindex wirkt nicht so, als wäre er schon für ein Comeback bereit.

Dax30 – Alles läuft nach Plan!

Dax30 – Alles läuft nach Plan!Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax.“ Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel. Meine Worte lauteten wie folgt Der… › mehr lesen

chart1

Allerdings lagen wir Ende Juni auch schon einmal deutlich unter der 20-Tage-Linie und haben uns – wenn auch nur kurz – wieder darüber hinaus gekämpft.

Immense Bedeutung der 200-Tage-Linie

Kritisch wird es erst, wenn der DAX sich mit der grünen 200-Tage-Linie anfreundet.

Sollte diese tatsächlich brechen, wird der Sommer heiß, und jeder ist froh, der vor dem Urlaub seine Stops gesetzt hat.

Spannend ist die Lage deshalb, weil die 200-Tage-Linie auch so steil nach oben geht. Dadurch rückt sie rasant näher. Anfang September kann diese bei 12.000 Punkten stehen.

Sollte der DAX also die nächsten 5 Wochen nur seitwärts laufen, wäre eine Konfrontation kaum zu vermeiden.

Das wahrscheinlichere Szenario ist aber, dass in dieser Zeit die grüne Linie mind. 1x getestet wird.

Auch die Oszillatoren zeigen noch kein Kaufsignal; der RSI und Slow Stochastic nähern sich zwar dem überverkauftem Bereich, doch das ist noch kein Grund einzusteigen.

Erst wenn die Indikatoren wieder nach oben drehen, wird auch der DAX aufatmen können.

Bis dahin muss er aber die Deckung aufrecht erhalten und hoffen, dass er die 30. Runde des Jahres unbeschadet übersteht.

Optionen-Trader: Nicht gleich das Handtuch werfen

Auch in diesen schwierig einzuschätzenden Börsenzeiten können Sie als Optionen-Händler ihr Depot weiter ausbauen.

Michael Sturm zeigt das jede Woche und gibt seinen Abonnenten auch noch zusätzlich Tipps, wie Sie erfolgreicher traden.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.