DAX: Diese Marken jetzt merken!

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Langeweile! Noch ja, aber wohin danach? Die Ziele, die Risiken und was zu erwarten ist, das verrrät Ihnen Michael Sturm! (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Seit nunmehr drei Wochen konsolidiert der DAX seitwärts.

Eigentlich könnte ich Ihnen die DAX-Analyse von vergangener Woche erneut zusenden.

Die Charttechnik hat sich weder im kurzfristigen, noch im mittelfristigen und resultierend auch nicht im langfristigen Bereich verändert!

Auch das Umfeld hat sich in keine Richtung verschoben. Immer noch keine Unterschrift unter dem angeblichen Handels-Deal zwischen USA und China, das Amtsenthebungsverfahren gegen Trump stockt auch und der Brexit ist bekanntlich auf den Januar nächsten Jahres verschoben. In dieser Woche wird dies in den USA wohl auch so bleiben, denn die Amerikaner sind mit Thanksgiving und den vorweihnachtlichen Einkäufen am Black Friday beschäftigt.

Aber sehen Sie selbst:

Zunächst der kurzfristige 1-Monatschart vom DAX:

DAX-Chart 1 Monat (Stundenbalken)

Zurück im Trott!

Im 1-Monatschartbild vom DAX erkennen Sie, dass die Verschnaufpause im DAX mit Erreichen der 13.300er Marke vor etwa 2 Wochen einsetzte. Es folgte eine klassische Seitwärtsphase, die den DAX in einer Spanne zwischen 13.150 und 13.300 pendeln ließ (blau schraffierte Zone).

Kurzfristig gelang dem deutschen Aktienindex zwar der Ausbruch nach oben (grüner Bogen), doch dieser wurde jäh zerschmettert. Der Grund ist bekannt: Die Trump-Meldungen zum Handelskonflikt USA/China.

Doch vice versa gelang unterhalb der Unterseite des Seitwärtstrends (untere blaue Linie) die Kehrtwende (roter Bogen) zurück in den Seitwärtstrend.

Aktuell kratzt der DAX wieder an der oberen Begrenzung des Seitwärtsbandes. Doch ob ihm angesichts fehlenden Impulse der Ausbruch gelingt, bleibt zweifelhaft. Zumal er strenggenommen jetzt auch das kurze Zwischenhoch des grünen Bogens vom 19. November übersteigen müsste, um diesen Ausbruch signifikant zu gestalten.

Als Unterstützungen sollten Sie sich neben der 13.150er Marke auch die 13.000er Marke merken (untere grüne Linie)!

Betrachten wir den mittelfristigen 1-Jahres-Chart vom DAX:

Dax30 – Neue Trading-Idee!

Dax30 – Neue Trading-Idee!Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte. Morgens starten wir immer mit dem Blick auf den… › mehr lesen

DAX-Chart 1 Jahr (8-Stunden-Balken)

Alles beim Alten! Starker Widerstand!

Sie sehen im mittelfristigen Chartbild, dass nach dem Ausbruch über die 12.500er-Linie das entstandene Kurspotenzial voll ausgenutzt wurde (blauer Trendkanal)! Aktuell hangelt sich der DAX an der oberen Begrenzung dieses 2019er Aufwärtstrends entlang. Weil der Trendkanal mit der Zeit ansteigt, entsteht pro Woche ein wenig mehr Luft, aber das ist nicht viel (blaue Punkte oben).

Ich habe Ihnen die wichtigsten mittelfristigen Unterstützungen eingezeichnet, auf die Sie jetzt achten sollten! Es ist zunächst die13.000er-Marke und danach die12.500er Marke (grüne Linien). Dazwischen besteht eine kleine Chance auf eine Umkehr an den grün gestrichelten Linien.

Charttechnisch ist dermittelfristige Chart eindeutig bestätigt!

Abschließend noch der langfristige 15-Jahres-Chart vom DAX:

DAX-Chart 15 Jahre (Wochenbalken)

Keine Veränderung zur Vorwoche!

Nach einer Konsolidierung durchaus noch in 2019 Chancen auf das Allzeithoch!

Die große Schulter-Kopf-Schulter-Formation (schwarze Linie) führte zum bekannten Absturz bis Jahresende 2018. In 2019 konnte der DAX sich innerhalb des langfristigen Aufwärtstrendkanals (blauer Trendkanal) unter Schwankungen vom unteren Drittel wieder ins obere Drittel vorarbeiten.

Das nächsteZiel an der Oberseite liegt beim Allzeithoch (obere grüne Linie).

Nach unten gilt aus langfristiger Perspektive nach wie vor die 11.850 als wichtigste Unterstützung (grüne Linie)! Doch auf dem Weg nach unten befindet sich bereits bei 12.650 Punkten (bzw. 12.500 aus dem Mittelfristchart) eine gute horizontale Unterstützung (mittlere grüne Linie).

FAZIT:

Die aktuelle Konsolidierung dauert bereits 3 Wochen und ist gut für einen gesunden Markt!

Aber noch ist keine großartige Trendbewegung in Sicht. Lassen Sie den Markt weiter in Ruhe seine Konsolidierung vollziehen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Sturm
Von: Michael Sturm. Über den Autor

Tauchen Sie ein in die neue Dimension des Handelns an der Börse. Mit seinen Börsendiensten 30-Prozent-Trader und 5-Minuten-Trader arbeiten mehr als 2 Jahrzehnte Erfahrung und geballte Leidenschaft für die Finanzmärkte für Ihr Depot. Seine ebenso ungewöhnlichen wie erfolgreichen Trading-Strategien sind dabei stets geprägt von Michael Sturms Motto: Gewinnen mit Verstand und ruhiger Hand!

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Sturm. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz