DAX Dividenden 2011

Michael Kelnberger

Michael Kelnberger stellt Ihnen exklusiv seine Strategie und seine Dax Dividenden für 2011 vor.

Langfristig hat der Ansatz seine Stärken eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Doch eben das sollte Ihnen klar sein: Die Strategie kann nur funktionieren, wenn sie über einen langen Zeitraum konsequent verfolgt wird.

Nicht nur auf 5 Aktien setzen

Außerdem sollten Sie in Ihrem Depot keinesfalls nur diesen einen Ansatz verfolgen.

Das komplette Kapital auf nur 5 Werte zu verteilen, birgt doch erhebliche Risiken.

Einen Teil Ihres Aktienkapitals langfristig nach dieser Strategie zu investieren, kann sich dagegen durchaus lohnen.

Besser die künftige Ausschüttung zugrundelegen

Das Risiko von Dividendenausfällen können Sie zumindest teilweise ausschalten, indem Sie nicht die zuletzt gezahlte Dividende zugrundelegen, sondern die voraussichtliche Ausschüttung für das vergangene Geschäftsjahr.

Deshalb halte ich mich bei meiner Auswahl an die prognostizierte Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2010. Folgen Sie der „Low Five“-Strategie, müssen Sie heute, am ersten Handelstag des Jahres, folgende 5 Aktien zu gleichen Teilen kaufen:

  • Deutsche Telekom       7,3%
  • RWE                            7,0%
  • E.ON                            6,5%
  • Deutsche Post             4,7%
  • Daimler                        3,4%

Wie Sie sehen, gibt es im Vergleich zum Vorjahr nur zwei Veränderungen. BASF und Metro fallen heraus, dafür zählen nun RWE und Daimler zu den „Low Five“.

Die 5 DAX-Werte kommen im Schnitt auf eine Dividendenrendite von rund 5,8%. Spitzenreiter ist die Aktie der Deutschen Telekom mit einer Rendite von 7,3%.

Versorger stark gewichtet

Ich bin gespannt, wie sich die Dividendenwerte in diesem Jahr schlagen werden. Auffällig ist, dass in der Auswahl nun gleich zwei Versorgeraktien stehen, die sich zuletzt sehr schwach entwickelt haben.

Gelingt Ihnen allerdings das Comeback, stehen die Chancen umso besser, dass die Dividendenwerte dem DAX in diesem Jahr wieder die Rücklichter zeigen.

Unser Tipp: Setzen Sie nicht auf Zinsen

Dax Dividenden 2011 als bessere Lösung für Ihren Erfolg: Warum Sie nicht auf den Dax Zins setzen sollten verrät Ihnen Gevestor.

Sicherheit ist entscheidend

Wer Zinsen kassieren möchte, greift besser zu Anleihen des Unternehmens. Dieser Schluss liegt vergleichsweise nahe. Er ist aber falsch, wie unsere Überlegung zeigt.

Neben den Zinsen ist die Sicherheit wichtig. Aktien sind sicherer, behaupten wir.

Kurse von Anleihen werden fallen

„Sicherheit“ heißt auch, dass Sie mit stabilen Kursen bei Anleihen rechnen müssten. Die aber gibt es zur Zeit nicht. Die Kurse werden tendenziell eher fallen. Grund sind die bald steigenden Zinsen.

Bestehende, schon emittierte Anleihen werden dann wertloser. Die Kurse fallen bis Laufzeitende. Vor diesem Hintergrund sind Aktien sicherer: die Gewinne steigen. Tendenziell werden deren Kurse daher auch steigen.

Unsere Empfehlung: Dax Dividenden für 2011

Kaufen Sie eher Aktien als Anleihen. Die Dividendenrenditen sind beim Dax mit durchschnittlich gut 3% höher als die Renditen von Bundesanleihen.

Die Kurssicherheit ist größer als bei Anleihen – bezogen auf das Aufwärtspotenzial. Wenn Sie sich nicht entscheiden möchten, kaufen Sie einfach einen ETF-börsengehandelten Fonds auf die Dax-Aktien.

 Mehr zum Thema: Dividenden: Wissenswertes im Überblick

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.