DAX fährt Achterbahn | Gold vor wichtiger Marke

Der DAX muss sich bald entscheiden. In welche Richtung sollen die nächsten Tage und Wochen verlaufen? Auch Gold läuft eine kritische Marke an. (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Die nächsten Stunden sind entscheidend. Das klingt eher nach einer Krankenhaus-Serie als nach Börse, bei unserem Patient ist es aber tatsächlich so. Der DAX hat im Stundenchart die Wahl zwischen zwei Trendlinien.

DAX vor Richtungsentscheid

Unten sehen Sie den Tageschart und die zwei Trendlinien, die in den nächsten Stunden – und damit auch Anfang kommender Woche entscheidend sein werden. Die Tendenz ist dabei aktuell zumindest so, dass der Patient lebt und es ihm mittelfristig besser gehen wird. Denn heute hat der DAX den kurzfristigen Abwärtstrend nach oben durchbrochen.

Wir sollten aber abwarten, wie die nächsten Stunden verlaufen. Denn die eingezeichnete blaue Aufwärtstrendlinie ist sehr wichtig. Notieren wir weiter über ihr, sind die 12.600 Punkte bald zum Greifen nah. Wird sie aber nach unten durchbrochen, sieht es wieder extrem düster aus für den DAX.

Sollten die Kurse den Aufwärtstrend beibehalten, würden wir Ende März die 12.600 erreichen. Doch das gegenteilige Szenario ist momentan genauso denkbar: Wir fallen wieder herunter Richtung 12.200 und danach vielleicht sogar noch tiefer. Für viele Marktteilnehmer wird derzeit scheinbar jeden Tag neu ausgewürfelt, in welche Richtung der DAX wandert. Da ist es auch nicht ungewöhnlich, dass die Wochenkerze erneut – wie schon vor drei Wochen – einen Doji darstellt. Unsicherheit, wohin wir schauen, das ist offensichtlich.

Gold vor wichtiger Kursmarke

Gold hat nach seinem Auf und Ab wieder einmal den Bereich um die 1.307 US-Dollar pro Unze im Visier. Wenn die Marke erneut Stärke beweist, sollten die Kurse ab diesem Zeitpunkt – also vermutlich nächster Woche – dort wieder nach oben abprallen.

NASDAQ dreht nach unten | DAX zwischen den Durchschnittslinien gefangenTechnologieaktien machen eine Pause. Das zeigt der NASDAQ. Doch wie weit geht es wirklich runter? Auch der DAX ist wieder einmal angeschlagen. › mehr lesen

Was dagegen spricht, ist der Kursverlauf der vergangenen Tage. Hier entwickelt sich scheinbar ein Trend, der die schwarze gestrichelte Linie durchbrechen könnte. Es wäre auch die vierte Woche, die diese Marke testet. So ein Spiel dauert nicht unendlich. Irgendwann gibt auch der letzte Widerstand nach. Behalten Sie also auf jeden Fall Gold in der nächsten Woche im Auge. Egal in welche Richtung es geht, es werden hier sicherlich gute Trades möglich sein.

Die Durchschnittslinien habe ich Ihnen in diesem Fall erspart. Sie wissen das vermutlich als Stammleser unseres Newsletters. Es gibt bessere Charts, in denen es sinnvoll ist mit Durchschnittslinien zu arbeiten. Gold zählt leider nicht dazu. Deshalb sind solche Kursmarken, die schon mehrmals Stabilität bewiesen haben unendlich wertvoller.

Die nächste Woche im Ausblick

Aus beiden obigen Analysen geht hervor, dass wir in den kommenden Handelstagen auf alles gefasst sein müssen. Nicht nur DAX und Gold haben viel Potential unvorsichtige Anleger zu überraschen. Wer sich richtig positioniert, kann in der nächsten Woche viel Freude haben. Bis zu einem eindeutigen Signal, benötigen wir aber noch etwas Zeit.

Halten Sie den Finger am Abzug, aber haben Sie noch etwas Geduld.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.