DAX fast 3 Prozent im Plus – nehmen die Bären noch einmal Anlauf?

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Noch eine kleine Strecke nach oben laufen, bevor es dann im Anschluss wieder nach unten geht. So könnte die aktuelle Variante zusammengefasst aussehen. (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Dabei macht der DAX das doch lieber Dienstags! Was ist da denn heute los? Erst den Freitag noch einmal richtig runtergekracht und knapp über 12.300 Punkten geschlossen – und heute schon wieder hoch bis auf die 12.700. Langweilig wird es momentan auf jeden Fall nicht. Da ist ordentlich Bewegung im Markt.

Vielleicht bringt das viele Hin und Her am Ende ja auch etwas. Das werden in den nächsten Wochen erfahren. Aktuell läuft der DAX so ziemlich nach Plan.

Ein mögliches Szenario für den DAX

Noch eine Strecke nach oben laufen, bevor es dann im Anschluss wieder nach unten geht. So könnte die aktuelle Variante zusammengefasst aussehen. Wie hoch wir noch klettern können, das müssen wir sehen. Im Bereich zwischen 12.800 und 12.900 wird dem DAX vermutlich die Puste ausgehen. Ich habe mein Take Profit bei 12.800 liegen. Das reicht erst einmal, denn es ich gar nicht sicher, dass der DAX jetzt wirklich so viel Anlauf nimmt für die nächste Strecke nach unten. Bei etwa 12.800 befindet sich auch ein mögliches Ziel einer inversen SKS-Formation im 5 Minutenchart und eines fallenden Keils, aber das nur nebenbei.

Ab dem eingefärbten Kasten im Chart können Sie eine Umkehr erwarten. Dann hätten wir auch noch das Gap vor dem großen Abwärtstag geschlossen und könnten danach sauber nach unten laufen.

DAX-Ziele auf der Unterseite mit Fibonacci Extension

Wenn wir die Trendbestimmung per Fibonacci Extension benutzen und das an die drei letzten markanten Punkte im Chart legen, erhalten wir folgendes Bild.

Die 100 Prozent Zielzone liegt also demnach bei 11.998 Punkten. Die aktuelle Zwischenerholung hätte bei der 50 Prozent Extension heute bereits eine Möglichkeit für eine Kehrtwende – alternativ bei 12.811 oder hier spätestens bei 13.003. Wichtig ist bei all diesen Varianten in erster Linie für die Bullen, dass wir nicht über den Bereich ab 13.070 Punkten notieren. Denn dort beginnt wieder die Spielwiese der Bullen.

Über die rosa Trendlinie würden wir selbst dann nicht mehr kommen, aber die Kurse könnten sich auch von unten daran hochhangeln.

Für die ganz vorfreudigen Bären unter Ihnen habe ich auch noch die 161 Prozent Extension eingezeichnet. Diese liegt bei 11.185 Punkten. Auch das ist sicher in einem Corona-Sommer mit möglicher zweiter Welle machbar. Schließlich liegen wir nur 1.500 Punkte darüber und am Freitag waren es nur gut 1.000 Punkte.

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Kommt nächste Woche der Knall? Ihre große DAX-Analyse zur SaisonalitätDer September ist in der ersten Hälfte in Wahljahren eher unspektakulär. Dafür knallt es dann in den folgenden Wochen häufig. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.