DAX im Zielbereich angekommen

Wie steht es um die Zukunft des DAX? Heute wurde ein neues Tief ausgebildet, aber der Tagesschlusskurs ist besser als gestern und vorgestern. Wohin geht die Reise? (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Kommt jetzt die Kür? Die Pflicht haben wir heute bereits erledigt und knapp den Aufwärtstrend berührt. Schauen wir uns dazu gleich den Chart an.

Im Tief waren wir heute in der 11 Uhr-Stunde bei 11.863 Punkten und sind damit schon sehr nah in den Zielbereich gelaufen. Eigentlich könnte damit die Abwärtsbewegung abgehakt sein und die Kurse jetzt weiter seitwärts laufen bzw. geringfügig steigen.

Einen großen Aufwärtsdruck erwarte ich nicht – überraschende politische Lösungen einmal ausgenommen. Eher noch, dass die Kurse noch einmal stark nach unten gedrückt werden, um die Bullenfalle zuschnappen zu lassen. Denn wer jetzt glaubt, wird sind fertig und die Jahresendrallye kann langsam starten, wird vermutlich auf dem falschen Fuß erwischt.

Natürlich kann es das auch gewesen sein und wir steigen ab sofort nur noch und notieren nicht mehr tiefer in diesem Jahr. Aber so einfach ist die Börse normalerweise nicht, deshalb vermuten wir lieber noch einen Haken, als dass wir uns blind ins Unglück stürzen.

Wer jetzt schon einen Long-Trade riskieren will, sollte sich lieber Stops unterhalb von 11.300 Punkten suchen. Nicht einmal das ist sicher. Zumindest jetzt noch nicht. Denn wir warten noch auf den großen Verfallstag am 21. September. Dort ist die Chance hoch, dass die Kurse über 11.500 liegen werden, weil darunter eine große Stillhalter-Position wartet. Deshalb werden die institutionellen Anleger schon darauf achten, dass wir Freitag Mittag über 11.500 Punkte stehen werden. Vielleicht sogar über 12.000 Punkte. Doch der Bereich ist nicht so entscheidend.

Für die Pessimisten unter Ihnen haben wir also noch knapp weitere 500 Punkte Verlustpotential im DAX. Wenn es dramatisch läuft – sogar noch mehr. Denn erst die nächste Woche kann dann wieder positiv verlaufen, wenn sich die Stillhalter für den Abrechnungstag positionieren.

Dax30 – Nächstes Ziel 11.730 Punkte….

Dax30 – Nächstes Ziel 11.730 Punkte….Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax.“ Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel. Keine Veränderung Anders kann man einfach… › mehr lesen

DAX läuft seitwärts

Das negative Potential lässt der DAX sich aber bislang nicht anmerken. Zugegeben, wir haben heute ein neues Tief ausgebildet. Wie es aber aussieht, schließen wir höher als die vergangenen zwei Tage. Das ist ein durchaus gutes Zeichen mit nur kleinem faden Beigeschmack.

Wie es jetzt weitergeht, lässt sich nur erahnen. Solange wir keine neuen deutlichen Tiefs machen – vor allem auf Tagesschlusskursbasis – sitzen die Bullen am längeren Hebel. Und dann könnte es tatsächlich sein, dass wir uns jetzt durch dieses Tal durchmogeln und in den meisten Fällen eine Weile seitwärts laufen werden.

Doch wenn wir noch einmal abtauchen, kann sich dieser Trend schnell beschleunigen. Wir werden dann kaum bei 11.800 oder 11.700 lange verweilen. Dann rauscht der DAX wie in den Tagen zuvor rasant Richtung Süden. Ziele sind hier dann 11.500 und vielleicht sogar 11.300.

Das liegt vor allem daran, weil dann viele Marktteilnehmer auf die fallenden Kurse aufspringen werden und einige Long-Positionen ausgestoppt werden. Dieser Umstand gibt dem DAX-Absturz weitere Nahrung.

Fazit

Der DAX hat gute Chancen sich jetzt zu beruhigen. Doch dazu dürfen wir keine neuen Tiefs auf Tagesschlusskursbasis ausbilden. Solange das verhindert werden kann, wird der DAX eher seitwärts und leicht positiv verlaufen – wie er es seit Freitag macht.

Kommt doch der Durchbruch nach unten, wird dieser nicht langsam verlaufen. Der große Verfallstag am 21. September wird die Kurse aber wieder nach oben ziehen bzw. stabilisieren – je nachdem, auf welchem Niveau wir zu uns zu Beginn nächster Woche befinden.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.