DAX: Jahresauftaktrallye schon wieder beendet?

Der scharfe Rücksetzer zur Wochenmitte treibt einigen Marktteilnehmern schon wieder Sorgenfalten auf die Stirn. (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Bis gestern lief es für den DAX eigentlich überraschend gut. Das hatten einige Marktteilnehmer nach dem ersten Handelstag im neuen Börsenjahr nicht unbedingt so erwartet:

Vom Vorjahresschlussstand bei 12.917 sackte der deutsche Leitindex zunächst bis auf 12.745 Zähler durch und beendete den Tag dann bei 12.871. Doch was auf den ersten Blick wie ein schwacher Jahresauftakt ausschaute, war tatsächlich ein starkes Signal.

Schauen wir uns das doch gleich einmal auf dem DAX-Tages-Chart gemeinsam an (blauer Pfeil):

dax_11-01-2018

DAX: Jahresauftaktrallye macht lediglich eine Atempause

Der Handelsbalken vom 2. Januar 2018 zeigte Ihnen, dass die Bären zunächst versuchten, den Bullen weiteres Terrain abzunehmen. Doch die Bullen schlugen zurück und konnten mehr als 2/3 des gesamten Tagesverlustes wieder zurückerobern.

Mit den pinkfarbenen Pfeilen habe ich Ihnen übrigens vergleichbare Handelstage markiert: Auch hier schlossen sich jeweils feine Rallyes an.

So ist es um die DAX-Trends bestellt

Der Chart bietet Ihnen aber noch mehr „Analyse-Stoff“:

Die eingezeichneten Tagelinien zeigen Ihnen die Trends: Die 20-Tagelinie steht für den kurzfristigen, die 50-Tagellinie für den mittelfristigen und die 200-Tagelinie für den langfristigen Trend.

Der langfristige Trend war danach – trotz der Konsolidierung seit dem 7. November 2017 – ungefährdet: Die 200-Tagelinie tendiert fast gradlinig aufwärts!

Der mittelfristige Trend drohte Ende des Jahres 2017 nach unten zu drehen. Inzwischen bewegt er sich jedoch wieder aufwärts.

Die kurzfristige 20-Tagelinie dokumentierte seit dem 6. Dezember 2017 eine Seitwärts-Bewegung, also einen neutralen Trend. Ein durchaus typisches Verhalten, da viele Marktteilnehmer die Feiertage für einen verlängerten Urlaub nutzen.

Momentum generiert Kaufsignal

Blicken wir zum Abschluss noch auf das 50-Tage-Momentum: Dieser Indikator erlaubt Ihnen Rückschlüsse auf den Schwung und die Dynamik einer Kursbewegung.

Zum Jahreswechsel drohte ein Abrutschen in den negativen Bereich. Doch schon am 4. Januar 2018 drehte das Momentum nach oben und durchbrach den Anfang November 2017 initiierten Abwärtstrend – ein klares Kaufsignal!

Das Momentum signalisiert Ihnen damit, dass der gestrige Kursrücksetzer kein Anlass zur Sorge ist: Es ist tatsächlich eine völlig normale Reaktion auf die Serie von 5 Tagesgewinnen.

Fazit

Meine Analyse zeigt Ihnen zunächst die vielleicht wichtigste Information:

Der langfristige Trend des DAX war zu keiner Zeit in den vergangenen 8 Wochen gefährdet!

Nach einem ersten positiven Signal aufgrund des Handelsverlaufs am 2. Januar folgte 2 Tage später ein durch das 50-Tage-Momentum generiertes Kaufsignal.

Der gestrige Rücksetzer im DAX ist somit kein Anlass zur Sorge, sondern nach 5 Tagesgewinnen in Folge ein ausgesprochen gesundes Verhalten.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.