DAX jetzt im Abwärtstrend – NASDAQ auf Allzeithoch

Der DAX bereitet seine Anleger auf weiter fallende Kurse vor. Dagegen läuft der NASDAQ wie eine Maschine. Zwei neue Allzeithochs in Folge zeigen Stärke. (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Gestern war die Welt noch in Ordnung. Der DAX marschierte brav nach oben und es durften vorsichtig positive Stimmen geäußert werden. Das ist Geschichte. Der DAX knickt heute wieder einmal ein und baut somit sogar einen neuen Abwärtstrend im Tageschart. Ob das alles nur damit zu tun hat, dass Donald Trump den US-Außenminister Rex Tillerson entlassen hat und dessen Nachfolger der vorherige CIA-Chef Mike Pompeo wird?

Die Rolle des Außenministers sollte nicht überschätzt werden. Was hierzulande die Minister im Amt schon für Schlagzeilen gesorgt haben, passt auf keine Kuhhaut. Da darf sich jetzt auch einmal Zensurminister Heiko Maas in dieser Rolle versuchen. Was soll er schon groß kaputt machen? Eventuell die laufenden Waffenexporte stoppen? Wohl kaum. Insofern ist es fraglich, ob eine Neubesetzung dieses Amtes in den USA wirklich für den Einbruch im DAX zuständig ist. Den Bullen ist wohl schlicht und einfach die Munition ausgegangen.

DAX läutet Abwärtstrend ein

Gestern haben wir uns noch über neue Hochs im Stundenchart unterhalten. Schon ist die Party vorbei. Eine deutliche rote Kerze besiegelt die Aufstiegschancen des DAX und wir sehen einen Abwärtstrend, der noch einige Zeit anhalten kann.

Ich spare mir an dieser Stelle die möglichen Chancen zu nennen, wie der DAX jetzt noch das Ruder herumreißen kann. Lassen Sie uns über steigende DAX-Kurse reden, wenn es soweit ist. Bis dahin ist die Kursrichtung Süd-Süd-Ost.

Somit ist es auch wieder wahrscheinlicher, dass die Kurse theoretisch sogar unter die 11.800 laufen. Im schlimmsten Fall, geschieht das noch im März. Vielleicht strafen die Bullen mich ja auch Lügen und knacken diesen Monat noch die 12.600 Punkte nach oben – doch dazu braucht es mehr als nur ein paar Käufe. Eine EZB- oder FED-Entscheidung zu sinkenden Zinsen würde helfen. Aber auch das ist so gut wie unmöglich. Der DAX ist angezählt. Gewöhnen Sie sich schon einmal daran. Ein Comeback wird vermutlich dauern.

Dax30 – Ein Warnzeichen?

Dax30 – Ein Warnzeichen?Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax.“ Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel. 200 Tage Linie hält dank EZB… › mehr lesen

NASDAQ hat die Nase vorn

Alle Indizes lassen weltweit nach, nur der NASDAQ hat sein gestriges Allzeithoch heute noch einmal getoppt. Zwar ging es danach wieder etwas herunter – dennoch steht der Technologie-Index ganz alleine mit seiner Bestleistung.

Schauen Sie sich nur einmal die Durchschnittslinien an. Die grüne 200-Tagelinie ist gerade noch unten im Chart zu erkennen – so viel Distanz hat sich da aufgebaut! Auch die SMA-50 und SMA-20 haben noch immer einigen Abstand. Es scheint fast so, als hätten die Anleger nur noch Vertrauen in den NASDAQ, während der Glaube an die anderen Indizes allmählich sinkt.

Das ist insgesamt natürlich nicht prickelnd, schon gar nicht für den DAX. Aber trotzdem gibt es genügend Optimisten, die an steigende Kurse glauben und dann einfach in den Index investieren, der in der Vergangenheit am besten abgeschnitten hat. Nehmen Sie deshalb ruhig den NASDAQ 100 auf Ihre Watchlist. Sollte auch hier den Anlegern das Vertrauen ausgehen, fahren die Börsen weltweit noch einen Stock tiefer.

Solange aber zumindest der NASDAQ weiter steigt, können wir das Börsenumfeld noch nicht ganz abschreiben. Wichtig ist jetzt natürlich, ob die Kurse hier über der 7.000 bleiben. Selbst ein kurzer Rückfall auf 6.900 ist durchaus noch im Rahmen, wenn wir über der 20-Tagelinie bleiben. Schauen Sie sich die obigen Kurse im Februar an. Sobald die SMA-20 geknackt wurde, ging es rasend bergab. Das sollten Sie auf dem Schirm haben. Doch noch ist immerhin bei diesem Index alles im grünen Bereich.


Passives Einkommen 2018

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Wie Sie mit diesen 3 dividendenstarken ETFs gleich doppelt verdienen” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Hier klicken und erfahren wie Sie gleich doppelt verdienen und Gewinne vor dem Staat schützen...


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt