DAX marschiert über 13.000 Punkte – Zielzone erreicht

DAX Anzeigetafel RED – Deutsche Börse AG

Diese simple Trendlinie hält unseren DAX weiter auf Kurs. Solange wir hier nicht drunter fallen, können Sie Ihre Long-Positionen laufen lassen. (Foto: Deutsche Börse AG)

Die beschrieben Zielzone kennen Sie, wenn Sie diesen Newsletter regelmäßig lesen.Zwischen 13.020 und 13.300 sind mehrere charttechnische Ziele auszumachen. Insofern waren die Chancen gut, dass der DAX auch noch in diesen Bereich klettern wird.

DAX macht wichtigen Schritt

Vergangene Woche beim Verfall hat er sich noch etwas geziert. Heute machte der DAX die Tür vorsichtig auf und stieg intraday bis knapp über 13.050 Punkte. Hier muss noch nicht Schluss sein. Ein Anstieg bis 13.300 mit Tagesschluss über 13.200 würde sicherlich viele Käufer anziehen und die Shorties weiter aus dem Markt drücken. Doch genau hier könnte eine dicke Bärenfalle warten.

Insofern halten wir uns mit allzu bullischen Einstiegen auch noch zurück. Erste Short-Positionen können in den kommenden Tagen aufgebaut werden, wenn Sie an einen Rücksetzer glauben. NASDAQ & Co. schwächelten bereits. Aber heute geht es wieder hoch. Nur der Dow Jones will nicht so wirklich steigen. Sogar der NASDAQ ist heute wieder 1 Prozent im Plus. Der Dow Jones tritt eher auf der Stelle. Der S&P 500 steigt leicht.

Dow Jones weiterhin schwächer

Schon wieder Uneinigkeit bei den großen Indizes der USA. Laut meinem Plan sollte der Dow Jones noch Richtung 27.600 Punkte laufen. Das wirkt inzwischen etwas überholt. Er hat zwar die wichtige 26.400 Punkte Unterstützung überlaufen und diese jetzt im Rücken, doch der Anstieg danach bleibt bislang aus. Nur 200 oder 300 Punkte darüber sind viel zu wenig.

Da hält sich der DAX viel besser an den Plan. Noch 250 Punkte nach oben maximal und dann müssen wir schauen, was Ende Juli und vor allem in den Sommermonaten passiert. Es steht auch viel Bewegung an. Schließlich dauert eine solche ruhige Phase, wie wir sie gerade erleben, selten ewig an. Wenn dann der Ausbruch kommt, kann das auch schnell 1.000 Punkte in eine Richtung gehen.

Einige Analysten sehen die 11.500 Punkte noch einmal in den nächsten Monaten. Es wäre auch nicht untypisch, wenn die Kurse nach dem gigantischen Anstieg der vergangenen Wochen irgendwann einmal konsolidieren. Die Frage ist: Dürfen Sie das? Oder kommt sofort wieder ein Konjunkturpaket der Notenbanken, das den Markt stützen soll?

DAX weiter sauber im Trend

Diesesimple Trendlinie hält unseren DAX weiter auf Kurs. Solange wir hier nicht drunter fallen, können Sie Ihre Long-Positionen laufen lassen. Intraday waren wir schon ein paar Mal darunter, doch die Kurse haben immer wieder darüber geschlossen.

Der steile Anstieg wird sich natürlich auch nicht lange halten können. Sonst würden wir noch die 16.000 Punkte im DAX bis Jahresende sehen. Aktuell scheint vieles möglich, doch irgendwann kommt vielleicht ja doch wieder die Realität und küsst den Aktienmarkt wach.

Bis dahin feiern wir weiter den Weg nach oben. Ich habe allerdings schon mehrere Schlagzeilen gelesen, die sinngemäß verkünden „Großinvestoren machen sich für den Ausverkauf bereit“. Solange solche Meldungen kommen, passiert alles – nur kein Ausverkauf. Denn wann wissen die Journalisten schon einmal im Vorfeld, wenn etwas dramatisches im Aktienmarkt passiert? Hierher kann ich auch immer besonders schlau daherreden. Wenn ich Ihnen jetzt genau sagen könnte, wann die Sache kippt – ich würde es machen.

Nachdem aber die viel zitierte Glaskugel also leicht verstaubt ist und uns nicht weiterhilft, betrachten wir einfach die Tageskerzen und versuchen es daraus abzuleiten. Wir müssen übrigens heute überhaupt einmal schaffen, dass wir über der 13.000 schließen. Momentan wird die noch heiß umkämpft. Zur Not kommt dann das Aufwärtsgap wieder über Nacht. Sie kennen das Spiel.

DAX Anzeigetafel RED – Deutsche Börse AG

DAX-Analyse: Sind das schon Kaufkurse oder wie weit geht es noch runter?Richtig interessant wird es, wenn wir unter die 12.000er Marke fallen. Dann steigen die Chancen, dass wir sogar die 11.600 noch einmal sehen. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Berkholz. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz