DAX mit 13.000 Punkten noch im April (?)

Letzte Woche habe ich gezeigt, dass der DAX 30 Index die 12.000 Punkte per Wochenschlusskurs noch nicht nachhaltig überwunden hatte. Da notierte er auf Basis seiner Wochenschlusskurse mit 11.970 Punkten. Dazu habe ich geschrieben:

„Aktuell fehlt noch ein kleiner Impuls, damit der DAX 30 Index die 12.000 Punkte nachhaltig überwindet.“

Der Impuls kam, wie meist, aus den USA. Passable Zahlen von Alcoa und Umbaupläne von General Electric gaben den Impuls, der den Dow Jones wieder über 18.000 Punkte und den DAX 30 Index auf ein neues Allzeithoch führte.

Der untenstehende Chart des DAX 30 Index auf Basis seiner Wochenschlusskurse zeigt, dass der DAX 30 Index den Widerstand bei glatten 12.000 Punkten überwunden hat und in Richtung 13.000 Punkte läuft.

Chart auf Basis seiner Wochenschlusskurse zeigt Trends wirklich an

Wenn Sie hier schon eine Zeitlang mitlesen, kennen Sie meine Erläuterung zur Chartdarstellung auf Basis der Wochenschlusskurse. Dann können Sie diesen Abschnitt überspringen und beim unten stehenden Chart weiterlesen. Wenn es für Sie neu ist, hier die kurze Erläuterung zum Chart:

Für meine Trendbestimmungen nutze ich die Chartdarstellung des Kursverlaufs von Aktien und Indizes per Wochenschlusskurs. Das ist einfach, klar, verständlich und treffsicher.

Unten sehen Sie den entsprechenden aktuellen Chart des DAX 30 Index auf Basis seiner Wochenschlusskurse.

Diese Chart-Einstellung blendet das Auf und Ab innerhalb des Wochenverlaufs aus. Genau dadurch sind nachhaltige Kursbewegungen zu erkennen, die Trends gut bestimmen lassen.

DAX 30 Index: 13.000 Punkte im Visier

DAX-Index_2015_04_13

Erst im Jahr 2013 hat der DAX 30 Index das seit dem Jahr 2000 gültige vormalige Allzeithoch deutlich überwunden. Danach folgte die lange Konsolidierung zwischen 9.000 und 10.000 Punkten (grün markiert). Die dauerte auch deshalb so lange, weil 10.000 Punkte erstmalig Notierungen im 5-stelligen Bereich bedeuteten.

Anfang dieses Jahres ging es dann richtig los. Der DAX 30 Index hat nahezu ohne große Pause von 10.000 auf über 12.000 Punkte zugelegt.

DAX 30 Index überkauft?

Derzeit können Sie oft von einer überkauften Lage und von einer bevorstehenden Korrektur lesen. Auch ich meine: Die Korrektur kann es geben. Ich füge aber an: Die muss es nicht geben.

Natürlich sind rund 20% Kursgewinn in einem Jahr viel. Aber gemessen vom alten Allzeithoch aus den Jahr 2000 bei rund 8.000 Punkten bis hin zu 12.000 Punkten sind es nur +50% in 15 Jahren.

Das entspricht einer Verzinsung von rund 3% je Jahr inklusive Zinseszins. Das ist keine übertriebene Performance, die dringend nach einer Korrektur verlangt.

DAX mit 13.000 Punkten noch im April möglich

Hinzu kommt, es gibt kaum einen Analysten, der dem DAX 30 Index noch Luft nach oben gibt. Meist kommt es anders als die Mehrheit der Anleger denkt. Eine Konsolidierung schließe auch ich nicht aus, aber 13.000 Punkte noch im April wären für mich keine große Überraschung.

Call-Optionen mit langer Laufzeit bieten bestes Chance-/Risikoverhältnis

Aus den oben genannten Gründen bin ich unverändert davon überzeugt, dass Sie weiterhin die besten Gewinn-Chancen haben, wenn Sie in Call-Optionen auf starke Aktien investieren.

Diese Käufe müssen Sie aber mit Put-Optionen absichern. So aufgestellt haben Sie ein sicheres Depot, mit dem Sie profitieren, wenn der DAX 30 Index Richtung 13.000 Punkte läuft.

Zum guten Schluss: Thomas Jefferson, der 3. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, kam am 13.04.1743, also heute vor 272 Jahren, zur Welt. Er wusste schon damals zu berichten:

„Banken sind gefährlicher als Armeen.“

Das passt bestens zu meinem Vortrag, den ich am Samstag dieser Woche auf der Invest in Stuttgart halte und der die unschlagbaren Vorteile von Optionen gegenüber allen von Banken und Wertpapierhäusern emittierten Wertpapiere aufzeigt.

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

13. April 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt