DAX schafft die Kür und schließt die obere Kurslücke!

DAX Anzeigetafel RED – Deutsche Börse AG

12.250 Punkte wurden heute per Xetra fast erreicht. Für uns reicht das aber und wir sagen: Die Kurslücke ist geschlossen. Damit hat der DAX offiziell die Kür geschafft. (Foto: Deutsche Börse AG)

Jetzt kann es ja nur noch runter gehen, oder? Schließlich ist der DAX an seinem Extremziel der Minirallye angekommen. 12.250 Punkte – so um den Dreh waren das Ziel. Ganz genau muss so eine Kurslücke nicht geschlossen werden. Seien Sie da nicht zu pingelig. Es kommt da nicht unbedingt auf jeden Punkt an. Genauso war es heute.

Das Hoch des DAX intraday liegt aktuell bei 12.248 Punkte. Offiziell würde das Gap erst bei 12.253 Punkten geschlossen werden. Aber die 5 Punkte schenken wir uns. Im 4-Stunden-Chart sieht das dann folgendermaßen aus.

DAX mit Gap Close um 12.250 Punkte

Sie sehen die horizontale Linie bei 12.253 Punkten. Dort hat der Xetra-Kurs am 1. August geschlossen. Es folgte eine gewaltige Lücke nach unten. Heute – gut einen Monat später – wurde diese Zahl in etwa erneut erreicht.

Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass das Extremziel erreicht wurde, könnte sich der DAX jetzt auf den Weg machen und die eingezeichneten neuen Gaps schließen. Das muss nicht in dieser Woche passieren. Es ist aber durchaus realistisch, dass wir es im Laufe des Septembers schaffen. Die zweite Hälfte des Augusts war sehr bullisch. Getrieben wurden die Kurse durch mögliche neue Geldschwemmen der Zentralbanken. Das ist also schon eingepreist. Wir befinden uns aber immer noch in einer schwachen Marktphase – vor allem, weil der August schwach war.

Ab Oktober oder November können die Kurse auch wieder anziehen. Bis dahin bleibt der Markt ein Wackelkandidat, der von Politik getrieben ist. Die aktuelle Rallye fand auch wieder einmal unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Private Anleger haben in den letzten Wochen kaum gekauft. Mit wenig Volumen wurde hier der Markt nach oben gezogen. Ob das nachhaltig ist?

DAX Anzeigetafel RED – Deutsche Börse AG

FED-Rede: Extreme Volatilität an den MärktenDie FED stellt sich gegen Donald Trump. Es gibt keine Zinssenkung und die Strafzölle sind nicht das Problem der FED. Klare Ansage und die Kurse haben nervös reagiert. › mehr lesen

Wir werden es in den kommenden Tagen und Wochen sehen. Schauen wir uns noch zwei mögliche Szenarien für den DAX an.

Die bullische Variante für den DAX!

Auf weiter steigende Kurse können Sie ab dem Zeitpunkt setzen, wenn der DAX die 12.480 Punkte überschossen hat. Ja, wir sind aktuell etwas überkauft. Doch das ist noch kein Signal für einen Trendwechsel nach Süden. Schafft der DAX diese Marke zu knacken, können wir 12.600 Punkte als nächstes Ziel anvisieren. Danach kommt das Jahreshoch bei 12.660 Punkten.

Die bärische Variante für den DAX!

Bei 12.025 Punkten liegt die nächste Kurslücke. Sollte der DAX jetzt unter 12.085 Punkte fallen, ist es gut möglich, dass das Gap schnell geschlossen wird. Die darauffolgende Lücke liegt bei 11.910 Punkten. Auch das ist dann in Reichweite. Kritisch wird es erst, wenn der DAX unter 11.850 Punkte fällt. Dann ergibt sich weiteres Potential nach unten.

Der Bereich um 11.600 Punkte stellt dann eine erste Unterstützung dar. Werden die Kurse auch hier durchgereicht, kann es auch noch einmal Richtung 11.266 gehen. Das wäre für einen bullischen Anstieg danach sogar ideal. Doch aktuell notieren wir noch 1.000 Punkte darüber.

Fazit

Der DAX ist im Bereich zwischen 12.480 und 11.850 Punkte als neutral einzustufen. In diesem Bereich könnte er auch sogar diesen Monat beenden, wenn er in eine breite Seitwärtsphase übergeht. Erst außerhalb des Bereichs, gibt es Handlungsmöglichkeiten.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.