DAX tanzt mit der 11.000 Punkte-Marke | Gold verliert an Boden

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Der DAX schlängelt sich heute um die Runde Marke bei 11.000 Punkten. Tendenzen gibt es eher Richtung Unterseite – auch beim Gold. Das sind die nächsten Ziele. (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Wie angekündigt, ist die Tendenz weiter nach unten gerichtet – wenn es auch immer wieder kurze Erholungen geben kann. Genau das ist auch passiert. Momentan werden aber nicht einmal mehr Kurse um 11.050 Punkte erreicht. Zu stark ist der Abwärtsdruck.

DAX-Chartanalyse per Stundenkerzen

Im Folgenden sehen Sie den DAX im Stundenchart. Eingezeichnet habe ich Ihnen die rote 20-Stundenlinie. Diese können Sie für kurzfristige Trades durchaus als Hilfsmittel verwenden. Heute Nachmittag notierte der DAX einmal kurz darüber, bevor es weiter nach unten ging.

Erst wenn dieses erste Hindernis wieder nachhaltig überwunden wurde, können Sie von weiter steigenden Kursen ausgehen. Bis dato bleibt die Lage weiterhin negativ und damit bärisch.

Turnaround Tuesday incoming?

Vielleicht kann der Dienstag morgen die Lage aufhellen. Es kommt immer wieder vor, dass die Kurse an einem Dienstag nach oben gezogen werden und das dann auch deutlich. Hintergrund ist hier das Verhalten der Kleinanleger. Diese verkaufen meist am Montag, wenn sie sehen, dass die Kurse über das Wochenende weiter gefallen sind. Dadurch ist der Anfang der Woche auch meist negativ und am Dienstag bieten sich dann Kaufkurse an.

Das klappt natürlich nicht immer und ist auch kein Versprechen für morgen, dass wir Kurse jenseits der 11.200 Punkte sehen. Die Chance dafür ist nämlich sehr bescheiden. Eher laufen wir bis zum Donnerstag vielleicht sogar den Bereich um 10.700 an. Dafür darf es aber jetzt aus Bärensicht keine neuen Hochs geben. Danach sieht es heute auf jeden Fall auch nicht aus.

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Furchtbar schwach! DAX spielt 3. Liga im Vergleich zu den US-IndizesZweimal abgestiegen und er darf immer noch mitspielen: Der DAX und seine unglaublich schlechte Entwicklung sind das heutige Thema. › mehr lesen

Rechnen Sie also mit weiter fallenden Kursen. Ab dem Bereich um 10.700 könnten sich neue Kaufchancen ergeben. Dazu müssten dann aber auch wohl die US-Indizes mitspielen. Wenn diese jetzt eine größere Korrektur vorbereiten, wird der DAX in den seltensten Fällen dagegen steigen können.

Gold mit Verschnaufpause

Nachdem wir schon Kurse jenseits der 1.320 US-Dollar bewundern konnten, gab es jetzt erst einmal einen Rücksetzer. Die 1.300 US-Dollar wurden noch nicht unterboten und das ist ein gutes Zeichen. Allerdings wäre es auch noch völlig im Rahmen, wenn die Kurse in den grau eingezeichneten Bereich fallen und erst ab dort wieder klettern würden.

Hier ist die Aussicht genau andersherum verglichen mit dem DAX. Es kann kurzzeitig weiter nach unten gehen, die mittelfristige Tendenz ist aber nach Norden. Somit ist es auch durchaus realistisch, dass wir bald Kurse im Gold um die 1.350 US-Dollar sehen.

Dafür müssen aber die Bullen wieder das Zepter in die Hand nehmen. Es gibt aktuell genug Gegenwehr, dass dieses Szenario das wahrscheinlichere darstellt. Solange wir die Marke bei 1.280 US-Dollar nicht deutlich unterschreiten, kann es auch weiter nach oben gehen.

Sobald die Kurse das letzte Hoch bei 1.326 US-Dollar überwunden haben, nehmen wir Fahrt auf Richtung 1.350 US-Dollar. Das wird zwar kaum noch diese Woche passieren, aber in den nächsten ein bis zwei Monaten kann sich hier schon einiges bewegen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.