DAX: Totgesagte leben länger

Es ist vollbracht. Die Bullen heben den DAX über die 200-Tagelinie und setzen heute noch einen drauf. Stärke wohin wir schauen. Außer bei den US-Indizes: Es geht nach Süden. (Foto: Deutsche Börse AG)

Vorgestern haben Sie von uns noch eine große DAX-Analyse bekommen. Der Index war gefangen zwischen mehreren Kursmarken. Und schon kam einen Tag später der Ausbruch!

DAX über 200-Tagelinie

Gestern konnte der DAX erstmalig im Juli die SMA-200 nach oben durchbrechen. Das muss gefeiert werden! Genau das haben die Bullen heute auch getan und noch einen draufgesetzt. Aktuell sind wir etwa näher an der 13.000 Punktemarke als an der 200-Tagelinie!

Der Ausbruch wird den DAX in ein deutlich positives Licht rücken. Die SMA-200 ist besiegt, der Wochenschluss ist ebenfalls darüber und nach dem Ausbruch gab es heute eine weitere grüne Kerze. Hurra!

Was sagt der Chart? Wohin kann der DAX jetzt laufen?

Die orange Trendlinie zeigt oben etwas über 13.000 Punkte einen Widerstand. Bis dahin hätte der DAX jetzt erst einmal Luft. Das sind nur rund 150 Punkte und das kann bereits nächste Woche der Fall sein.

Die Oszillatoren RSI und Stochastic zeigen zwar zum Teil bereits einen überkauften Markt an, aber wir haben hier noch keine extremen Werte. Ein paar Stunden oder Tage kann der Trend hier ruhig weiterlaufen.

Unsere neue Range, in der sich der DAX jetzt befindet, liegt also zwischen gut 13.000 Punkten auf der Oberseite und der grünen 200-Tagelinie (12.772). Die nächste Woche wird auf jeden Fall wieder einmal spannender: Können sich die Bullen oberhalb der SMA-200 halten oder schaffen sie sogar den Durchbruch und erreichen Kurse jenseits der 13.000 Punkte?

Dax30 – Widerstandszone im Fokus?

Dax30 – Widerstandszone im Fokus?Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax.“ Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel. Behalten Sie die Widerstandszone gut im… › mehr lesen

Aktuell zeigt der DAX Stärke. Fünf grüne Kerzen in Folge – das hatten wir lange nicht mehr. Davor gab es die Woche der Unsicherheiten mit den Dojis Anfang Juni und vier grüne Kerzen in Folge.

War es das jetzt schon mit dem Sommerloch? Ziehen wir den üblichen Boom ab Herbst bereits einen Monat vor? Die nächste Woche wird uns Aufschluss darüber geben. Eines ist auf jeden Fall jetzt sicher: Günstige Einstiegschancen bei etwa 12.200 Punkten wird es so schnell nicht mehr geben. Und das ist gleichzeitig die gute Nachricht: Der DAX scheint sich gefangen zu haben, wenn wir nur noch wenige Punkte vom Juni-Hoch entfernt sind.

Was macht der Rest der Welt?

Während gerade die Indizes in Europa alle positive Vorzeichen haben, zeigt heute ausgerechnet der S&P 500 einen Verlust an. Zwar hat er nur sieben Punkte abgegeben, aber die Diskrepanz zwischen DAX und S&P 500 ist zumindest heute aus DAX-Sicht interessant. Dazu ist der EUR/USD nahezu unverändert.

Der Dow Jones ist laut Oszillatoren stark im überkauften Bereich. Vielleicht kommt auch hier nächste Woche ein Rücksetzer. Heute hat sich der Index kaum bewegt. Ein Grund mehr, warum wir hier in den kommenden Tage aufpassen sollten.

Der NASDAQ hat dagegen weiterhin den Rückwärtsgang eingelegt. Ein Minus von 0,7 Prozent und „schon zwei“ Tage keine neues Allzeithoch lassen die Anleger eventuell vorsichtiger werden.

DAX nach Norden und US-Indizes nach Süden? Das wäre schon eine verrückte Situation. Mal schauen, wie die nächste Woche aufgelöst wird.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.