DAX über 12.000 Punkte! Kaufen jetzt die großen Fonds?

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Die Eurozone wird für sehr schwach gehalten, während Tech-Werte in den USA gefragt sind. Wir haben hier auch kein Google, Amazon, Facebook, Netflix oder Apple. (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Das Kunststück ist vollbracht! Der DAX schoss heute über 12.000 Punkte! Pfingstmontag und ein ebenso bullischer Dienstag haben die Kurse ordentlich nach oben getrieben. Die 200 Tageslinie ist zum Greifen nahe bei 12.106 Punkten.

DAX im Tageschart

Der Trendkanal hat definitiv noch Luft für die nächsten Tage bis 12.600 Punkte. Dort verläuft das  allerletzte Retracement der Erholung. Wird das geknackt, sind neue Allzeithochs Pflicht!

Der DAX könnte jetzt sogar bis 11.678 Punkten zurückfallen und wäre immer noch stark bullisch. Fast 500 Punkte nach unten – da würden einige sofort ihre Short-Positionen aufbauen. Doch es ist immer noch nicht soweit. Der DAX hat noch viele Kurslücken offen gelassen. Jetzt hat er aber erst einmal die geschlossen, die auf dem Weg nach unten gerissen wurden. Insofern wäre das Gap bei 12.367 Punkten sicherlich auch noch eine Reise wert.

Sehen wir die Vorschau auf den News vom Donnerstag?

Spannend wird es vor allem übermorgen. Da spricht Christine Lagarde über das PIP Programm. Wenn da weitere 500 Milliarden Euro bereitgestellt werden, sind die Bewegungen gestern und heute verständlich. So ein Programm wird nicht im stillen Kämmerlein beschlossen und geplant. Das erfahren meist auch die wichtigen Spieler vorab. Vielleicht ging es deshalb die letzten 48 Stunden schon nach oben. Donnerstag wissen wir mehr.

S&P 500 läuft Richtung 3.100 Punkte

Schon verrückt. In den USA brennen die Städte und der Aktienmarkt zieht weiter an. Bald hat der S&P 500 auch die 3.100er Marke erreicht. Bei 3.136 verläuft das 79er Retracement. Ab da haben die Bullen dann noch freiere Fahrt.

Dow Jones schwächelt

Während der DAX die SMA-200 schon fast erreicht hat, muss der Dow Jones noch rund 800 Punkte zulegen, um diese zu erreichen. Die letzten Handelstage konnte der DJ auch kein neues Hoch erzeugen. Da sieht der S&P 500 schon stärker aus. Vom NASDAQ ganz zu schweigen: Der steht schon kurz vor dem Allzeithoch. Rund 200 Punkte fehlen nur noch. Wahnsinn!

Noch ein Indiz für die 500 Milliarden im PIP Programm

Schauen wir auf den Euro Stoxx 50. Hier sehen wir fast das Gegenteil zum NASDAQ. Die Eurozone wird also für sehr schwach gehalten, während Tech-Werte in den USA gefragt sind. Wir haben hier auch kein Google, Amazon, Facebook, Netflix oder Apple. Daran wird es wohl auch liegen. Wobei, der DAX kann ja auch aus eigener Kraft die SMA-200 erreichen. Beim Euro Stoxx sieht das unwahrscheinlicher aus.

Wir haben hier noch nicht einmal das 62er Retracement erklommen. Von der blauen SMA-200 sind wir meilenweit entfernt. Doch seit zwei Tagen haben wir es immerhin geschafft, uns von der 50 Prozent Erholung zu entfernen.

Wenn ich mir den eingeschlafenen Euro Stoxx 50 so anschaue, der jetzt plötzlich aufwacht inklusive DAX und gleichzeitig schieben die USA eher seitwärts – dann spricht vieles für die 500 Milliarden Euro von Lagarde am Donnerstag.

Die Frage ist nur, geht es danach wirklich noch weiter hoch?

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

DAX-Analyse: Gegenreaktion nach Abverkauf hält sich in GrenzenEs würde mich nicht wundern, wenn die morgige Tageskerze länger ist, als die beiden von gestern und heute. Der Donnerstag kann wieder Schwung reinbringen! › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.