DAX über 13.170 Punkten! Aber die Gier ist noch nicht am Maximum!

Deutschland Aktien shutterstock_401691988 gopixa

Alles nach Norden! Der DAX hebt ab! Über 13.100 Punkte – so viel, wie seit über einem Jahr nicht mehr. Doch ist dieser Anstieg wirklich gesund und nachhaltig? (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Zum ersten Mal seit Juni 2018 steht der DAX wieder über 13.000 Punkten. Wir sind heute mit einem Aufwärtsgap in den Handel gestartet. Danach ging die Reise konstant nach oben. Bei knapp über 13.170 Punkten war dann aber doch vorerst Schluss und es kam vermutlich zu Gewinnmitnahmen.

Ich habe heute einen Teil meiner Long-Positionen bereits bei 13.110 geschlossen. Das war noch bevor der Xetra-Handel startete. Doch auch danach ging es weiter nach oben. Das Hoch von heute ist übrigens nahezu identisch mit dem vom 15.6.2018. Kurz davor sahen wir noch die 13.200 – das war am 22.5.2018.

Im Chart sehen Sie das Bild der vergangenen zwei Jahre. Links noch das Allzeithoch bei 13.600 Punkten und im Mai/Juni dann die beiden letzten Hochs bei 13.200 und 13.170 Punkten.

Heute haben wir schon ein großes Stück geschafft. Aber starten wir jetzt wirklich durch bis zur 13.600? Die Chancen sind auf jeden Fall vorhanden. Die Notenbanken fluten den Markt. Die Wirtschaftsdaten sind unerheblich. Es gibt nur eine Richtung.

Solider wäre es allerdings, wenn der DAX bald die heutige Kurslücke schließt; wir also noch einmal die 12.960 Punkte sehen und danach wieder ansteigen. Dann sind auch Kurse jenseits der 13.200 Punkte machbar – ohne Übertreibung. Denn aktuell läuft einiges heiß an der Märkten.

Die großen Indizes brechen zum Teil aus ihren Aufwärtstrendkanälen nach oben aus. Eine Beschleunigung der Anstiege ist meist eine Übertreibung und diese wird oft wieder verpuffen.

Deutschland Aktien shutterstock_401691988 gopixa

DAX explodiert zum Monatsende – kommen jetzt die Gewinnmitnahmen?DAX springt fast bis zur 12.000er Marke. Das ist der Optimismus, den die Marktteilnehmer sich zusammenreimen. Berechtigt? Das wissen wir nächste Woche. › mehr lesen

Woran erkennen Sie eine Übertreibung einer Rallye?

Abgesehen von einem steileren Anstieg und dem Ausbruch nach oben aus dem steigenden Trendkanal, gibt es noch weitere Faktoren. Klar, Indikatoren à la RSI und andere Oszillatoren, zeigen Ihnen an, wenn es zu viel des Gutes wird. Doch nur weil die Kurse überkauft sind, heißt das noch lange nicht, dass sie nach unten drehen müssen. Das kann noch eine Weile so weitergehen.

Zusätzlich dazu gibt es noch den Fear and Greed Index. Dieser zeigt Ihnen an, ob der Markt gerade eher von Furcht oder Gier beherrscht wird. Ab 80 Punkten ist die Gier extrem. Wir liegen derzeit bei 86.

Vor einem Jahr war die Angst übrigens besonders extrem. Verständlich, schließlich ging es damals im Herbst 2018 steil nach unten. Heute geht es steil nach oben. Auch hier haben wir noch etwas Luft. Der Gier-Wert kann auch Werte über 90 annehmen. Die extreme Angst war ja auch bei unter 10 Punkten vor einem Jahr.

Alles ist also auf Norden ausgerichtet. Die Ansturm ist da, keiner will jetzt die unvermeidbare Rallye verpassen. Shorts werden verkauft. Longs gekauft. Wir müssen sicherlich noch ein paar Tage übertreiben, bis sich dieser Crash noch oben in Wohlgefallen auflöst. Denn gesund sieht anders aus.

Fazit:

Nehmen Sie ruhig ein paar Punkte mit nach oben. Doch übertreiben Sie es nicht, wie viele andere, die die Kurse nach oben katapultieren. Wir haben noch Luft nach oben. Der DAX ist jetzt seit Oktober 1.200 Punkte nach oben gerast. Eine Konsolidierung ist überfällig. Und wenn die Kurse auch nur bis 12.800 Punkte fallen – steigen Sie dann dort lieber ein, als die nächsten Tage zu viel zu riskieren. Mit kleiner Positionsgröße können Sie diese Rallye noch versuchen mitzuspielen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.